Beiträge

3,2,1 … Vergessen! Was wird im Flugzeug am häufigsten liegen gelassen?

Wer in den Urlaub fliegt, hat allerlei Utensilien dabei. Einen Teil davon nimmt man gerne als Handgepäck mit an Bord des Fliegers – in erster Linie was einem lieb und teuer ist, wie zum Beispiel das Smartphone, eBook-Reader, Tablet oder essentielle Dinge wie Reisepass, Führerschein, Kreditkarte – quasi alles was in eine Geldbörse gehört.

Damit haben wir auch schon fast alle Dinge, die in die Top Fünf der meist vergessenen Dinge an Bord gehören:

3-2-1...Vergessen!

Smartphones, Reisedokumente und Sonnenbrillen gehören zu den am häufigsten vergessenen Dingen an Bord

1. Bücher

2. Sonnenbrillen/Brillen

3. Mobiltelefone/e-Reader/Tablets

4. Geldbörsen

5. Ausweise/Reisepässe

 

 

Nicht ohne mein Kuscheltier!

Dabei spielt es keine Rolle ob du in den Urlaub fliegst oder zurückkommst – diese Top Fünf werden immer wieder von unseren Crews gefunden. Wobei es natürlich sehr viel ärgerlicher ist, wenn du im Hotel ankommst und feststellen musst, dass der Urlaub unerwartet sehr viel günstiger wird – einfach weil du deine gesamte Reisekasse im Flieger vergessen hast.

3-2-1...Vergessen!

Das Lieblings-Kuscheltier ist für viele Kinder ein wichtiger Reisegefährte

Bei Familien, die mit kleinen Kindern reisen, besteht eine gute Chance, dass es zumindest ein Kuscheltier nicht bis ins Hotel schafft. Daher haben meine Crew-Kollegen und ich immer einen Blick auf die kleinen Gäste und versuchen noch mal daran zu erinnern, ob auch wirklich nichts vergessen wurde. Denn das Drama, wenn ,,Puschel der Plüschhase“ aus Paderborn seinen Urlaub mit anderen Leidensgenossen im Flughafenlager verbringen müsste – nicht auszudenken!

Wenn mir dann eine Familie oder ein Gast mit 100-prozentiger Sicherheit bestätigt, dass alles eingepackt wurde, erwidere ich gerne mal mit einem Augenzwinkern: „Falls nicht, finden Sie es morgen bei eBay!“. ,,Aha“, wirst du jetzt denken, ,,so läuft der Hase also…“ – Nein, natürlich nicht! Wenn dem so wäre, gäbe es bei eBay sicher schon eine eigene Kategorie für „Lost & Found“ und ich könnte diesen Text von meinen eigenen Angestellten schreiben lassen… 😉

,,Lost & Found“ ist übrigens der Fachbegriff und bezeichnet ebenfalls die Abteilung einer Fluggesellschaft, die für alles zuständig ist, was die Fluggäste an Bord verlieren. Die Abteilung kümmert sich aber auch um verlorenes oder beschädigtes Gepäck, wenn sich zum Beispiel ein Koffer anstatt für Antalya unerwartet für Mallorca entschieden hat. Einen ,,Lost & Found“ Schalter gibt es außerdem häufig am Flughafen, sodass du dich am besten direkt vor Ort an die Kollegen wendest, falls dir auf dem Flug etwas abhanden gekommen ist.

Was passiert mit verlorenen Dingen?

Aber zurück zum Hasen: Angenommen ,,Puschel“ wird tatsächlich an Bord vergessen – wie bekommst du ihn nun wohlbehalten wieder zurück (wobei hier Puschel stellvertretend auch für das teure Smartphone oder ähnliche Dinge steht…)?

Fundsachen werden am Flughafen eingelagert und für ca. 2-3  Monate bzw. bei Wertgegenständen mindestens 6 Monate aufbewahrt

Bei TUI fly werden die bei Kofferauktionen am Flughafen Hannover erzielten Erlöse für einen guten Zweck gespendet

Merkst du es noch am Flughafen, so kannst du dich direkt zum „Lost & Found“-Schalter begeben und dort deine Daten hinterlassen. An kleinen Flughäfen kannst du unter Umständen sogar auf „Puschel“ warten. Das setzt voraus, dass ,,Puschel“ entweder direkt von der Crew oder von Mitreisenden (meistens aber vom Reinigungspersonal) gefunden und an die Crew übergeben wird. Wir notieren dann die Sitzreihe, in der er gefunden wurde und übergeben ihn dann an die Mitarbeiter der Bodenabfertigung. Handelt es sich um ein teures elektronisches Gerät, einen Schlüssel, Ausweise, Geldbörsen etc. muss der Bodenmitarbeiter den Erhalt mit Namen und Unterschrift quittieren, damit solche Dinge eben nicht bei eBay & Co. landen. Die gefundenen Sachen werden dann am Flughafen eingelagert und für ca. 2-3  Monate bzw. bei Wertgegenständen mindestens 6 Monate aufbewahrt. Da der Platz begrenzt ist, werden Fundgegenstände, die niemand beansprucht, am Ende der Wartezeit vernichtet oder versteigert.

