Beiträge

Insider-Tipps für einen schnelleren Check-In.

Insider-Tipps für einen schnelleren Check-In

Von deinem Flug in den Urlaub trennen dich leider immer der Check-In und die notwendige aber zeitraubende Sicherheitskontrolle am Flughafen. Wir geben dir Tipps, wie du schnell durch den Check-In und die Kontrolle kommst und entspannt in den Urlaub startest.

Wir sind Kristina und Thomas, besser bekannt als pixelschmitt und mit einer Körpergröße von 1,80 und 2 Metern “Deutschlands wohl größte Reiseblogger”. Bereits seit 2001 reisen wir als Paar durch die Welt und haben zusammen über 40 Länder bereist. Dabei sind wir unzählige Kilometer geflogen – wahrscheinlich schon mehrere Male um die Welt. Unsere besten Tipps für Check-In und Sicherheitskontrolle am Flughafen geben wir hier direkt an dich weiter.

Sei nett zu den Mitarbeitern am Schalter

Auch wenn du gestresst bist, schenke den Mitarbeitern am Check-In-Schalter und an der Sicherheitskontrolle ein Lächeln. Sie machen hier auch nur ihren Job und mit ein bisschen Freundlichkeit läuft es für alle entspannter ab. Der große Vorteil an Freundlichkeit: Ein Lächeln und ein nettes Gespräch haben uns schon des Öfteren bessere Plätze im Flugzeug beschert. 🙂

Hab alle Unterlagen dabei

Es gibt nichts Schlimmeres, als am Flughafen festzustellen, dass dir Unterlagen fehlen. Das Wichtigste für uns ist der Ausweis oder Reisepass. Innerhalb der EU kannst du mit dem Personalausweis reisen. Sobald du an ein Ziel außerhalb der EU reist, brauchst du einen Reisepass. Der Reisepass muss meistens noch mindestens 6 Monate gültig sein.

Beim Check-In reicht es eigentlich aus, wenn du deinen Ausweis vorlegst. Die Mitarbeiter finden dich dann schon im Buchungssystem. Zur eigenen Beruhigung haben wir das Ticket aber meistens noch digital auf dem Smartphone oder ausgedruckt auf Papier dabei.

Schon mal Web Check-In probiert?

Noch komfortabler ist der Web Check-In. Damit kannst du dich bequem schon von zuhause aus für deinen Flug einchecken. Online kannst du (je nach Verfügbarkeit und Buchungsklasse) deinen Sitzplatz und Zusatzleistungen buchen. Nach dem Web Check-In erhältst du deine Bordkarte digital und kannst damit am Flughafen direkt zur Sicherheitskontrolle und in das Flugzeug –  wenn du nur mit Handgepäck reist.

Wenn du nicht nur mit Handgepäck reist, musst du das am regulären Check-In Schalter nochmal aufgeben. TUI fly bietet an den Flughäfen München und Stuttgart auch den sogenannten Self Bag Drop. Dort kannst du an einer Servicestation deine Koffer und Taschen direkt schnell, sicher und einfach aufgeben.

Halte dich beim Gepäck an die Beschränkungen

Achtet auf die Gepäck Beschränkungen.

Wiege dein Gepäck bereits zuhause, um so böse Überraschungen am Flughafen zu vermeiden.

Je nach gebuchtem Tarif gelten unterschiedliche Regeln für Menge und Gewicht bei Handgepäck und aufgegebenem Gepäck. Beim Check-In wird das Gewicht überprüft und wenn du über der Beschränkung liegst, musst du jedes zusätzliche Kilo teuer nachzahlen. Überlege also schon bei der Buchung deines Flugs, ob der Tarif mit “Nur Handgepäck” reicht oder ob du mehr Gewicht brauchst.

Für das Gewicht haben wir zwei Tipps:

  1. Wir haben uns auf unseren Reisen irgendwann eine Fischwaage bis 25 Kilogramm gekauft. Damit wiegen wir unser Gepäck immer vorab, wenn wir befürchten, dass es mal wieder etwas schwerer geworden ist. Inzwischen gibt es aber auch spezielle Kofferwaagen mit Digitalanzeige, die verlässlicher sind.
  2. Wenn du das Geld für eine Waage nicht ausgeben möchtest, dann haben wir einen andere, aber ungenaueren Tipp:  Nimm deine Personenwaage aus dem Badezimmer und wiege dich einmal mit und einmal ohne den Koffer. Die Differenz verrät dir dann ungefähr das Gewicht des Koffers.

