Die Strände der Costa del Sol bieten eine perfekte Infrastruktur für euch und eure Kids.

Familienurlaub in Andalusien – Mit Kindern durch Spaniens faszinierenden Süden

Spanier lieben Kinder und die kleinen Lieblinge sind immer dabei, egal wo es hingeht. Diese Eigenschaft macht Spanien zu einem Top Reiseziel für Familien. Wenn ihr noch nicht wisst, wohin mit euren kleinen Urlaubspiraten, dann empfehlen wir euch den abwechslungsreichen Süden Spaniens: Andalusien! Trotz der Beliebtheit Spaniens finden sich hier ruhige Orte, an denen ihr eure Auszeit mit der Familie genießen könnt. Außerdem versprechen die ganzjährig warmen Temperaturen herrliche Strandtage an den ausgedehnten Küsten am Mittelmeer sowie am Atlantischen Ozean. In den Städten pulsiert aufgrund der maurischen Vergangenheit bis heute das nordafrikanische Flair und die abwechslungsreichen Sehenswürdigkeiten faszinieren nicht nur Erwachsene. Also, auf ins Urlaubsabenteuer Andalusien!

Mit TUI fly fliegt ihr aus verschiedenen deutschen Großstädten flexibel nach Jerez de la Frontera im Westen oder nach Málaga am Mittelmeer.

Málaga ist die zweitgrößte Stadt Spaniens und liegt an der Costa del Sol am Mittelmeer.

Auf nach Andalusien – Tipps für eure Urlaubsplanung

Die besten Reisezeiten für Andalusien sind im Herbst und Frühling. Dann ist die Sonne angenehm warm, das Meer erfrischend kühl und ihr seid der extremen Hitze des Sommers nicht ausgesetzt.

Anreisen könnt ihr am besten mit dem Flugzeug. Mit TUI fly fliegt ihr aus verschiedenen deutschen Großstädten flexibel nach Jerez de la Frontera im Westen oder nach Málaga am Mittelmeer. Wir empfehlen euch, vor Ort ein Auto zu mieten. Leider punktet der öffentliche Nahverkehr nicht mit Zuverlässigkeit und ein Mietauto verspricht euch Flexibilität und die Möglichkeit, spontane Entdeckungstouren zu unternehmen. Bei TUI cars findet ihr günstige Mietwagen, die ihr sogar direkt am Flughafen abholen könnt.

Familienurlaub in Andalusien könnt ihr vor allem dann genießen, wenn ihr euren Tagesrhythmus an den der Spanier anpasst: Am Mittag, wenn die Sonne am wärmsten ist, legt ihr eine gemütliche Siesta im Schatten ein und plantscht im kühlen Nass. Ausflüge unternehmt ihr am besten am Nachmittag ab 16 Uhr. Die ausgiebigste Mahlzeit des Tages ist dann das Abendessen, dieses findet in Spanien aber erst ab 21 Uhr statt. Dann öffnen auch erst die landestypischen Restaurants, es sei denn, ihr befindet euch in einer Touristenmetropole. Wer kleine Kinder hat, macht es wie die Spanier: Nehmt einen Kinderwagen mit, dann können die Kleinen schon träumen, während ihr noch das Abendessen genießt. Meistens gewöhnen sich die Kinder schnell an das spätere Zubettgehen, denn am Mittag kann auch ein Nickerchen während der Siesta eingelegt werden.

Andalusiens Strände – Paradiesische Aussichten

Da sich Andalusien über den gesamten Süden Spaniens erstreckt, gibt es Strände wie Sand am Meer. Dabei könnt ihr sowohl an der Küste des Mittelmeers, als auch am Atlantik baden. Am Mittelmeer ist das Wasser meist etwas wärmer und ruhiger, wohingegen der Atlantik kühleres, salzigeres Wasser mit mehr Wellen führt.

Allgemein sind die Strände an Spaniens Mittelmeerküste, der Costa del Sol, touristischer und voller als am Atlantik.

Bieten eine sehr gute Infrastruktur für Familien mit Kindern und Babys: die Strände der Costa del Sol.

Mittelmeer

Allgemein sind die Strände an Spaniens Mittelmeerküste, der Costa del Sol, touristischer und voller als am Atlantik. Am Abend verwandeln sie sich oft zu Partylocations. Gleichzeitig bieten sie für Familien mit Kindern hohen Strandkomfort: Feiner Sand, sanitäre Anlagen, Strandpromenaden mit kleinen Imbissen und Restaurants, Duschen, Waschstationen, Spielplätze und Spaßaktionen sind an der Costa del Sol Standard. Besonders empfehlenswert für Familien sind der Playa Malapesquera sowie der Playa del Palo bei Málaga mit seinen vier wunderschönen Buchten, an denen es für die Costa del Sol vergleichsweise ruhig zugeht. Außerdem bekommt ihr köstlichen, frisch gegrillten Fisch direkt am Strand.

