Beiträge

Handgepäck-Ablagefach-Flugzeug

Handgepäck bei TUI fly: Trolley, Handtasche oder doch Rucksack?

Der Urlaub ist gebucht, die Koffer gepackt, aber oh Schreck – während des Fluges komme ich ja gar nicht an mein Reisegepäck! Wohin also mit Portemonnaie, einem guten Buch und den Kopfhörern, um das Schnarchen des Sitznachbarn auszublenden? Richtig, in‘s Handgepäck! In diesem Blogartikel erklären wir dir, was du zum Thema Größe und Maximalgewicht deines Handgepäcks wissen musst und zeigen dir auf, was du mitnehmen darfst und was nicht. Wir beziehen uns in diesem Text auf die Richtlinien bei Flügen mit TUI fly. Wenn du deinen Flug auf unserer Website gebucht hast, aber mit einer anderen Fluggesellschaft fliegst, kann es sein, dass diese Angaben abweichen. Bitte informiere dich in diesem Fall direkt bei deiner Airline.

Ein, zwei oder drei – Anzahl der Handgepäckstücke, Größe und Gewicht

Grundsätzlich gilt, dass du ein Handgepäckstück mit einem maximalen Gewicht von 6kg und einer Größe von 55cm x 40cm x 20cm mitnehmen darfst. Bei anderen Airlines schwankt das Maximalgewicht von 5kg bis 10kg und auch die Größe kann geringfügig abweichen. Die genauen Informationen hierzu findest du auf unserer Website unter der Rubrik Handgepäck oder du erkundigst dich direkt bei der betreffenden Fluggesellschaft. Falls du das vorgegebene Gewicht oder die Maße des Handgepäcks überschreitest, muss dein Handgepäck als Reisegepäck angemeldet werden und leider werden in diesem Fall dann Übergepäckgebühren fällig.

Zusätzlich zum Handgepäck kannst du folgende Gegenstände mitführen:

  • Laptoptasche
  • Handtasche, Portemonnaie
  • Mantel, Überhang, Schal, Halstuch oder eine Decke
  • Einkauftasche mit Gegenständen, die ihr im Duty-Free-Bereich des Flughafens gekauft habt
  • Regenschirm (allerdings nur die ohne spitzes Ende)
  • Kleine Kamera oder ein Fernglas
  • Bücher, Zeitschriften
  • Gehhilfen oder Krücken, auf die ihr angewiesen seid
  • Baby-Wickeldecke, Baby-Nahrung

Im folgenden Video haben wir die TUI fly Handgepäckregelungen übersichtlich für dich zusammengefasst:


Das darf mit und das nicht

Einige Dinge darfst du bei Flügen mit TUI fly nicht in deinem Handgepäck befördern. Dazu gehören zum Beispiel Gewehre und Waffen jeglicher Art, einschließlich Spielzeugwaffen und Nachbildungen, die mit echten Kampfgeräten verwechswelt werden könnten. Auch Einzelteile sind nicht erlaubt – die einzige Ausnahme hiervon sind Zielfernrohre. Ebenso wenig darfst du Betäubungsgeräte und spitze oder scharfe Gegenstände mitnehmen, mit denen du andere Menschen verletzen könntest. Warum, erklärt sich von selbst. Unter die letzte Kategorie fallen allerdings auch Stricknadeln, also musst du wohl oder übel leider darauf verzichten, während des Flugs den schönen Schal, den ihr Oma zu Weihnachten schenken wollt, fertig zu stricken.

Schlechte Nachrichten haben wir zudem für alle Handwerker und Sportler: Werkzeuge – seien es Bohrmaschinen, Schraubendreher oder Sägen – sowie stumpfe Gegenstände wie Baseballschläger oder Kampfsportgeräte sind als Handgepäck ebenfalls nicht erlaubt und leider müssen wir auch die Pyrotechnik-Fans unter euch enttäuschen: Sämtliche Spreng- und Brandstoffe, darunter fallen beispielsweise Feuerwerkskörper, darfst du nicht mitführen. Bitte beachte außerdem: Wenn du auf die Kapverden fliegst, sei es Boa Vista oder Sal, darfst du auf gar keinen Fall Feuerzeuge mitnehmen, da dies durch die dortige Luftsicherheitsbehörde verboten wird. Gefundene Feuerzeuge werden ausnahmslos abgenommen und vernichtet. Im Zweifelsfall bleibt dein Gepäck sogar vollständig am Abflughafen zurück.

Manche Sachen musst du jedoch zwangsläufig in deinem Handgepäck befördern, da es verboten ist, sie im Reisegepäck zu transportieren. Dazu gehören zum Beispiel Lithium-Batterien und Lithium-Akkumulatoren, wie sie in Laptops, Handys, Powerbanks, Uhren und Kameras verbaut sind. Du darfst höchstens zwei einzelne davon mitnehmen, die eine Leistung von 100 Watt nicht überschreiten.