Verbanne gefährliche Gegenstände aus dem Handgepäck

Das sollte wohl inzwischen bekannt sein: Wenn du Handgepäck mit in das Flugzeug nimmst, sind bestimmte Dinge verboten. Dazu gehören:

  • Messer (auch ganz kleine Schweizer Taschenmesser)
  • Nagelfeilen und Rasierklingen
  • Waffen jeglicher Art
  • Feuerzeuge
  • Mehr als 10×100 ml Flüssigkeit

Eine komplette Liste findest du hier. Wenn du nur mit Handgepäck reist, dann sind diese Gegenstände tabu. Unter Umständen kannst du sie in deinem Reisegepäck aufgeben. Aber auch hier gibt es Einschränkungen und du darfst nicht alles in den Koffer packen. Wenn du diese Vorgaben berücksichtigst, hast du keine Probleme bei der Sicherheitskontrolle.

Ziehe leichte Kleidung an

Leichte Kleidung hat zwei große Vorteile: Im Flugzeug selbst ist es einfach sehr viel entspannter, wenn die Hose nicht zwickt oder dich eine Jacke einengt. Wenn du Tipps für ein bequemes, aber trotzdem stylisches Flugoutfit brauchst, schau doch einfach mal hier in den passenden Blogartikel!

Der zweite Vorteil von leichter Kleidung zeigt sich bei der Sicherheitskontrolle: Vermeide schwere Stiefel, Schuhe mit dicken Absätzen und komplizierte Bekleidung – umso schneller und entspannter gelangst du durch die Sicherheitskontrolle.

Vor allem bei klobigen Schuhen wird dich das Sicherheitspersonal bitten, diese auszuziehen und durchleuchten zu lassen. Wir tragen deswegen immer leichte Turnschuhe, aus den wir einfach raus- und wieder reinschlüpfen können. Das spart viel Zeit. Auch Kleidung mit zu vielen Applikationen, Anhängern, Ketten, etc. wird meist manuell nachkontrolliert.

Kleiner Fun Fact am Rande: Auch extrem hoch-toupierte Frisuren sind verdächtig. Wir haben schön öfter gesehen, dass Frauen mit sehr auffälligen Frisuren eine sehr genaue Durchsuchung der Haare über sich ergehen lassen mussten…

Packe dein Handgepäck mit System

Bei der Sicherheitskontrolle musst du Flüssigkeiten und Elektrogeräte immer aus der Tasche nehmen. Denke daran schon beim Packen. Unser Tipp: Leg dir die Tüte mit den Flüssigkeiten griffbereit ganz nach oben. Auch Tablet, Computer, große Kameras und Powerbanks solltest du schnell aus der Tasche nehmen und danach wieder problemlos verstauen können. Dabei helfen Taschen mit speziellen seitlichen Eingriffen.

Im Handgepäck darfst du maximal 1 Liter einpacken.

Im Handgepäck darfst du maximal 1 Liter Flüssigkeit mitführen.

Achte bei Flüssigkeiten auf die Vorschriften

Aktuell darfst du im Handgepäck maximal 1 Liter Flüssigkeit mitführen. Die einzelnen Behälter dürfen aber 100 ml nicht überschreiten. Und all diese Behälter müssen in einem transparenten und verschließbaren Beutel verstaut sein.

Viele Produkte bekommst du bereits in kleineren Verpackungseinheiten. Shampoos und Duschgels aber nicht. Wir lösen das Problem so, dass wir Behälter à 100 ml aus der Drogerie nutzen. Je nach Bedarf füllen wir die Flüssigkeiten um und verpacken alles in einem sogenannten Ziplock.

