Beiträge

Kindersitze an Bord

Kindersitze an Bord

Das solltest du beim Kauf eines Kindersitzes beachten

Zu allererst: Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs!

Wenn die erste Urlaubsreise im Flugzeug ansteht, dann will man natürlich gut vorbereitet sein. Ich erzähle Euch einfach mal von den Vorbereitungen zu unserer ersten Flugreise mit Kleinkind (September 2019). Zum Zeitpunkt der Reise ist unser Sohn knapp über zwei Jahre alt, hat also schon einen eigenen Sitzplatz im Flugzeug.

Die erste Frage lautet: Wie soll mein Kind reisen?

Möchte ich die größtmögliche Sicherheit oder reicht mir der gängige Standard? Entscheidet man sich für die Variante „Standard“, ist eigentlich nichts weiter zu beachten: Kinder unter 2 Jahren reisen auf dem Schoß der Eltern mit dem sogenannten „Loop-Belt“, ab einem Alter von über 2 Jahren reisen deine Kids auf dem eigenen Sitzplatz mit dem normalen Anschnallgurt.

Möchte man wie im Auto einen für Kinder entwickelten Kindersitz nutzen, so ist das aus Sicht der Experten grundsätzlich die beste Idee – einfach weil Kinderrückhaltesysteme, die für die Sicherheit im Auto entwickelt wurden, auch im Flugzeug den besten Schutz bieten.

Der "Loop-Belt" wird ganz einfach in den Anschnallgurt der Mutter eingehakt.

Kinder unter zwei Jahren reisen mit dem sog. „Loop-Belt“ auf dem Schoss der Eltern.

Wir haben uns also für die Variante mit Kindersitz entschieden, da für uns – nach Betrachtung aller Vor- und Nachteile – das die beste Lösung für das Kind ist. Aber: insbesondere mit Kindern unter 2 Jahren entstehen zusätzliche Kosten (ein zusätzlicher Sitzplatz im Flugzeug muss gekauft werden), die nicht jeder tragen kann oder möchte. Wie auch immer die persönliche Entscheidung ausfällt, niemand muss sich deswegen schlechter fühlen. Aber oft ist der extra Sitzplatz gar nicht so teuer! Nachfragen lohnt sich immer.

Beginnen wir aber am Anfang: als fürsorglicher Vater habe ich natürlich – noch vor der Geburt – sämtliche Testberichte, Kundenbewertungen, Videos und Fachzeitschriften zu allen auf dem Markt befindlichen Babyschalen und Kindersitzen gelesen. Die Entscheidung fiel dann nach tagelanger Recherche auf das Modell „XY“. Eine gute Wahl, denn der Sitz hat sich im Alltag und im Auto (ISOFIX) bestens bewährt. So einen Testsieger lässt sich der Hersteller meist gut bezahlen, daher überlegt man sich das reiflich. Aber wer macht schon ein Preisschild an die Sicherheit seines eigenen Kindes? Natürlich habe ich voller Vorfreude auf den kleinen Racker überhaupt nicht an spätere Flugreisen gedacht. Die erste Überraschung: will man den Kindersitz auch im Flugzeug verwenden, so muss dieser für ein Flugzeug zugelassen sein. Dafür gibt es bestimmte Normen, die ein Sitz erfüllen muss. Diese werden durch Zertifizierungen bei Luftfahrtbehörden oder dem TÜV nachgewiesen. Die aktuell gültigen Normen bei TUI fly findest du hier.

Der Kindersitz hat meist an der Seite ein Label, auf dem diese Hinweise zu finden sind. Aber selbst wenn der Sitz die Norm erfüllt, muss er mit einem 2-Punkte-(Becken-) Gurt fixierbar sein. Modelle für einen 3-Punkt-Gurt fallen raus, da es im Flugzeug keinen Gurt gibt, der über die Schulter geht, sondern nur einen Beckengurt.

Ab einem Alter von zwei Jahren reisen Kinder auf einem eigenen Sitzplatz.

Ab einem Alter von zwei Jahren reisen Kinder ganz regulär auf ihrem eigenen Sitzplatz im Flugzeug.

Die zweite Überraschung: das war unser Kindersitz natürlich nicht. Schon gar nicht, weil er nur mit ISOFIX Halterung befestigt werden kann – die es in keinem Flugzeug der Welt gibt. Da die Fluggesellschaft die Mitnahme schriftlich bestätigen muss, kann man nur davon abraten „es einfach mal zu probieren“. Die Flugbegleiter werden in den meisten Fällen die Bestätigung sehen wollen und ohne diese die Nutzung strikt untersagen. Einige Modelle für das Auto sind auch schlicht zu breit für einen Flugzeugsitz bzw. können gar nicht sicher befestigt werden.