Sekt oder Suppe – Flüssigkeiten im Handgepäck und was die EU dazu sagt

Grundsätzlich gilt seit der Einführung der neuen EU-Handgepäckregelung, dass du zwar Flüssigkeiten mitnehmen darfst, die einzelnen Behältnisse aber nicht mehr als je 100ml groß sein dürfen und in einem durchsichtigen, einen Liter umfassenden, Beutel transportiert werden müssen – es reicht übrigens, wenn du einen Gefrierbeutel mit Zipp-Verschluss nimmst, den es in jedem Supermarkt zu kaufen gibt. Es ist allerdings nicht erlaubt, mehrere dieser Beutel mitzunehmen. Unter dem Begriff Flüssigkeiten fallen Gels, Pasten, Lotionen, Mischungen aus flüssigen und festen Substanzen wie Zahnpasta, Haargels, Getränke, Suppen, Sirup, Parfum und andere Stoffe mit ähnlicher Konsistenz, sowie der Inhalt von Druckbehältern wie Aerosole, Rasierschaum und Haarspray.

Ausgenommen von dieser Regelung sind Flüssigkeiten für medizinische oder spezielle diätische Zwecke, die du während des Flugs benötigst, wozu beispielsweise Babynahrung gehört. Du musst diese bei der Sicherheitskontrolle getrennt von deinem übrigen Handgepäck vorzeigen und bei Bedarf die Notwendigkeit nachweisen, sei es durch ärztliche Atteste oder Beschreibung der Situation. Auch Duty-Free-Waren, die sich mit dem Kaufbeleg in einem Sicherheitsbeutel befinden, gelten als Ausnahme. Sie müssen ebenfalls gesondert vorgelegt werden und werden eingehend kontrolliert. Außerdem schreiben die neuen Richtlinien vor, dass du sowohl deine Jacke, Mäntel, Blazer und Sakko ausziehen als auch elektronische Geräte wie Notebooks aus den Taschen nehmen musst.

Durch diese neue Verordnung, die mit einer äußerst gründlichen und aufwendigen Kontrolle des Handgepäcks einhergeht, kommt es zu geringfügig verlängerten Wartezeiten an der Sicherheitskontrolle. Wir empfehlen dir daher, dass du mindestens zwei Stunden vor Abflug am Flughafen bist.

Die ausführlichen Hinweise zu den Handgepäck-Richtlinien auf Flügen mit TUI fly kannst du auf unserer Internetseite unter Handgepäck nachlesen. Bitte bedenke, dass die Einhaltung dieser Regelungen wichtig ist – Deine und die Sicherheit aller Passagiere hat für uns oberste Priorität!

Jetzt bist du bestens informiert und einem guten Flug steht nichts mehr im Weg. Goodfly!

TUI fly Maschine am Hannover Flughafen

Der Countdown läuft: Wie funktioniert eigentlich ein Flugzeugumlauf?

Als einen Flugzeugumlauf bezeichnet man die Zeit, die für alle Arbeiten zwischen der Landung und dem nächsten Start eines Flugzeugs benötigt wird. Um ein Flugzeug wieder startbereit zu machen, ist die Arbeit von rund 100 Menschen nötig.

Wissenswertes rund um Starts & Landungen

Am Flughafen Hannover, Niedersachsens wichtigstem internationalen Flughafen, landet oder startet ungefähr alle sieben Minuten ein Flugzeug, was circa 200 ankommende und abfliegende Flugzeuge pro Tag bedeutet und damit jede Menge Arbeit für alle Beteiligten.

TUI fly plant für einen Flugzeugumlauf etwa 45 Minuten ein, also muss es schnell gehen. Der NDR hat einen TUI fly Flug begleitet, der aus Kreta am Flughafen Hannover gelandet und nach Gran Canaria geflogen ist. In der daraus entstandenen Reportage werden viele interessante Details aufgezeigt.

Schon gewusst?

  • Sobald das Flugzeug an seiner Parkposition angekommen ist und die Bremsklötze liegen, läuft die Zeit bis zum nächsten Abflug.
  • Es ist wichtig, dass Kerosin kein Wasser enthält.
  • Ein Flugzeug wird zuerst hinten ausgeladen, dann vorne.
  • Vor einem Flug geben Piloten die Flugdaten in den Bordcomputer ein.
  • Der Geschmack von Tomatensaft wird am Boden anders empfunden als in der Luft.
  • Flugzeugreifen sind nicht mit Luft, sondern mit Stickstoff gefüllt.
  • Passagiere werden im Fachjargon Paxe genannt.

Diese und viele weitere aufschlussreiche Fakten rund ums Fliegen werden in dem Bericht anschaulich erklärt. Du hast dich schon immer gefragt, wie das beim Fliegen eigentlich alles so funktioniert? Dann sieh dir den Video-Beitrag in der NDR Mediathek an: NDR.de Mediathek