Unser Extra-Tipp

Falls du doch mal ein besonders wichtigen Gegenstand an Bord vergisst, ist es sinnvoll, sich neben dem Ankunfts-Flughafen auch an den Flughafen des direkt anschließenden Rückfluges der Maschine zu wenden, denn es kann vorkommen, dass manche Gegenstände erst später gefunden werden bzw. der geschätzte Wert so hoch ist, dass die Crew es für sinnvoller hält, das Fundstück in Deutschland zu hinterlegen.

In diesem Sinne wünschen wir dir & „Puschel“ immer einen verlustfreien Flug und viele gemeinsame happy landings!

Bildrechte Slider- & Beitragsbild: Tom König I Flughafen Stuttgart GmbH

Handgepäck-Ablagefach-Flugzeug

Handgepäck bei TUI fly: Trolley, Handtasche oder doch Rucksack?

Der Urlaub ist gebucht, die Koffer gepackt, aber oh Schreck – während des Fluges komme ich ja gar nicht an mein Reisegepäck! Wohin also mit Portemonnaie, einem guten Buch und den Kopfhörern, um das Schnarchen des Sitznachbarn auszublenden? Richtig, in‘s Handgepäck! In diesem Blogartikel erklären wir dir, was du zum Thema Größe und Maximalgewicht deines Handgepäcks wissen musst und zeigen dir auf, was du mitnehmen darfst und was nicht. Wir beziehen uns in diesem Text auf die Richtlinien bei Flügen mit TUI fly. Wenn du deinen Flug auf unserer Website gebucht hast, aber mit einer anderen Fluggesellschaft fliegst, kann es sein, dass diese Angaben abweichen. Bitte informiere dich in diesem Fall direkt bei deiner Airline.

Ein, zwei oder drei – Anzahl der Handgepäckstücke, Größe und Gewicht

Grundsätzlich gilt, dass du ein Handgepäckstück mit einem maximalen Gewicht von 6kg und einer Größe von 55cm x 40cm x 20cm mitnehmen darfst. Bei anderen Airlines schwankt das Maximalgewicht von 5kg bis 10kg und auch die Größe kann geringfügig abweichen. Die genauen Informationen hierzu findest du auf unserer Website unter der Rubrik Handgepäck oder du erkundigst dich direkt bei der betreffenden Fluggesellschaft. Falls du das vorgegebene Gewicht oder die Maße des Handgepäcks überschreitest, muss dein Handgepäck als Reisegepäck angemeldet werden und leider werden in diesem Fall dann Übergepäckgebühren fällig.

Zusätzlich zum Handgepäck kannst du folgende Gegenstände mitführen:

  • Laptoptasche
  • Handtasche, Portemonnaie
  • Mantel, Überhang, Schal, Halstuch oder eine Decke
  • Einkauftasche mit Gegenständen, die ihr im Duty-Free-Bereich des Flughafens gekauft habt
  • Regenschirm (allerdings nur die ohne spitzes Ende)
  • Kleine Kamera oder ein Fernglas
  • Bücher, Zeitschriften
  • Gehhilfen oder Krücken, auf die ihr angewiesen seid
  • Baby-Wickeldecke, Baby-Nahrung

Im folgenden Video haben wir die TUI fly Handgepäckregelungen übersichtlich für dich zusammengefasst:


Das darf mit und das nicht

Einige Dinge darfst du bei Flügen mit TUI fly nicht in deinem Handgepäck befördern. Dazu gehören zum Beispiel Gewehre und Waffen jeglicher Art, einschließlich Spielzeugwaffen und Nachbildungen, die mit echten Kampfgeräten verwechswelt werden könnten. Auch Einzelteile sind nicht erlaubt – die einzige Ausnahme hiervon sind Zielfernrohre. Ebenso wenig darfst du Betäubungsgeräte und spitze oder scharfe Gegenstände mitnehmen, mit denen du andere Menschen verletzen könntest. Warum, erklärt sich von selbst. Unter die letzte Kategorie fallen allerdings auch Stricknadeln, also musst du wohl oder übel leider darauf verzichten, während des Flugs den schönen Schal, den ihr Oma zu Weihnachten schenken wollt, fertig zu stricken.

Schlechte Nachrichten haben wir zudem für alle Handwerker und Sportler: Werkzeuge – seien es Bohrmaschinen, Schraubendreher oder Sägen – sowie stumpfe Gegenstände wie Baseballschläger oder Kampfsportgeräte sind als Handgepäck ebenfalls nicht erlaubt und leider müssen wir auch die Pyrotechnik-Fans unter euch enttäuschen: Sämtliche Spreng- und Brandstoffe, darunter fallen beispielsweise Feuerwerkskörper, darfst du nicht mitführen. Bitte beachte außerdem: Wenn du auf die Kapverden fliegst, sei es Boa Vista oder Sal, darfst du auf gar keinen Fall Feuerzeuge mitnehmen, da dies durch die dortige Luftsicherheitsbehörde verboten wird. Gefundene Feuerzeuge werden ausnahmslos abgenommen und vernichtet. Im Zweifelsfall bleibt dein Gepäck sogar vollständig am Abflughafen zurück.

Manche Sachen musst du jedoch zwangsläufig in deinem Handgepäck befördern, da es verboten ist, sie im Reisegepäck zu transportieren. Dazu gehören zum Beispiel Lithium-Batterien und Lithium-Akkumulatoren, wie sie in Laptops, Handys, Powerbanks, Uhren und Kameras verbaut sind. Du darfst höchstens zwei einzelne davon mitnehmen, die eine Leistung von 100 Watt nicht überschreiten.

Sekt oder Suppe – Flüssigkeiten im Handgepäck und was die EU dazu sagt

Grundsätzlich gilt seit der Einführung der neuen EU-Handgepäckregelung, dass du zwar Flüssigkeiten mitnehmen darfst, die einzelnen Behältnisse aber nicht mehr als je 100ml groß sein dürfen und in einem durchsichtigen, einen Liter umfassenden, Beutel transportiert werden müssen – es reicht übrigens, wenn du einen Gefrierbeutel mit Zipp-Verschluss nimmst, den es in jedem Supermarkt zu kaufen gibt. Es ist allerdings nicht erlaubt, mehrere dieser Beutel mitzunehmen. Unter dem Begriff Flüssigkeiten fallen Gels, Pasten, Lotionen, Mischungen aus flüssigen und festen Substanzen wie Zahnpasta, Haargels, Getränke, Suppen, Sirup, Parfum und andere Stoffe mit ähnlicher Konsistenz, sowie der Inhalt von Druckbehältern wie Aerosole, Rasierschaum und Haarspray.

Ausgenommen von dieser Regelung sind Flüssigkeiten für medizinische oder spezielle diätische Zwecke, die du während des Flugs benötigst, wozu beispielsweise Babynahrung gehört. Du musst diese bei der Sicherheitskontrolle getrennt von deinem übrigen Handgepäck vorzeigen und bei Bedarf die Notwendigkeit nachweisen, sei es durch ärztliche Atteste oder Beschreibung der Situation. Auch Duty-Free-Waren, die sich mit dem Kaufbeleg in einem Sicherheitsbeutel befinden, gelten als Ausnahme. Sie müssen ebenfalls gesondert vorgelegt werden und werden eingehend kontrolliert. Außerdem schreiben die neuen Richtlinien vor, dass du sowohl deine Jacke, Mäntel, Blazer und Sakko ausziehen als auch elektronische Geräte wie Notebooks aus den Taschen nehmen musst.

Durch diese neue Verordnung, die mit einer äußerst gründlichen und aufwendigen Kontrolle des Handgepäcks einhergeht, kommt es zu geringfügig verlängerten Wartezeiten an der Sicherheitskontrolle. Wir empfehlen dir daher, dass du mindestens zwei Stunden vor Abflug am Flughafen bist.

Die ausführlichen Hinweise zu den Handgepäck-Richtlinien auf Flügen mit TUI fly kannst du auf unserer Internetseite unter Handgepäck nachlesen. Bitte bedenke, dass die Einhaltung dieser Regelungen wichtig ist – Deine und die Sicherheit aller Passagiere hat für uns oberste Priorität!

Jetzt bist du bestens informiert und einem guten Flug steht nichts mehr im Weg. Goodfly!