Tipp 1

Beim Kauf eines Kindersitzes für den PKW an mögliche spätere Flugreisen denken und darauf achten, dass der Sitz eine Flugzeugzulassung hat. Beim TÜV Rheinland gibt es eine Liste, die du dir kostenlos ansehen kannst. Testergebnisse der Modelle prüfen, und du bist auf der sicheren Seite.

Zurück zu mir….da stand ich nun mit meinem Testsieger für das Auto, den ich an Bord aber nicht nutzen konnte. Wir haben uns dann dazu entschieden noch einmal 180€ zu investieren und einen Sitz zu kaufen, der die oben genannten Kriterien erfüllt. Da wir fast immer einen Mietwagen im Urlaub haben, rechnet sich das am Ende des Tages, da die Miete eines Kindersitzes vor Ort auch nicht viel günstiger ist.

Tipp 2

(Sofern du wie ich Tipp 1 erst zu spät erkannt hast und nun einen neuen Sitz kaufen musst).

Kind sitzt im Kindersitz

Ein Nickerchen ist der Beweis für ein erfolgreiches Probesitzen.

Glaub mal nicht, nur weil der Sprössling einen Kindersitz aus dem eigenen Auto kennt, dass er automatisch auch jeden anderen akzeptiert. Probesitzen vor dem Kauf ist Pflicht!

Der Aufbau der Sitze ist ein anderer, an den man die Kinder meist erst gewöhnen muss – nach Möglichkeit nicht erst im Flieger. Daran arbeiten wir zur Zeit gerade im heimischen Wohnzimmer. Ja, es ist unser erstes Kind und ja, die Kooperation des Kindes lässt noch zu wünschen, aber hey – wir fliegen ja erst in ein paar Tagen. 🙂

Wenn man jetzt alles hat, ist es eigentlich recht simpel:

  1. Anruf beim Service Center von TUI fly (mind. 48h vor Abflug, aber je eher desto besser): Hersteller und Modellnamen durchgeben.
  2. Bestätigung kommt nach Prüfung per Mail.
  3. Bestätigung von TUI fly ausdrucken und das Zertifikat vom Hersteller (bieten die meisten auf der eigenen Webseite als Pdf an) mit an Bord nehmen.
  4. Mitnahme des Kindersitzes ist bei TUI fly kostenlos.

Tipp 3

Gönne dir und deiner Familie für den ersten Flug mit Kindersitz einen Comfort Seat mit mehr Platz. Einfach weil du das vorher noch nie gemacht hast und vielleicht einen Blick in die Anleitung werfen musst, wie der Sitz an Bord befestigt wird.

Comfort-Seats in einem TUI fly Flugzeug

Die Comfort-Seats bieten dir extra viel Platz – perfekt also für das Ausprobieren eines Kindersitzes.

Mit mehr Platz fällt das leichter, insbesondere wenn man noch nicht ganz so sicher im Umgang damit ist. Abgesehen davon werden Mama und Papa nach der Schlepperei von drei Koffern, einem Buggy, dem Kindersitz, Handgepäck inklusive dem Sack Spielzeug, Windeln, Wechselklamotten, Puschel dem Plüschhasen, Feuchttüchern, allen Reiseunterlagen und der Garderobe froh über jede Sekunde Entspannung sein. Ach so: und einer muss das Kind noch tragen.

In diesem Sinne:

Always happy landings!

Fliegen mit Kindern Reisespiele Malvorlagen zum Download

Fliegen mit Kindern – Die besten Reisespiele für unterwegs

Wenn der lang ersehnte Familienurlaub ansteht, ist die ganze Familie erfüllt von neugieriger Vorfreude. Besonders aufregend sind Flugreisen: Über den Wolken zu schweben und ein unbekanntes Land zu bereisen, da ist Spannung vorprogrammiert!https://blog.tuifly.com/wp-content/uploads/2019/06/Malvorlagen-1.zip

Manchmal kann sich der Flug jedoch auch gefühlt unendlich lange hinziehen, insbesondere dann, wenn das Ziel so sehnsüchtig erwartet wird. Da werden besonders Kinder schnell ungeduldig und quengelig. Wie ihr mit eurer Familie trotzdem entspannt in den Urlaub startet, zeigen wir euch in diesem Beitrag. Mit unseren Reisespiele-Tipps vergeht die Zeit wie im Flug!

