Weihnachts­bräuche aus aller Welt

5. Dezember 2019

TUI fly Blog Adventskalender 2019 Türchen 5

Über die Feiertage zu verreisen, kann verschiedene Vorteile haben: Du entkommst dem Weihnachtsrummel zu Hause und entsagst dem Weihnachtsstress. Für viele Menschen gehören Weihnachtsmusik, Lichterketten und Glühwein aber einfach zum Fest dazu, so dass sie auf diese Traditionen auch im Urlaub nicht verzichten wollen. Deshalb stellen wir dir heute Weihnachtsbräuche in drei verschiedenen TUI fly Destinationen vor.

Weihnachten in Spanien – ¡Feliz Navidad!

Auch in Spanien ist Weihnachten ein wichtiges und gefeiertes Familienfest, das allerdings anders abläuft, als wir es in Deutschland gewohnt sind.

Man trifft sich am Heiligabend zur Noche Buena. Ähnlich wie in Deutschland kommt die ganze Familie zusammen. Man isst gemeinsam und zum Nachtisch gibt es traditionell Turrón, eine Süßigkeit aus Ei, Mandel, Honig und Zucker. Danach wird die Urne des Schicksals, die „Urna del Destino“, auf den Tisch gestellt. In ihr finden sich Geschenke, aber auch Nieten. Der Reihe nach darf jeder einmal in die Urne fassen, bis jeder ein Geschenk hat.

Am 28. Dezember ist der Tag der unschuldigen Kinder, der „Dia de los Inocentes“. Hier können vor allem die Kleinen nach Herzenslaune Streiche spielen. Der Ursprung ist allerdings weniger fröhlich: Der Tag erinnert an den römischen König Herodes, der viele unschuldige Kinder töten ließ.

Geschenke gibt es in Spanien erst am Tag der Heiligen Drei Könige, dem 6. Januar. In der Nacht vom 5. auf den 6. Januar kommen die Heiligen Drei Könige – entweder durch den Schornstein oder ein Fenster. An diesem Tag gibt es auch den Roscón de Reyes, den Dreikönigskuchen. In dem Hefeteig des Kuchens ist eine Figur versteckt. Wer diese bekommt, wird für den Tag zum König ernannt.

Weihnachten in Griechenland – Kala Christouyenna!

Auch in Griechenland dauern die Feierlichkeiten vom 24. Dezember bis zum 6. Januar. Am Heiligabend ziehen die Kinder von Haus zu Haus und singen die Kalanda, traditionelle Weihnachtslieder, oftmals belgeitet von einfachen Instrumenten. Sie sollen Segen und Glück für die Bewohner des Hauses bringen. Im Gegenzug bekommen sie von den Bewohnern Naschzeug oder andere kleine Gaben.

Am 25. Dezember kommt die Familie zu einem Festessen zusammen. Dieser Tag beendet auch die Fastenzeit, die 40 Tage vorher begonnen hat. Oftmals wird in Griechenland gefüllter Truthahn gegessen, außerdem gibt es Melomakarona, ein süßes Gebäck mit Honig und Mandelplätzchen, und Kourambiedes, das sind ebenfalls süße Kekse.

Zwischen dem 24. Dezember und dem 6. Januar werden jeden Abend im Kamin Weihnachtsfeuer entzündet: In diesen Nächten treiben nämlich die Kalikanzari ihr Unwesen: Kleine Kobolde, die den Schornstein hinab rutschen und sich in den Kaminen verstecken, um allerlei Unsinn zu treiben.

Übrigens: Früher fand die Bescherung in Griechenland am 1. Januar statt, mittlerweile bekommen die Kinder aber schon am 24. oder 25. Dezember ihre Geschenke.

Weihnachten in Portugal – Feliz Natal!

In Portugal gibt es etwas, das wir aus Deutschland sehr gut kennen: Weihnachtsbeleuchtung. In den Städten sind Straßen und Weihnachtsbäume mit wunderschönen Lichterketten behängt. Auch gibt es in Portugal Weihnachtsmärkte und sogenannte Weihnachtsdörfer, die ebenfalls wunderschön dekoriert sind.

Portugiesische Kinder müssen nicht bis zum Januar auf die Geschenke warten. Am Heiligabend, dem Véspera de Natal, bringt der Pai Natal, der Weihnachtsmann, oder Menino Jesus, das Christkind, die Geschenke. Kleinere Kinder bekommen diese oftmals schon früher oder am nächsten Morgen. Natürlich wird am Heiligabend auch gemeinsam gegessen, nämlich Bacalhau, ein Stockfisch, mit Kohl und Kartoffeln. Außerdem gibt es viele Süßigkeiten.

Ähnlich wie in Deutschland ist auch in Portugal der 25. Dezember ein Feiertag, wo alle Geschäfte geschlossen sind. Er wird normalerweise mit der Familie verbracht und während es am Tag zuvor Fisch gab, essen viele Portugiesen am 1. Weihnachtsfeiertag Truthahn.

Du siehst, du musst nicht auf das Weihnachtsfest und die schöne Weihnachtsstimmung verzichten, wenn du zu den Feiertagen verreist. Hast du Weihnachten schon einmal in einem anderen Land verbracht? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

18 Kommentare
    • Jan
      Jan sagte:

      Hallo Norbert,
      Weihnachten im Schwarzwald ist bestimmt sehr schön, da wünsch ich dir eine schöne Weihnachtszeit, Grüße Jan – TUI fly Blog Team.

      Antworten
    • Jan
      Jan sagte:

      Hallo Jana,
      natürlich jeder wie er mag! Zu Hause mit der Familie, Partner oder Freunden Weihnachten zu verbringen ist sehr schön. Viele Grüße, Jan – TUI fly Blog Team.

      Antworten
  1. Gaby
    Gaby sagte:

    Wir sind über Weihnachten und Sylvester in PdI. Weihnachten ist dort ganz anders, aber schön. Ich durfte es schon einmal miterleben.

    Antworten
  2. Tanja Mertens
    Tanja Mertens sagte:

    Leider noch nicht. Bisher hatte die Familie priorität. Da jetzt aber die Kinder ihr eigenes Leben haben, sind mein Mann und ich schon am Überlegen, ob wir nicht Weihnachten auf Mallorca verbringen und einmal die Messe an Heiligabend in der Kathedrale besuchen. Das ist ein kleiner Traum von uns.

    Antworten
    • Jan
      Jan sagte:

      Hallo Tanja,
      das hört sich auch traumhaft schön an! Ich drücke euch die Daumen, dass ihr euch euren Traum erfüllen könnt. Weihnachtliche Grüße, Jan – TUI fly Blog Team.

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt anmelden und am 24.12.2019 gewinnen!

Komme jeden Tag wieder und melde dich für den großen Gewinn am 24.12. an! Je öfter du dich anmeldest, umso öfter landet dein Name auch im Lostopf. Viel Erfolg!

TUI Fluggutschein