Ja, auch Getränkeflaschen gelten als Flüssigkeit

Viele denken, dass die Regel mit dem 1 Liter Flüssigkeit nur Kosmetikartikel betrifft. Aber leider gilt das auch für Getränke. Deswegen erleben wir es bei jedem Flug, dass sich Reisende mit dem Sicherheitspersonal schon fast anlegen. Verzichte einfach direkt darauf, noch eine Flasche Wasser ins Handgepäck zu stecken. Die wird dir sowieso abgenommen. Einzige Ausnahme sind Babynahrung und notwendige Medikamente mit dem Nachweis eines Arztes.

Schau, hinter wem du dich anstellst

Zum Abschluss noch der Klassiker, wenn du bereits alle Tipps befolgst: Suche dir eine Reihe an der Sicherheitskontrolle, in der hauptsächlich Geschäftsreisende anstehen. Sie wollen schnell durch die Kontrolle und beherzigen alle Tipps. Außerdem kennen sie bestimmt noch ein paar weitere Hacks. Mit diesen Reisenden kommst du schnell voran und kannst dir bestimmt noch den ein oder anderen Tipp abschauen.

Sprengstoff-Tests erfolgen per Zufall

Selbst wenn du ganz entspannt durch die Sicherheitskontrolle kommst, gibt es doch noch eine Situation, die viele Menschen beunruhigt: Der Sprengstoff-Schnelltest. Aber keine Sorge, dieser Test erfolgt stichprobenartig und nach dem Zufallsprinzip. Die Mitarbeiter der Sicherheitskontrolle wischen mit einem Teststreifen über dein Gepäck und in einer Schnellanalyse wird auf Rückstände von Sprengstoff getestet. Als normaler Reisender hast du hier nichts zu befürchten.

Also: Plane ausreichend Zeit ein, befolge unsere Tipps und du wirst entspannt in deinen nächsten Urlaub starten – ready for take off!

Reisegepäck-auf-Kofferwagen

Reisegepäck bei TUI fly – Wissenswertes rund um Koffer & Co

Was kann ich mitnehmen und wie mache ich das überhaupt?

Der nächste Urlaub steht an und wie jedes Mal ist eine Frage allgegenwärtig: Was packe ich ein? Neben Kleidung dürfen natürlich auch Kosmetikartikel nicht fehlen, ein gutes Buch, Kopfhörer, Sportsachen, Baby-Artikel und so weiter und so fort. Schnell ist man da bei den Überlegungen angelangt, wie groß und wie schwer der Koffer eigentlich sein darf. Ob ich auch mehr als einen Koffer mitnehmen kann? Was passiert, wenn ich das Maximalgewicht überschreite und bei welchem Tarif ist was inklusive? In diesem Blogartikel erklären wir dir, was es rund um das Reisegepäck bei TUI fly zu beachten gibt.

 

Die Qual der Wahl: Welcher Tarif ist der richtige für mich?

Bevor du dir Gedanken um dein Reisegepäck machst, gilt es zunächst einmal, einen Flug zu buchen. Wer kennt es nicht: Du hast dein Reiseziel gewählt, eine gewisse Vorfreude macht sich breit, aber du steigst nicht so wirklich durch den Tarif-Dschungel durch und weißt eigentlich gar nicht, was genau du da buchen sollst. Beachte bitte, dass die Gepäckregelungen abweichen können, wenn du nicht direkt bei TUI fly, sondern über einen anderen Veranstalter gebucht hast. Generell gilt, dass der Reiseveranstalter die Höhe des Freigepäcks bestimmt. Genauere Angaben darüber findest du in deinen Reiseunterlagen – diese können von den Ausführungen in diesem Blogartikel und auf unserer Website abweichen.

Wenn du unmittelbar auf der TUI fly Website buchst, ist es einfach geregelt: Es gibt den Pure Tarif und den Perfect Tarif. Der Pure Tarif beinhaltet ein Handgepäckstück und Koffer können gegen Aufpreis hinzugebucht werden. Beim Perfect Tarif hingegen ist ein Gepäckstück mit einem Gewicht von 20 kg inbegriffen. Auch hier können weitere Koffer hinzugebucht werden – pro Passagier sind insgesamt bis zu fünf Gepäckstücke erlaubt. Falls 20 kg nicht reichen, kannst du mehr Gewicht hinzubuchen. Wenn du die Anzahl an gebuchten Gepäckstücken oder das Maximalgewicht überschreitest, wird am Flughafen ein Zuschlag erhoben. Daher ist es sinnvoll, dass du dir bereits bei der Flugbuchung Gedanken darüber machst, wie viel du mitnehmen möchtest.
Übrigens: Auch Kinder (2-11) und Kleinkinder (0-1) haben Anspruch auf ein eigenes Gepäckstück (Ausnahme: Pure Tarif).

