TUI fly und TUI Deutschland rücken näher

TUI fly und TUI Deutschland rücken näher zusammen

Hannover, 13. November 2018

  • Geschäftsführer Oliver Lackmann wird Mitglied des Quellmarktboard der Zentralregion der TUI
  • Roland Keppler widmet sich neuen Aufgaben außerhalb des Konzerns
  • Personal- und Finanzbereiche der TUI fly berichten an Sybille Reiß und Mathias Kiep

Die TUI Group stärkt die Zusammenarbeit von TUI fly und der TUI Deutschland. In einem wettbewerbsintensiven Umfeld schafft TUI damit ein integriertes Management des Fluggeschäftes, sowohl auf Vermarktungs- als auch auf operationeller Ebene. Der 49-jährige Flugkapitän und bisherige Co-Geschäftsführer Oliver Lackmann wird alleiniger Geschäftsführer der TUIfly GmbH und Mitglied des Quellmarktboard der Zentralregion der TUI. Hier sollen zukünftig wichtige Entscheidungen für das Geschäft von Veranstalter und Airline getroffen werden. Roland Keppler hat sich nach zwei Jahren an der Spitze der beliebten Ferienfluggesellschaft entschieden, neue Aufgaben außerhalb der TUI Group zu übernehmen.

„Roland Keppler hat den Vorsitz der Geschäftsführung der TUI fly im Herbst 2016 unter sehr herausfordernden Umständen übernommen und das Unternehmen durch turbulente Zeiten navigiert. Er hat die Integration in die TUI Aviation vorbereitet und mit uns die Strategie für die engere Verzahnung zwischen Reiseveranstalter und Fluggesellschaft entwickelt, die wir jetzt umsetzen. Wir möchten uns ausdrücklich bei Roland Keppler für sein Engagement bedanken und wünschen ihm für die Zukunft alles erdenklich Gute“, sagt David Burling, CEO Märkte und Airlines der TUI Group.

Oliver Lackmann, der bereits seit März dieses Jahres als Geschäftsführer und Accountable Manager tätig ist, wird ab sofort im Quellmarktboard der Zentralregion vertreten sein, das gesamtverantwortlich durch den Vorsitzenden der Geschäftsführung der TUI Deutschland Marek Andryszak geleitet wird. Damit ist die TUI fly eng in alle Vereinbarungen des deutschen Veranstalters eingebunden, und TUI fly und TUI Deutschland treffen gemeinsame Entscheidungen. Die Personalfunktionen der TUI fly berichten ab sofort an Sybille Reiß als Mitglied des Quellmarktboard der Zentralregion, die Finanzfunktionen berichten an Mathias Kiep, ebenfalls Mitglied des Quellmarktboard.

Enger zusammen rücken auch die fünf Ferienfluggesellschaften der TUI Group. Im Rahmen von TUI Aviation werden wichtige Funktionen gebündelt und damit die Effizienz zwischen den Gesellschaften in Großbritannien, Belgien, den Niederlanden, Skandinavien und Deutschland gesteigert. Dieser Verbund erfährt ebenso eine Stärkung, da jetzt auch die Flugbetriebe enger zusammenarbeiten. Oliver Lackmann wird als ausgebildeter Pilot die gruppenweite Funktion des Director Flight Operations einschließlich des Compliance & Safety Managements verantworten und gleichzeitig auch die TUI fly im TUI Aviation Board vertreten. Er berichtet an Kenton Jarvis, den CEO von TUI Aviation.

Mittlerweile fliegen über 150 Flugzeuge für die TUI Group. Zu Beginn des Jahres wurde mit dem Erwerb von 72 Boeing 737 MAX (plus 48 Optionen) ein umfangreiches Flottenerneuerungsprogramm begonnen.

Über TUI fly
TUI fly ist eine 100prozentige Tochtergesellschaft der TUI Group, des weltweit führenden Touristikkonzerns, und ist im Sommer 2007 aus der Zusammenführung von Hapag-Lloyd Express (HLX) und Hapagfly hervorgegangen. TUI fly beförderte im vergangenen Jahr 7,9 Millionen Passagiere und fliegt für TUI und andere Reiseveranstalter zu den klassischen Urlaubsregionen rund um das Mittelmeer, auf die Kanarischen Inseln, auf die Kapverden, nach Madeira und Ägypten. Die Flotte der TUI fly besteht aus 39 Flugzeugen des modernen Typs Boeing 737. TUI fly bietet hohe Qualität zu fairen Preisen und steht für Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Sicherheit – daran arbeiten über 2400 Mitarbeiter. Im Rahmen einer umfangreichen Flottenerneuerung wird ab März 2019 die neue Boeing 737-MAX für das Unternehmen fliegen. Die MAX ist eine moderne Variante der Boeing 737 Familie mit geringerem Kerosinverbrauch und Emissionen sowie einem deutlich kleineren Lärmteppich.