Von der Costa Tropical, der östlichen Mittelmeerküste, raten wir Familien eher ab. Die Strände sind zwar einsamer und naturbelassener, allerdings auch kieselig und die Infrastruktur lässt zu wünschen übrig.

Atlantik

Die schönsten Strände der spanischen Atlantikküste befinden sich an der südlichen Atlantikküste, der Costa de la Luz.

Feiner, weißer Sand, soweit das Auge reicht: hier haben eure Kids genug Platz, um sich nach Herzenslust auszutoben.

An der Atlantikküste möchten wir Familien vor allem den Playa Islantilla empfehlen. Der Strandkomfort lässt keine Wünsche offen, außerdem gibt es viele Spielplätze, ausgezeichnete Fischimbisse und hohe weiße Dünen. Wer die Ruhe und das Rauschen des Meeres genießen möchte, kann an den naturbelassenen Strand Playa de la Estrella fahren, der sich zu den Füßen einer rauen wie anmutigen Felskulisse erstreckt. Der Sand ist hier fein und das Meer für den Atlantik sehr ruhig. Leider fehlen jedoch Duschen und Liegestühle. Toiletten, Rettungsschwimmer und ein kleiner Kiosk sind aber vorhanden.

Die schönsten Strände befinden sich an der südlichen Atlantikküste, der Costa de la Luz. Sie sind nicht nur breit, kilometerlang, naturbelassen und von feinstem, weißen Sand, sondern auch ein Hotspot für Kitesurfer, denen ihr zusehen könnt. Allerdings solltet ihr aufgrund der Wellen nur mit euren Kindern zusammen ins Wasser gehen. Erkundigt euch außerdem vorab über das Wetter, da hier um Tarifa regelmäßig extreme Winde aufziehen, die Levante. Wenn diese über den Ozean fegen, solltet ihr die Strände lieber meiden.

Im Badeparadies Andalusien erwarten euch aber nicht nur Traumstrände. Wir stellen euch nun einige Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten für Familien vor!

Bei diesem Wanderweg wird es nass: Der Rio Chillar.

Ein weiteres beliebtes Wanderziel bei Familien ist der Rio Chillar – ein Großteil des Wanderweges verläuft direkt im Flussbett!

Sierra Blanca y Canucha – Wandern mit Kindern

Im Hinterland von Marbella entfaltet sich eine wunderschöne Tier- und Pflanzenwelt, die Sierra Blanca y Canucha. Dichte Tannen- und Kastanienwälder wechseln sich mit Olivenhainen ab. Kleine Nager huschen durch das Dickicht und bunte Schmetterlinge lassen sich auf Orchideen nieder. Für Kinder gibt es hier viel zu entdecken. Insbesondere um den Gipfel El Juanar gibt es viele, sehr gut ausgeschilderte Wege zum Spazieren und für mittelschwere Wanderungen mit Kindern. Tipps und Wanderkarten erhaltet ihr beispielsweise in der Touristeninformation in Marbella.

Bioparc Fuengirola – Exotische Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum

Die Biofinca Bioparc Fuengirola erinnert an einen Zoo und doch ist sie etwas ganz Anderes. Für über 130 Arten, wie den bedrohten Sumatra-Tiger, wurde hier eine eigene, weitläufige Welt geschaffen. Die natürlichen Lebensräume der teils seltenen Tiere wurden hier so naturgetreu wie möglich erschaffen. Oberstes Prinzip sind die Erhaltung der Arten und der Respekt vor den Bewohnern unseres Planeten. Für Eltern wie Kinder eröffnet sich hier ein ungewöhnlicher Einblick in das faszinierende Reich der Tiere, der weltweit nur in Andalusien und Singapur so möglich ist. Auch wenn der Preis (ca. 60 Euro für zwei Erwachsen und Kinder) deftig ist, ist ein Tag in dieser ungewöhnlichen wie lehrreichen Parallelwelt mehr als lohnenswert. Sie ermöglicht einen neuen Blick auf die Wunder und die Einzigartigkeit der Natur. Und darüber hinaus dient das Eintrittsgeld unter anderem dem Erhalt seltener Arten.

Bei Málaga erstreckt sich eine idyllische, riesige Landschaft aus klaren Stauseen, die sich in eine bergige Felslandschaft mit grünen Nadelwäldern schmiegen.

An den Stauseen des Río Guadalhorce könnt ihr euch Kajaks leihen, Vögel beobachten oder einfach nur ins kühle Nass springen.

