Strände der Superlative bietet die Halbinsel Samaná.

Die Top Sehenswürdigkeiten der Dominikanischen Republik

Die Dominikanische Republik ist ein wunderschönes und vielseitiges Reiseziel in der Karibik – und wird demnächst auch von TUI fly angeflogen. Deshalb haben wir dir schon einmal die 10 Top Sehenswürdigkeiten der Dominikanischen Republik zusammengestellt. 10 Argumente dafür, deinen nächsten Urlaub in der Karibik zu verbringen. 😉 Viel Spaß beim Verlieben!

Saona Island – Sensation Inselparadies

Die Piscina Natural sind Sandbänke mitten im Meer.

Die Seesterne lieben die Sandbänke und sind durch das klare Wasser gut erkennbar.

Im Osten der Dominikanischen Republik liegt die kleine Insel Saona, ganz nah vor der Küste. Sie steht unter Naturschutz und ist ein unberührtes, paradiesisches Stück Erde. Bei einer Bootstour kannst du beispielsweise am Piscina Natural, der größten Naturbadewanne der Welt, Seesterne bewundern. Die Piscina Natural sind Sandbänke mitten im Meer, sodass du im warmen, hüfthohen Wasser bequem stehen kannst. Neben Seesternen, Fischen und vielen Vogelarten gibt es hier auch Meeresschildkröten – vielleicht hast du auch Glück und siehst eine? Ansonsten kannst du dich aber auch über das „Sea Turtle Conservation Project“ informieren.

Santo Domingo – lebendige Metropole

Die Stadt Santo Domingo de Guzmán an der Südküste der Dominikanischen Republik ist nicht nur die größte Stadt des Landes, sondern zugleich auch die Hauptstadt.

Die historische Altstadt oder Ciudad Colonial wurde 1990 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.

In Santo Domingo steht die älteste Kathedrale Amerikas.

Die historische Altstadt oder Ciudad Colonial wurde 1990 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt und lässt sich gut zu Fuß erkunden – oder du fährst mit der Chu Chu Colonial! Die kleine Bahn fährt dich in einer knappen Stunde durch die Altstadt. Ein Audio Guide ist unter anderem auf Deutsch erhältlich. In der Altstadt findest du beispielsweise den Pranger la Picota, das alte Gemeindehaus und die Kathedrale von Santo Domingo, übrigens die älteste Kathedrale Amerikas.

Santo Domingo ist außerdem für das ausgelassene Nachtleben bekannt. Viele Bars, aber auch Clubs und Diskotheken laden dazu ein, sich von der Lebensfreude der Bewohner anstecken zu lassen!

Die 27 Wasserfälle von Damajagua

Es wird abenteuerlich! Im Norden der Dom Rep liegen die Wasserfälle von Damajagua, oder Charcos de Damajagua, wie die Einheimischen sie nennen. Zwischen den Bergen, umgeben von Regenwald, schlängelt sich das Wasser seinen Weg. Eine traumhafte Kulisse für einen Ausflug voller Nervenkitzel! Aber Achtung: Schließe dich lieber einer Reisegruppe an. Hier bekommst du nämlich eine Schutzausrüstung wie einen Helm und eine Schwimmweste und einen trainierten Guide, der die Wege kennt.

Dann geht es auch schon los: Gemeinsam erklimmt ihr die Berge, balanciert über wackelige Hängebrücken und könnt im Anschluss die Wasserfälle hinabrutschen oder -springen. Körperliche Fitness ist hierfür unabdingbar.

Samaná – unberührtes Naturparadies

Zwar findet man entlang der Küste der Dominikanischen Republik überall wunderschöne Strände, weißen Sand und Palmen – aber auf der Halbinsel Samaná liegen die wohl Schönsten! Regenwald, Kokosplantagen und weiße Sandstrände prägen das Bild. Hier liegt auch die kleine Insel Cayo Levantado, auch Bacardi-Insel genannt. Angeblich sollen hier die Fotos für die Bacardi-Werbung entstanden sein.

Buckelwale lieben die warmen Gewässer vor der Dominikanischen Republik.

80% der Buckelwale im Nordatlantik kommen gebürtig aus der Karibik.

Zwischen Dezember und März kannst du in der Bucht von Samaná außerdem unzählige Buckelwale beobachten, die dann hierherkommen, um sich auszuruhen und ihre Jungtiere in der sicheren Bucht zur Welt zu bringen. Ein einmaliges Erlebnis!