Die Klassiker – traditionsreiche Spiele für die ganze Familie

Einige Spiele haben sich als Klassiker über Generationen hinweg durchgesetzt – und das zurecht. Sie sind unkompliziert und können an fast jedem Ort ohne Vorbereitung gespielt werden.

Langeweile im Flugzeug? Nicht mit TUI fly!

Ich sehe was, was du nicht siehst

Das Reisespiel schlechthin. Es kann mit beliebig vielen Personen gespielt werden und unterhält kleine Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Da sich die Umgebung während des Fluges jedoch nicht ändert, kann das Klassikerspiel nach einiger Zeit ermüden, weswegen ihr noch ein paar weitere Spiele in petto haben solltet. Hier haben wir eine Check-Liste zum downloaden für dich bereitgestellt, auf der wir spannende Dinge aufgelistet haben, die es auf dem Weg zum Flughafen und auf dem Flug selber zu entdecken gibt.

Stille Post

Old but gold! Stille Post ist toll, wenn alle in einer Reihe im Flugzeug sitzen. Da können die lustigen Wörter besonders gut weitergeflüstert werden. Der Klassiker macht besonders dann Spaß, wenn möglichst viele Spieler mit im Boot sind, denn nur dann entstehen die lustigsten Quatsch-Begriffe. Wenn ihr eine kleinere Familie seid, dann fragt doch einfach eure Nachbarn, ob sie mitspielen möchten. Dann lernt ihr beim Spielen auch noch neue Leute im Flugzeug kennen.

Ich packe meinen Koffer

Ein Reisespiel, das vor allem die Konzentration fördert. Ihr könnt den Klassiker aber auch für euch abwandeln und daraus zum Beispiel „Ich fliege nach Spanien und möchte dort…“ machen. Eure Weiterführung des Satzes könnte dann lauten: „baden“, „Eis essen“, „eine Sandburg bauen“ oder „mit anderen Kindern spielen“. So könnt ihr euch schon auf dem Flug gemeinsam auf den Urlaub einstimmen.

Nachdem die Koffer gepackt sind, kann es losgehen. Freu dich auf eine Reise mit vielen Spiel-Ideen!

Wer bin ich

Da ist Witz und Spielspaß vorprogrammiert. Bei „Wer bin ich“ können beliebig viele Spieler mitmachen und ihr braucht nur einen Stift und einen Post-it-Zettel. Das Spiel eignet sich für Kinder ab 10 Jahren und kann in der Schwierigkeit variiert werden. Jeder denkt sich für seinen Sitznachbarn eine Figur aus, die dieser erraten muss. Der Name der Figur wird an dessen Stirn geklebt, so dass jeder weiß, wen er darstellt. Wenn jeder eine Figur zugeteilt bekommen hat, darf die erste Person Ja-Nein-Fragen formulieren, um herauszufinden, wer sie ist (beispielsweise „Bin ich eine Frau?“). Die anderen Mitspieler beantworten die Fragen. Wird eine solche mit „Nein“ beantwortet, darf der nächste weitermachen. Legt am besten Themenschwerpunkte für die Figuren fest, damit eure Kinder auch alle Figuren kennen. Themen können beispielsweise sein: „Figuren aus Kinderbüchern“, „Figuren aus Harry Potter“, „Familienangehörige“, „Leute aus der Schule“, usw. …  Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Stadt-Land-Fluss

Dieses kurzweilige Spiel kennt fast jeder. Der Reiz liegt wohl auch darin, dass man nicht viel braucht für eine Partie dieses Ratespiels – lediglich einen Vorlage-Block und einen Stift für jeden Mitspieler. Auch die Regeln sind den Fähigkeiten und dem Alter der Spieler frei anpassbar. Die Kategorien sind frei wählbar und lassen sich durch leichtere oder schwerere Kategorien ersetzen. Das sorgt für Chancengleichheit zwischen Jung und Alt.

… wie schön, wenn sogar ein Spielgefährte mit dir im Flugzeug sitzt und ihr über den Wolken gemeinsam malen könnt.

Kunstvolle Beschäftigungen – jetzt ist Kreativität gefragt

Kinder sind die kleinen Kreativköpfe des Alltags. Egal in welchem Alter, mit Leidenschaft widmen sie sich dem Basteln, Zeichen und Malen. Daher ist die goldene Regel einer jeden Flugreise: Buntstifte und Malpapier oder -bücher sind ein Muss!