 

„Schatz, ich kriege den Koffer nicht zu. Kannst du noch etwas von mir einpacken?“

Wenn du deine Reise mit anderen Personen zusammen gebucht hast, könnt ihr euer Reisegepäck ganz einfach untereinander umverteilen. Hierzu ein Beispiel: Du reist zu zweit und während einer von euch mit weniger als den 20 kg auskommt, die im Perfect Tarif enthalten sind, könnte die andere Person das ein oder andere Kilo mehr gut gebrauchen. Da du zu zweit bist, dürft ihr zwei Gepäckstücke mitnehmen und habt eine Freigepäckmenge von 40 kg. Diese dürfen auf die beiden Gepäckstücke aufgeteilt werden, sodass beispielsweise einer von euch 16 kg und der andere 24 kg mitnehmen kann. Wichtig ist, dass du kein zusätzliches Gepäckstück mitnehmen darfst und dass ein Koffer das Maximalgewicht von 32 kg sowie eine Größe von 80 cm x 65 cm x 45 cm nicht überschreiten darf.

Da wir ja alle im Urlaub gerne mal das ein oder andere Souvenir kaufen, haben wir noch einen kleinen Tipp für dich: Besser beim Hinflug noch nicht die maximal erlaubte Gepäckmenge ausreizen, sondern einen kleinen Puffer für den Rückflug lassen…

 

Abbildung TUI CARD Gold (Artikel Reisegepäck)

Eine gute Nachricht haben wir für alle Inhaber der TUI CARD Gold: Mit ihr haben der Karteninhaber, sowie bis zu fünf Mitreisende ein maximales Freigepäck von 30 kg pro Person. Dann kannst du nicht nur für die Hinreise schon einiges mehr einpacken, sondern bist auch gut gewappnet, sollte dich im Urlaub das ein oder andere Mitbringsel anlachen.

Weitere Informationen findest du auf der TUI CARD Gold Website. Hier kannst du die Card auch beantragen, um von den Vorteilen profitieren zu können.

 

Im folgenden Video haben wir noch einmal die wichtigsten Informationen zum Thema Reisegepäck bei TUI fly für dich zusammengefasst:


 

Manche Dinge passen jedoch nicht in einen Koffer oder müssen zwingend angemeldet werden. Was es damit auf sich hat, erfährst du in unserem Artikel über Sport- und anderes Sondergepäck.

Die Koffer sind gepackt – was jetzt?

Die Reise ist gebucht, die Koffer sind gepackt – es kann losgehen! Aber Stopp – zuerst steht noch der Check-in an. Dafür hast du bei TUI fly folgende Möglichkeiten: Du kannst entweder ab 30 Tage bis 5 Stunden vor Abflug den Web-Check-in mit einer bestehenden Sitzplatzreservierung nutzen oder dir beim Web-Check-in kostenpflichtig einen Platz reservieren. Ohne Sitzplatzreservierung kannst du kostenfrei ab 48 Stunden bis 5 Stunden vor Abflug online einchecken. Wenn du den Perfect Tarif gebucht hast, kannst du auch ab zwei Stunden vor Abflug kostenfrei am Flughafen direkt am Schalter einchecken. Hast du den Pure Tarif gebucht, wird für den Schalter Check-in eine Gebühr von 5,- Euro pro Person fällig. Ausnahmen: Wenn du nach Kos reist, ist der Web Check-in generell bis 48 Std. vor Abflug möglich und du kannst den kostenlosen Web Check-in 72 bis 48 Stunden vor Abflug nutzen. Bei Gruppen von mehr als 9 Personen ist der Web Check-in generell nicht möglich, sie können kostenfrei am Flughafen einchecken.

