Unterwegs auf Santas Flugbahn: Ein Polarlichtflug in der Vorweihnachts­zeit

11. Dezember 2019

TUI fly Blog Adventskalender 2019 Türchen 11

Ich bin TUI fly Bloggerin Anna Stella und nehme dich heute mit in den hohen Norden. Dorthin, wo Santa auf dem Rentierschlitten an Heilig Abend seinen Ritt durch die Lüfte beginnt. Flieg mit mir zu den Polarlichtern!

Weißt du, was besonders toll an einem Flug zu den Polarlichtern ist? Statt dir am Polarkreis für das perfekte Foto bei zweistelligen Minusgraden nächtelang die Beine in den Bauch zu stehen, kannst du das Himmelsschauspiel bei einem Polarlichtflug bei bester Sicht von der warmen Kabine aus genießen.

Zappenduster!

Vom Flughafen Köln-Bonn aus geht es für mich heute mit der von Eclipse-Reisen.de exklusiv für diesen Flug gecharterten TUI fly Maschine Richtung Nordatlantik. Der Himmel hier oben über den Faröer Inseln ist extrem klar, überall funkeln Sterne. Damit du die Aurora Borealis und vielleicht sogar Santas Rentierschlitten besonders gut sehen kannst, gilt es, während der Beobachtungsphase störende Lichtreflexe in der Kabine zu vermeiden. Wer möchte, schirmt sich mit einer Decke vor dem Fenster ab und schlüpft zum Beobachten und Fotografieren darunter.

Die Polarlicht-Jagd beginnt

Der Luftraum über den Faröer Inseln ist am besten geeignet, um das Polarlicht von allen Seiten aus bewundern und fotografieren zu können. Zwischen 23 und 1 Uhr ist die Aktivität hier am höchsten und von November bis April sind die Beobachtungsbedingungen am besten. Die Polarlichtexperten von Eclipse-Reisen.de fliegen in der Saison zweimal im Jahr zu den Nordlichtern. Vor Abflug gibt es jedes Mal einen interessanten Vortrag am Terminal. Der beantwortet alle deine Fragen rund um das faszinierende Naturschauspiel.

Verzückt und verzaubert

Nach einer interessanten und märchenhaften Nacht lande ich erschöpft aber glücklich wieder in Köln-Bonn. Den Rentierschlitten habe ich nicht gesehen, aber heute ist ja auch noch gar nicht Weihnachten. Stattdessen konnte ich viele Facetten des Polarlichts beobachten: Von einer weißlich leuchtenden „Wolke“ über grün-rote „Nebelbahnen“ bis hin zu den typischen „Schleiern“, die sich in sanften Wellen langsam über das Firmament bewegen, war alles dabei. Für mich die perfekte Einstimmung auf Weihnachten!

Übrigens: Wie du besonders beeindruckende Bilder der Lichterscheinungen schießt, liest du im TUI fly Blogbeitrag über einen Polarlichtflug aus Fotografensicht.

17 Kommentare
  1. Susa
    Susa sagte:

    Polarlichter würde ich auch wahnsinnig gerne mal live sehen.
    Aber ’nur‘ deswegen eine Nacht über den Faröer Inseln rumfliegen ist aus umweltklimatischen Gesichtspunkten nicht gut

    Antworten
  2. Alan D.
    Alan D. sagte:

    Vielen Dank für einen so interessanten Beitrag über die Flüge, um das erstaunliche Schauspiel der Aurora Borealis zu sehen. Es ist gut, sich über die von Eclipse-Reisen.de durchgeführten Flüge zu informieren. Ich werde dies zu meiner „Wunschliste“ von Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten hinzufügen.

    Ich bin kein sehr guter Fotograf. Und manchmal fühle ich mich von einer Szene losgelöst, wenn ich sie durch eine Öffnung betrachte. Oft bevorzuge ich es, durch die Linse meiner Augen in ein visuelles Spektakel einzutauchen und das Foto in meiner Erinnerung zu speichern.

    Aber ich würde auf jeden Fall ein paar Fotos machen.

    Antworten
    • Jan
      Jan sagte:

      Moin Lutz,
      nächstes Jahr wird Anna auch wieder für uns unterwegs sein, es wird spannend auf dem Blog! Viele Grüße, Jan – TUI fly Blog Team.

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt anmelden und am 24.12.2019 gewinnen!

Komme jeden Tag wieder und melde dich für den großen Gewinn am 24.12. an! Je öfter du dich anmeldest, umso öfter landet dein Name auch im Lostopf. Viel Erfolg!

TUI Fluggutschein