Pico Duarte – ein wahres Highlight!

Es geht sportlich weiter. Der Pico Duarte ist mit 3098 Metern der höchste Berg der Karibik und ein beliebtes Ziel von Wander- und Naturfreunden. Du kannst ihn in zwei- oder dreitägigen Touren besteigen und hast dabei eine wunderschöne Kulisse: Tropischer Bewuchs, Kiefern- und Nebelwälder erstrecken sich in aufregenden Formationen vor dir.

So ist es kein Wunder, dass sich um den Berg viele Mythen und Legenden ranken. Beispielsweise sollen hier wunderschöne Wesen in Frauengestalt leben, die Männer anlocken und sie auf dem Grund der Flüsse ertrinken lassen – ganz schön unheimlich!

Für gewöhnlich wird der Berg in Gruppen- oder Privattouren bestiegen. Erfahrende Bergführer mit Maultieren für das Gepäck und die Verpflegung kennen die Routen – und ihre Mitnahme ist sogar vom Nationalpark vorgeschrieben.

Faszinierende Unterwasserwelten

Der Nationalpark La Caleta liegt östlich von Santo Domingo und ist ein wahres Paradies für Taucher.

Die Natur erobert sich die Wracks langsam aber sicher zurück.

Rund um die Insel findest du unzählige, wunderschöne Spots zum Schnorcheln und Tauchen. Farbenfrohe Korallenriffe, kleine Fische, Haie und Delfine, Seesterne und Seekühe – das und noch mehr findest du in der bunten Unterwasserwelt der Dominikanischen Republik.

Der Nationalpark La Caleta liegt östlich von Santo Domingo und ist ein wahres Paradies für Taucher. Versunkene Schiffe, umgeben von Korallen, Schwämmen und unzähligen Fischen, machen den Tauchgang im Naturschutzgebiet zu einem einzigartigen Erlebnis.

Du möchtest es etwas abenteuerlicher? Dann ist das Höhlentauchen sicher etwas für dich! Mit einem erfahrenen Guide können geübte Taucher die mit Wasser gefüllten Höhlen erkunden. Dies geht z. B. bei Bayahibe, Playa Dorada oder bei Santo Domingo.

La Isabela – Reise in die Zeit der Entdeckung Amerikas

Westlich von Puerto Plata liegen die Ruinen von La Isabela. An diesem Punkt landete der Entdecker Christopher Kolumbus im Jahr 1493 und gründete die allererste Stadt in der neuen Welt – La Isabela, benannt zu Ehren der Königin Isabela von Spanien. Hier kannst du auf den Spuren des Entdeckers wandeln und im Freilichtmuseum die Überreste der Siedlung ansehen. Neben diesen erwartet dich eine wunderschöne Landschaft, denn La Isabela liegt am Ufer des Flusses Bajabonico direkt am Meer. Für kulturell interessierte ist der Besuch hier ein Muss!

In La Isabela landete Christopher Kolumbus im Jahr 1493 und gründete die allererste Stadt in der neuen Welt.

Erst in den 1990er Jahren wurden umfangreiche Ausgrabungen in La Isabela vorgenommen, die auch das Wohnhaus von Kolumbus zutage führten.

Unser Fazit:  In diesem Jahr kommt die Dominikanische Republik als attraktives und spannendes Reiseziel mit Top Sehenswürdigkeiten in unseren Flugplan – und wir freuen uns drauf! Wunderschöne Landschaften mit dichten Regenwäldern, traumhaften Stränden und wilden Berglandschaften sind hier genauso vorhanden wie lebendige Städte und kulturelle Stätten.

Kennst du schon die Highlights der mexikanischen Karibikküste? Auch hierhin kannst du bald mit TUI fly fliegen!

Ähnliche Beiträge

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten der Türkei

Eine Reise in die Türkei gleicht einer Symbiose bunter Gegensätze: Sprudelnde Städte und prunkvolle Bauten prallen auf verlassene Ruinen voll faszi...

Warum Surfen auf Fuerteventura einfach rockt

„Spätestens, wenn ich wieder in Boardshorts über die bunten Riffe meiner Lieblingsinsel paddele, macht sich ein großes Glücksgefühl in mir brei...

Insidertipps Teneriffa von TUI fly Flugbegleiterin Franziska

      Franziska Michna TUI fly Flugbegleiterin | Standort Köln | Alter 25 Jahre   Teneriffa hat viele Gesichter: Karge Mondlands...