Stauseen des Río Guadalhorce – Beeindruckende Naturkulisse

Bei Málaga erstreckt sich eine idyllische, riesige Landschaft aus klaren Stauseen, die sich in eine bergige Felslandschaft mit grünen Nadelwäldern schmiegen. Hier könnt ihr die Ruhe genießen und auf den Wegen um die Seen herum die Landschaft erkunden. Außerdem sind die klaren Seen eine wunderbare Alternative zu den oftmals vollen Stränden der Costa del Sol!

Die Stadt Guadix liegt im Norden Andalusiens und wartet mit einer unerwarteten Sehenswürdigkeit auf: Durch den Boden zieht sich ein unterirdisches Labyrinth aus ungefähr 2.000 Höhlen.

Perspektivwechsel: erkundet in Guadix mit euren Kids das Wohnen in einer Höhle.

Guadix – Leben in einer Höhle

Die Stadt Guadix liegt im Norden Andalusiens und wartet mit einer unerwarteten Sehenswürdigkeit auf: Durch den Boden zieht sich ein unterirdisches Labyrinth aus ungefähr 2.000 Höhlen, in denen bis heute mehr als 4.000 Menschen leben. Ockerfarbene Gebäude mit weißen Schornsteinen an kleinen Gassen schmiegen sich in die Erde und werden nicht nur als Wohnräume, sondern auch als Geschäfte, Töpfereien oder Gebetshäuser genutzt. Schlendert mit euren Kindern durch das circa 2.000 Hektar große Höhlenviertel und erkundet diese faszinierende Welt, die unter anderem Kulisse für den Indiana Jones Film „Der letzte Kreuzzug“ war. In den kleinen Geschäften könnt ihr nach typischen Mitbringseln stöbern und traditionelle Backwaren und von Hand zubereitete Wurst kosten. Wenn ihr möchtet, könnt ihr sogar eine Höhle mieten und hier übernachten. Eine kleine Sensation!

Ihr merkt, wir lieben den Süden Spaniens. Ein Urlaub reicht kaum aus, um all die schönen Orte Andalusiens zu erkunden. Neben den vielen, bereits genannten Sehenswürdigkeiten und den wundervollen Stränden möchten wir euch auch die riesigen Höhlen von Nerja empfehlen, in denen der größte Stalaktit der Welt auf euch wartet. Wenn ihr euch für Museen interessiert, dann solltet ihr unbedingt dem Parque de las Ciencias in Granada einen Besuch abstatten. Euch erwartet ein riesiges, interaktives Museum, welches verschiedenste Wissensbereiche abdeckt, wie Ausstellungen zu neuen Technologien, Flora und Fauna, ein Planetarium, ein Schmetterlingshaus und vieles mehr. Abenteurer sollten außerdem der einzigen Wüste Europas, der Wüste Tabernas, einen Besuch abstatten. Und im Parque Ornitológico Loro Sexi in Almuñécar taucht ihr in die wundersame Welt der Vögel und Pflanzen ein.

Es gibt so viel zu entdecken und Andalusien wartet auf euch. Wie wäre es beispielsweise mit einem Andalusien Urlaub in den kommenden Herbstferien? Diese klopfen bereits an unsere Tür und bei bestem Reisewetter könnt ihr dann den Süden Spaniens erkunden.

Ähnliche Beiträge

Familienurlaub auf Gran Canaria – eure Auszeit auf den Kanaren! Ein Urlaub mit der Familie – ein Ereignis, auf das sich Kinder oftmals sogar noch sehnsüchtiger freuen als ihre Eltern. Schon Tage vorher fällt das Ei...
Familienurlaub in der Türkei – hier könnt ihr was erleben! Herzlich willkommen zu unserer neuen Familienreihe! Wir haben uns in den TUI fly Urlaubsgebieten nach besonders kinderfreundlichen Stränden oder Bucht...
Die besten Faschingspartys in Spanien & Portugal Viele traditionelle Karnevalisten halten ja den Kölner und Düsseldorfer Karneval sowie die Mainzer Fastnacht für das Nonplusultra in Puncto Party- und...
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Frühling jetzt! Die fünf besten Frühjahrsziele Im frühen Frühjahr wegzufliegen hat viele Vorteile. Während sich bei uns der Vorfrühling erst zaghaft ankündigt und in den Nächten noch Nachtfrost dro...
Andalusien Rundreise: So entdeckst du alle Highlights Südspaniens in nur 11 Tagen! Andalusien – das klingt nach strahlender Sonne, feurigem Flamenco und maurischen Kulturdenkmälern. Und genau dieses Versprechen hält die südlichste Re...
Die besten Faschingspartys in Spanien & Portugal Viele traditionelle Karnevalisten halten ja den Kölner und Düsseldorfer Karneval sowie die Mainzer Fastnacht für das Nonplusultra in Puncto Party- und...