Was die Gepäckabgabe angeht, machen wir keinen Unterschied, ob du dich online oder am Schalter eingecheckt hast. Ein Vorabend Check-In ist generell nicht möglich. Bitte sei mindestens 90 Minuten vor Abflug am Flughafen, um sicherzustellen, dass du alles pünktlich geregelt bekommst. Im Zweifelsfall solltest du lieber mehr Zeit planen als zu wenig, denn es kann unterwegs immer mal einen Stau geben, oder du musst vielleicht nochmal zurück nach Hause, weil du etwas vergessen hast. Apropos vergessen: Denk immer an gültige Ausweispapiere und, insofern du sie schon hast, die Bordkarten!

Ab in die Sonne

Das klingt alles komplizierter als es ist. Hier noch einmal die wichtigsten Punkte im Überblick:

  • Bei der Flugbuchung beachten, welcher Tarif der für dich geeignete ist
  • Zusätzliche Gepäckstücke und/oder -gewicht kostengünstig vorab hinzubuchen
  • Gewicht innerhalb der Freigepäckgrenze auf einer Buchungsnummer kann umverteilt werden
  • Maximalgewicht & -größe eines Koffers: max. 32 kg, max. Größe: 80 cm x 65 cm x 40 cm
  • Zwischen Web Check-In und Check-In am Schalter (je nach Tarif kostenpflichtig) entscheiden
  • Lieber früher als später am Flughafen erscheinen

Abschließend wünschen wir dir einen guten Flug und wie Herman Löns schon sagte:„Das wichtigste Stück des Reisegepäcks ist und bleibt ein fröhliches Herz.“

TUI fly Pack-Tipps: Kofferpacken leicht gemacht

Kofferpacken für den Urlaub – Wertvolle Tipps & Tricks

Oftmals ist es schwer, das Maximalgewicht des Reisegepäcks beim Packen nicht zu überschreiten. Damit dir das in Zukunft leichter fällt, haben wir ein paar wertvolle Tipps und Tricks zum Thema ,,Wie packe ich meinen Koffer richtig?“ für dich zusammengestellt.

Bloß nichts vergessen! Aber was ist wichtig und was nicht?

Zunächst solltest du am besten gleich bei der Buchung prüfen, wie viel Freigepäck dir zur Verfügung steht. Teilweise können die Freigepäckmengen auf Hin- und Rückflug variieren, wenn du mit unterschiedlichen Airlines fliegst. Die genauen Angaben findest du in deiner Buchungsbestätigung bzw. in deinen Reiseunterlagen. Notfalls empfehlen wir, schon frühzeitig Gepäck dazu zu buchen, denn am Flughafen wird es teuer. Dies kannst du ganz problemlos über unsere Website erledigen. Zum Thema ,,Reisegepäck (dazu) buchen“ haben wir bereits einen nützlichen Artikel veröffentlicht, den du hier findest. Außerdem ist zu bedenken, dass der Koffer fast ausnahmslos auf dem Rückflug etwas schwerer ist, als auf dem Hinflug. Seien wir doch mal ehrlich: Wer kauft denn im Urlaub nichts ein? Mindestens ein paar Souvenirs für die Daheimgebliebenen dürfen doch nicht fehlen. Bedenke dies also auch, wenn du deinen Koffer packst. Wir empfehlen dir immer eine kleine Kofferwaage dabei zu haben, um bösen Überraschungen vorzubeugen.

Die große Frage: Was nehme ich mit?

Koffer packen ist halb so schlimm, wenn du ein paar Dinge dabei beachtest

Koffer packen ist halb so schlimm, wenn du ein paar Dinge dabei beachtest

Jeder kennt es: Man freut sich auf den Urlaub, steht vor seinem Kleiderschrank und fragt sich, was brauche ich alles im Urlaub? Dies endet meist damit, dass gefühlt der gesamte Kleiderschrank eingepackt wird, wovon jedoch nur ein Bruchteil wirklich gebraucht und benutzt wird. Generell ist es empfehlenswert, schlichte Kleidung, die man mehrmals kombinieren kann, einzupacken. So kann zum Beispiel ein schlichter schwarzer Rock mit verschiedenen Oberteilen kombiniert und mehrmals getragen werden. Auch beim Thema Schuhe tun sich viele (weibliche) Reisende schwer. Tatsächlich braucht man bei einem Strandurlaub häufig nur ein Paar Sandalen, ein Paar Flip-Flops bzw. Badelatschen und ein Paar feste Schuhe, falls du mal einen Ausflug machen möchtest. Wenn du dich abends zum Essen gern schick machst, solltest du auch ein Paar elegante Schuhe im Gepäck haben.