Malen und Zeichnen

Einige Kinder malen am liebsten frei, andere lieben das Ausmalen. Stöbert zu Hause nach den kreativen Vorlagen, downloadet sie und druckt sie ganz einfach zum Mitnehmen aus. So seid ihr perfekt gewappnet für lange Flüge. Beispielsweise ist hier eine Malvorlage hinterlegt, die nach Belieben bunt angemalt werden kann. Für Kinder, die schon zählen können, findet ihr außerdem Druckvorlagen für das Zeichenspiel „Zahlen verbinden“. Wer die Zahlen richtig verbindet, zeichnet so ein Flugzeug, was anschließend ausgemalt werden kann.

Arm- und Fußbänder basteln

Wenn ihr in den Sommerurlaub fliegt, sind bunte Arm- und Fußbänder ein wunderschönes Accessoire für die Eltern und Kinder. Die Bändchen könnt ihr ganz einfach zusammen auf der Flugreise flechten. Kauft euch zu Hause bunte Wolle und schneidet die Fäden schon vor dem Flug in die richtige Länge (denn eine Schere ist an Bord nicht erlaubt). Die Wollfäden sollten zweimal um das Hand- beziehungsweise Fußgelenk des Trägers passen. Knotet jeweils drei gleichlange Bänder an ihrem Ende zusammen, damit seid ihr top vorbereitet. Lasst eure Kinder vorab mitentscheiden, welche Farben ihnen am besten gefallen. Im Flugzeug könnt ihr die Fäden dann zu bunten Sommerbändern flechten. Wenn eure Kinder noch nicht flechten können, dann habt ihr nun eine Gelegenheit, es ihnen beizubringen. Vielleicht macht ihr Familienbänder im gleichen Design für die ganze Familie?

Figuren falten

Im Flugzeug könnt ihr euch zusammen an kreativen Falttechniken probieren. Zeigt euren Kindern doch, wie man einen Hut oder ein kleines Boot faltet. Wenn eure Kinder noch etwas zu klein dafür sind, dann faltet für sie und lasst sie den neuen Hut bemalen. Wer ältere und/oder geduldigere Kinder hat, kann auch mit ihnen zusammen kunstvolle Origami-Figuren falten. Dafür gibt es praktische kleine Handbücher, die ihr perfekt mit dem Faltpapier in eurem Handgepäck verstauen könnt.

Stickern

Bundstifte und Malvorlage mit ins Handgepäck nehmen und Langeweile hat keine Chance mehr!

Für Kinder jeden Alters eignen sich Sticker-Bücher. Diese sind bei Kindern sehr beliebt und die optimale Reisebeschäftigung! Die Sticker-Bücher müsst ihr allerdings vorab kaufen.

Auf der Haut malen

Wer die Vorstellungskraft anregen möchte oder die Malsachen doch zuhause vergessen hat, sollte unbedingt „Auf der Haut malen“ spielen. Klassischerweise wird auf dem Rücken „gemalt“, im Flugzeug empfehlen wir euch jedoch au Platzgründen die Innenseite des Unterarms. Dazu schließt einer seine Augen, während die zweite Person mit dem Finger eine einfache Form auf den Unterarm „malt“. Hier zeichnet man also ganz ohne Stifte. Der erste muss nun erraten, was gemalt wurde. Alternativ könnt ihr auch einfache Worte auf den Unterarm schreiben.

Wortakrobatik – wer jongliert am geschicktesten mit den Worten?

Spiele, für die wir nur unsere Sprache benötigen, sind für Reisen super. Wer Mal-Utensilien, Würfel und Karten vergessen hat, kann sich auch mit ihnen die Flugzeit verschönern. Die Wortakrobatikspiele sind teilweise allerdings etwas anspruchsvoller und daher eher für ältere Kinder geeignet.

Reimen

Hier wird das größte Reimtalent gesucht. Die erste Person nennt ein Wort, worauf der Nachfolgende ein sich reimendes Wort nennen muss, dann der nächste und so weiter. Wer nicht mehr weiter weiß, kassiert einen Minuspunkt, darf aber auch den nächsten Startbegriff nennen. Wenn ihr nett seid, beginnt ihr mit „Haus“, fiese Spieler beginnen mit „Orange“. Na, wie gut könnt ihr reimen?

