Hannover summt und TUI summt mit

Bei TUI summt es jetzt: 120.000 neue Mini-Flieger verstärken die TUI Flotte

Als weltweit führender Tourismuskonzern setzt sich TUI traditionell für nachhaltigen Tourismus und umweltbewusstes Reisen ein. Auch Tierschutz und Erhalt der Artenvielfalt haben einen hohen Stellenwert. So engagiert sich TUI nicht nur in den Urlaubsländern, sondern auch in Hannover für Artenvielfalt und unterstützt damit aktiv die Initiative „Hannover summt!“.

Ansiedlung von Bienenvölkern im Garten der TUI Deutschland

Vier Bienenvölker haben am 07.Mai im TUI Garten auf dem Außengelände der TUI Deutschland ein neues Zuhause gefunden. Sybille Reiß, Personal-Geschäftsführerin und Arbeitsdirektorin des Hannoverschen Reiseveranstalters, freut sich zusammen mit den TUI Mitarbeitern über die neuen Mitbewohner: „Heimische Tierarten verdienen unseren Schutz, und gerade Bienen leisten einen wertvollen Beitrag für unsere Stadtökologie. Wir wollen mit dem Projekt die Nachhaltigkeit an unserem Heimatstandort fördern und wissen, dass unseren Mitarbeitern das Thema Biodiversität am Herzen liegt. Die Begeisterung im Haus über die eigenen Bienenvölker ist groß.“ Neben dem Umweltaspekt geht es zusätzlich darum, einen schönen Aufenthaltsort für die TUI Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schaffen, daher wurde im Zuge dieses Projekts ein eigener TUI Garten angelegt.

Welche Art von Bienen wird angesiedelt?

Die bei TUI angesiedelten Bienen sind Honigbienen, welche sich von Wildbienen unterscheiden. Weltweit gibt es neun Arten von Honigbienen. In unseren Breiten ist die Honigbienenart Apis mellifera (die westliche Honigbiene) heimisch. Sie leben ausschließlich in Bienenstöcken in denen zur Hochsaison im Frühsommer ein reges Treiben herrscht, denn ein einziges Volk umfasst bis zu 50.000 „Bürger“. Blütenstaub und Nektar dienen der Honigbiene als Nahrung. Dabei wird der Nektar zu Honig verarbeitet und dient als Vorrat für den Winter.

Im Gegensatz dazu sind etwa 560 Wildbienenarten in Deutschland heimisch. Wildbienen leben überwiegend als Einsiedler. Etwa 30% der Wildbienenarten sind auf wenige Pflanzenarten spezialisiert und stehen mit diesen in einer Symbiose.

Kooperation mit Bio-Imkerei: TUI eigener Honig im Spätsommer

Christian Eggers von der Bioland Imkerei und Honigmanufaktur Eggers hat die vier Bienenstöcke mit rund 120.000 Bienen bei TUI aufgestellt. Bis zum Sommer werden die Völker auf rund 200.000 Bienen anwachsen, die in dem eigens für die Tiere bepflanzten TUI Garten hervorragende Bedingungen vorfinden. Christian Eggers wird sich um die Bienen kümmern, die in der Stadt keinen Mangel leiden. Im Gegenteil, die Bienen genießen das etwas wärmere städtische Klima und die abwechslungsreiche Pollenmischung im Vergleich zur Land-Monokultur, weiß Eggers und freut sich: „Deshalb wird der TUI Honig, den wir ab Juli ernten, auch besonders aromatisch sein“.

Mitarbeiter-Aktionen geplant

Um die TUI Mitarbeiter aktiv in das Projekt einzubeziehen, sind verschiedene Mitarbeiter-Aktionen zum Thema TUI Bienen & TUI Garten geplant. Zum Beispiel ein Kuchenverkauf zum Weltbienentag am 20. Mai – mit den daraus generierten Geldspenden soll der TUI Garten für die Mitarbeiter und die Bienen noch attraktiver gestaltet werden. Zusätzlich werden wichtige Informationen über den Weltbienentag und die TUI Bienen gegeben. Es folgen eine Info-Veranstaltung mit Christian Eggers sowie gemeinsames Honigernten und Bepflanzungsaktionen im TUI Garten.

Weitere Infos findest du in der  TUI Group Pressemitteilung sowie im NP Artikel, der auch einen kurzen Videobeitrag enthält.

 

 

 

Ähnliche Beiträge

Bei klimaeffizienten Flugreisen spielt TUI fly in der ersten Liga Neuster TUI fly-Nachhaltigkeitsbericht erschienen Einwegplastik an Bord um mehr als 1,9 Millionen Artikel reduziert Bordshop führt Sortiment...
2 Kommentare
  1. Pfördtner
    Pfördtner sagte:

    Wieso sagen sie nicht bei Buchung rechtzeitig Bescheid,
    Welche ausländischen Fluggesellschaften, meist nur englisch sprechende, auch bei Sicherheitsanweisungen
    Eingesetzt werden!
    Mfg

    Antworten
    • Flugexperte
      Flugexperte sagte:

      Hallo,
      es tut uns leid, dass Ihr vor Abflug nicht über den Einsatz eines Subcharters informiert wurdet. Aus operationellen Gründen konnte TUI fly Deinen Flug nicht selbst durchführen. Aus diesem Grund wurde dein Flug von einer anderen Airline ausgeführt. Bei der Auswahl der Fluggesellschaften achten wir stets darauf, dass diese unseren hohen Sicherheitsanforderungen genügen. Wir wünschen Dir einen angenehmen und sicheren Flug!
      Viele Grüße, Alina TUI fly Blog Team

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Bei klimaeffizienten Flugreisen spielt TUI fly in der ersten Liga Neuster TUI fly-Nachhaltigkeitsbericht erschienen Einwegplastik an Bord um mehr als 1,9 Millionen Artikel reduziert Bordshop führt Sortiment...