Je nachdem was für einen Urlaub du planst (Hotelurlaub vs. Ferienwohnung oder -haus) solltest du überlegen, ob ein eigener Föhn oder Handtücher benötigt wird. In einigen Hotels werden keine kostenfreien Poolhandtücher angeboten, also solltest du dich vorher informieren und gegebenenfalls ein eigenes, größeres Handtuch mitnehmen. Diese Dinge nehmen relativ viel Platz und Gewicht ein, genauso wie Pflegeprodukte. Ein kleiner Tipp: Es gibt für Shampoo, Lotion usw. Miniportionsgrößen, die oftmals für ein oder zwei Wochen völlig ausreichen. Diese können nicht nur nachgefüllt, sondern praktischerweise auch im Handgepäck mitgeführt werden. Das spart dir eine Menge Gewicht im Koffer. Außerdem solltest du darauf achten, welche Gegenstände unbedingt ins Handgepäck gehören und welche nicht. Elektrische Geräte, wie beispielsweise eine Powerbank, dürfen ausschließlich im Handgepäck befördert werden. Große Flüssigkeiten hingegen müssen in den Koffer. Für ausführliche Infos zum Handgepäck sieh dir gern auch diesen Beitrag dazu an.

Um zu selektieren, welche Kleidungsstücke du wirklich brauchst und welche nicht, ist es sehr hilfreich, ein paar Tage vor Urlaubsbeginn im Internet (z. B. in der meineTUI App) nachzuschauen, wie das Wetter am Urlaubsort aktuell ist. So kannst du oftmals schon absehen, ob du warme oder Regenkleidung benötigst oder darauf verzichten kannst.

Damit du auch nichts Wichtiges vergisst, haben wir für dich eine Packliste erstellt, die du dir herunterladen kannst:

 

Packliste zum Download

Jetzt Packliste downloaden

 

Anti-Packliste für den Koffer

Es kommt immer wieder vor, dass Koffer geöffnet werden, weil verbotene Gegenstände darin enthalten sind. Das ist sehr ärgerlich und kann vermieden werden. Damit dir diese Erfahrung erspart bleibt, haben wir dir noch einmal die Dinge aufgeführt, die nicht in den Koffer gepackt werden sollten:

  • mobile Funktelefone
  • Reiseunterlagen, Ausweis- & Geschäftspapiere
  • Haus- & Autoschlüssel
  • Lithium-Batterien/-Akkumulatoren (Powerbank etc.)

Checkliste

Unsere Top #10 Pack-Hacks

Hier noch einmal die wichtigsten Pack-Kniffe für dich zusammengefasst:

#1     Achte bei der Buchung darauf, wie viel Freigepäck inkludiert ist.

#2     Falls du mehr Gepäck benötigst, buche es vor dem Abflug online/telefonisch dazu.

#3     Beachte die Packliste & verzichte auf überflüssige Dinge.

#4     Rolle lieber statt zu falten: Rolle große Kleidungsstücke einfach, sie nehmen dadurch weniger Platz ein.

#5     Polstere empfindliche Sachen wie z. B. Hüte mit Kleidung oder Socken aus.

#6     Verpacke deine Schuhe in Duschhauben: So  können sie weiterhin “atmen”, verschmutzen aber nicht die Kleidung.

#7     Verwende Mini-Verpackungsgrößen & spare so gleichzeitig Gewicht und Platz.

#8    Lege Trocknertücher zwischen die Kleidung: Sie neutralisieren Gerüche & sorgen für einen angenehmen Frischeduft.

#9    Nimm eine Kofferwaage mit – so hast du immer dein Koffergewicht im Blick.

#10  Packe elektrische Geräte, Reiseunterlagen und Ausweispapiere nicht in den Koffer, sondern ins Handgepäck.

Wir hoffen, dass einige nützliche Tipps zum Kofferpacken für dich dabei waren und wünschen dir schon jetzt einen guten Flug mit TUI fly!