TUIfly GmbH

Aage Dünhaupt
Director Corporate Communications TUI fly
Head of Communications & PR TUI Aviation
Tel. +49 511 9727 124
aage.duenhaupt@tuifly.com

Sören Ladehof
Manager External Communications TUI fly
Tel. +49 511 9727 621
soeren.ladehof@tuifly.com

Ähnliche Beiträge

TUI und TUI fly jetzt mit komplettem Winterflugplan ab Leipzig/Halle Hannover, 22. November 2018 TUI fly übernimmt von Januar bis April die Urlaubsflüge Kanarische Inseln und Ägypten direkt aus Mitteldeutschland...
Ab jetzt den Winterurlaub 2019/2020 bei TUI fly buchen Hannover, 20. Dezember 2018 Zum Buchungsstart erhalten Frühbucher 20% Rabatt Nordafrika: Ausbau des Angebots nach Hurghada und Agadir Kanar...
TUI fly gibt als erste Ferienfluggesellschaft ab sofort den Sommerflugplan 2020 zur Buchung frei Top-Performer Zypern auch nächsten Sommer im Programm Mallorca, die Kanarischen Inseln (Spanien) sowie Kreta, Rhodos und Kos (Griechenland) wei...
4 Kommentare
  1. Jürgen Bräutigam
    Jürgen Bräutigam sagte:

    Hallo ,
    ich möchte mal anmerken , wiso verlangt die Tui Fly Geld wenn man sich online eichecken möchte? Dieses funktioniert ja nur mit einer kostenpflichtiger Sitzplatz Reservierung. Das ist ja wohl wieder nur Abzocke von Fluggästen . Dessweiteren ,wenn man am Flugschalter einchecken möchte auch nur gegen Gebühr, eine absolute Frechheit.Ich werde dieses an die Verbraucherzentrale melden und jedem Bekannten abraten mit TuiFly zu fliegen. Dies war mein letzter Flug mit TuiFly ,dann kann ich auch mit dem BilligFlieger Raynair fliegen ,das kommt mich billiger !
    Mfg
    J.Bräutigam

    Antworten
    • Nadine
      Nadine sagte:

      Hallo Herr Bräutigam, vielen Dank für Ihr kritisches Feedback! Wir klären das Missverständnis gern auf: Der Online Check-In ist mit kostenpflichtiger Sitzplatzreservierung ab 30 Tage vor Abflug und ohne kostenpflichtige Sitzplatzreservierung ab 48 Stunden vor Abflug kostenfrei möglich (Ausnahme Kos ab 72 bis 48 Stunden vor Abflug). Hinweis zum Check-In ab 48 Stunden: Wenn Sie die vom System zugewiesenen Sitzplätze auf andere ändern, entsteht eine zahlungspflichtige Sitzplatzreservierung. Ob am Flughafen eine Gebühr verlangt wird, ist abhängig vom gebuchten Tarif – im Pure Tarif kostet das Einchecken am Flughafen 5,- Euro/Person, im Perfekt Tarif kann man kostenfrei am Schalter einchecken. Sollten Sie über einen Reiseveranstalter gebucht haben, müsste die Information zum Check-In den Reiseunterlagen zu finden sein. Andernfalls kontaktieren Sie bitte Ihren Reiseveranstalter. Wir wünschen Ihnen einen guten Flug mit TUI fly! Viele Grüße, Nadine – TUI fly Blog Team

      Antworten
    • Flugexperte
      Flugexperte sagte:

      Hallo Dieter,
      vielen Dank für deine Anfrage. Im Winter gibt es in Saarbrücken einen deutlich geringeren Bedarf an Kanaren-Flügen und es lohnt sich für uns nicht, dafür eine Maschine fest zu stationieren. Daher fliegen wir nur von Ostern bis Anfang November ab Saarbrücken auf die Kanaren. Viele Grüße, Alina – TUI fly Blog Team

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

Final Call: Jetzt noch bei TUI fly den Weihnachtsbaum kostenlos als Sondergepäck anmelden und aufgeben Hannover, 11. Dezember 2018 TUI Gäste müssen auf den Kanarischen Inseln oder in Ägypten nicht auf den beliebten Weihnachtsbrauch verzichten Al...
Ab jetzt den Winterurlaub 2019/2020 bei TUI fly buchen Hannover, 20. Dezember 2018 Zum Buchungsstart erhalten Frühbucher 20% Rabatt Nordafrika: Ausbau des Angebots nach Hurghada und Agadir Kanar...
TUI fly gibt als erste Ferienfluggesellschaft ab sofort den Sommerflugplan 2020 zur Buchung frei Top-Performer Zypern auch nächsten Sommer im Programm Mallorca, die Kanarischen Inseln (Spanien) sowie Kreta, Rhodos und Kos (Griechenland) wei...