Buchstabendieb

Welche Buchstaben werden als nächstes geklaut? Beim Spiel Buchstabendieb wird für eine bestimmte Zeit ein Buchstabe gewählt, der nicht mehr benutzt werden darf. Wenn ihr richtig gut seid, könnt ihr auf mehrere Buchstaben verzichten. Wer diese dann aus Versehen noch nennt, bekommt Strafpunkte. Wlchr Buchstab fhlt hir?

Wenn die Kinder im Flugzeug gut beschäftigt sind, vergeht für alle die Zeit wie im Flug.

Verrückte Geschichte

Wer gerne Geschichten erzählt, kann zusammen mit der ganzen Familie an einer gemeinsamen Geschichte spinnen. Dazu nennt der Erste einen Satz. Dieser wird vom Nächsten durch einen zweiten ergänzt, dann durch den Dritten und so weiter. Die Geschichte ist unendlich fortführbar und nimmt oftmals überraschende Wendungen.

 

Suchen und Finden – haltet die Augen offen!

Neben Malvorlagen findet ihr im TUI fly Blog auch kleine Konzentrationsspiele, die sich für Kinder verschiedenen Alters eignen. Viel Freude beim Entdecken!

Wo ist der Fehler

Spielvorlage downloaden und die Fehler im Bild finden. Auf den ersten Blick seht ihr zwei identische Bilder, beim genaueren Hinsehen gibt es Ungleichheiten. Begebt euch auf die Suche!

Urlaubswörter finden

Passend zum Urlaub findet ihr im TUI fly Blog das Spiel „Versteckte Urlaubswörter“. Hier müsst ihr im Buchstabensalat Urlaubsworte finden. Dieses Spiel ist eher für Kinder geeignet, die bereits lesen können.

Linien-Durcheinander lösen

Verfolgt bei diesem Spiel zum Download alle Linien und findet so heraus, welcher Weg zu eurem Urlaubsziel führt. Achtung: Es gibt nur einen richtigen Weg!

Fliegen mit Kindern – so bereitet ihr euch am besten vor

Bestens auf deinen Flug und Urlaub vorbereitet, kannst du deine Reise enspannt antreten.

Abschließend unsere Top 5 Tipps für das Fliegen mit Kindern

  1. Natürlich können Kinder auf einer langen Reise manchmal quengelig werden, wenn ihr aber an ein paar kleine Beschäftigungsmöglichkeiten denkt, sollte sich das in Grenzen halten. Denkt an das Lieblingskuscheltier, Malbbücher und -stifte und druckt euch unsere Vorlagen aus. Wenn ihr ein tolles Karten-, Würfel- oder ein kleines Brettspiel habt, das ihr alle gern mögt, nehmt auch das mit.
  2. Reserviert euch frühzeitig Sitzplätze und achtet bei der Sitzplatzreservierung darauf, dass ihr alle möglichst nah zusammensitzt, dann könnt ihr euch besser unterhalten und spielen.
  3. Wichtig für die gute Laune sind natürlich auch Getränke, Snacks, Obst und Süßes. Bei TUI fly gibt es zwei leckere Kids-Menüs, wie z.B. Pfannküchlein und Grießbrei mit Kirschkompott, die ihr bis mindestens 48 Stunden vor eurem Abflug vorbestellen könnt. Lecker, lecker! Tipp: Belohnt eure Kinder! Nach jeder halben Flugstunde dürfen sie beispielsweise eine Kleinigkeit naschen.
  4. Und wenn die Kinder nach dem Essen die Lust am Spielen verloren haben, ist es an der Zeit den elektronischen Babysitter einzusetzen, den ihr zuhause gemeinsam mit einem schönen Kinderfilm und/oder Kinder-Hörbuch bestückt habt. Bitte denkt daran, eure Geräte an Bord in den Flugmodus zu schalten und Kopfhörer mitzunehmen, damit andere Mitreisende nicht belästigt werden.
  5. Solltet ihr während des Fluges Fragen, Wünsche oder Probleme haben, dann helfen euch natürlich auch unsere Flugbegleiter jederzeit gerne weiter.

Und nun genießt noch ein wenig Vorfreude auf euren Flug ins Urlaubsabenteuer und die gemeinsame Urlaubszeit!

 

Installiere kostenlos den Adobe Acrobat Reader DC, damit du diese Mal- und Spielvorlagen als PDF Datei öffnen & ausdrucken kannst: