Beiträge

Madeira – Entdecke das Wanderparadies im Atlantik!

Beeindruckende Gebirge und seltene Vegetationsvielfalt. Zerklüftete Felsformationen, selten-exotische Blumen, sprudelnde Gewässer und verblüffende, alpine Aussichten – Madeira ist so vielfältig wie eindrucksvoll. Die verschiedenen klimatischen Regionen verwandelten die Insel im Atlantischen Ozean über die Jahrtausende hinweg in ein außergewöhnliches Naturspektakel. Hier regiert der ewige Frühling! Ein Urlaub auf Madeira ist ein Highlight für Aktivurlauber, Natur- und Wanderliebhaber. Egal ob mit Freunden, der Familie oder allein, mit TUI fly fliegst du günstig in die Hauptstadt Funchal. Von dort aus kannst du deine Reise über die grüne Insel bequem beginnen.

Madeiras grünes Herz: Ursprüngliche Naturerlebnisse

Eine der großen Besonderheiten Madeiras liegt in der Ursprünglichkeit seiner Vegetation: Nur an wenigen Orten Europas kann man die unberührte Pflanzenvielfalt noch auf diese Art erleben. Für Botaniker üben vor allem die Sukkulenten und zahlreichen Kräuter der Küstenregion sowie die subtropischen Lorbeerwälder eine starke Faszination aus. Auf ausgedehnten Spaziergängen oder mehrtägigen Wanderungen kannst du zahlreiche prächtige wie seltene Pflanzen bestaunen. Unser Tipp: Pack dir einen Pflanzenführer und eine Lupe ein. Vielleicht entdeckst du ja eine noch unbekannte Blume?

Die Korbschlittenfahrten starten oberhalb von Funchal in Monte

Funchal erwartet dich mit unvergesslichen Erlebnissen! Die traditionellen Korbschlittenfahrten durch die Stadt sind ihren Spaß wert

Mystische Lorbeerwälder und märchenhafte Wanderungen

Im Lorbeerwald Laurisilva im Norden und Süden der Insel entdecken Naturbegeisterte Pflanzen, wie sie vor der Eiszeit einst auch auf dem europäischen Festland heimisch waren. Die uralten Bäume wirken wie ein Relikt aus der Vergangenheit. Aufgrund des feuchten Klimas ziehen am Morgen dicke Nebelschwaden durch den Wald. In der mystischen Stille entfalten die knorrigen, moosbewucherten Bäume erst ihren eigenen Zauber. Kein Wunder also, dass Laurisilva auch als Feenwald bekannt ist. Wer seine Fantasie spielen lässt, dem winken hier verschmitzte Zwerge und freche Kobolde zu!

Der Wanderweg zum Risco Wasserfall führt durch ursprüngliche Lorbeerwälder und mystische Landschaften

Der Wanderweg „Levada des 25 Fontes“ schlängelt sich märchenhaft an 25 Quellen und dem Risco Wasserfall entlang

Heute zählt der märchenhafte Lorbeerwald zum UNESCO-Weltkulturerbe. Besucher können den Feenwald beispielsweise vom Forsthaus in Rabaçal aus kostenfrei erkunden. Der Ort ist mit einem Mietwagen nur eine Stunde von Funchal entfernt. Wenn du für längere Zeit auf der Hochebene um Rabaçal wandern möchtest, solltest du dir ein nahegelegenes Ferienhaus oder ein Hotelzimmer buchen. Vielleicht unternimmst du dann auch eine Wanderung zu den Risco Wasserfällen? Diese schlängeln sich zwischen rauen Felsformationen hindurch, um sich dann in einem tosenden Strudel hinabzustürzen – ein wahres Schauspiel!

Farbenfrohes Blumenmeer und exotische Düfte

Im Frühling verwandelt sich die grüne Insel in ein buntes Blumenmeer. Farbenprächtig und süßlich duftend verleihen die ungewöhnlichen Blüten Madeira seinen Beinamen „Blumeninsel“. Die seltenen Blumen wurden oftmals vom afrikanischen Kontinent eingeführt und übertreffen sich in ihrer Exotik und ihren leuchtenden Farben. Überall auf der Insel entdecken Blumenliebhaber dichte Blütenteppiche mit Pflanzen von ungewöhnlichster Form.

Schon Kaiserin Sissi und Premierminister Winston Churchill verliebten sich in den Reichtum der Fauna, die sich unter der warmen Frühlingssonne entfaltet: Das gesamte Jahr über stehen Orchideen, Hibiskus, Flamingoblumen und zarte Glockenmalven in voller Blüte. In den Frühlingsmonaten gesellen sich ungewöhnliche Arten wie die ursprünglich in Südafrika heimische Protea dazu. Eine Auflistung der wunderbaren Blumenvielfalt Madeiras würde kein Ende nehmen. Lass dich einfach überraschen und begib dich auf eine exotisch-duftenden Entdeckungsreise. Dieses wundervolle Spektakel solltest du dir nicht entgehen lassen!

Beeindruckendes Bergpanorama und Gänsehaut-Momente

Neben seltener Vegetation ist Madeiras Landschaft geprägt von extremen Höhen mit zerklüfteten Felsformationen, tiefen Schluchten und sprudelnden Quellen, aus denen Wanderer trinken können.

Mit einem atemberaubenden Ausblick werden diejenigen belohnt, die den höchsten Berg der Insel bezwingen: den Pico Ruivo. Der 1862 Meter hohe Berg aus Lavagestein bietet gut ausgebaute Wege und kann auch von weniger geübten Wanderern begangen werden. An seiner Spitze angekommen hast du das Gefühl, die gesamte Insel wie ein Vogel zu überblicken. Atme tief ein und genieße das Gefühl von Freiheit und Grenzenlosigkeit!

Die Wanderung über den Bergkamm des Pico Ruivo startest du am besten vom Parkplatz Achada do Teixeira. Von Funchal aus brauchst du mit dem Auto etwa eine Stunde.

Wanderbares Madeira: Tipps für deinen eindrucksvollen Wanderurlaub

Madeira bietet ein breites Wanderwegenetz für Anfänger bis Fortgeschrittene

Von leichten Wanderungen für Familien mit Kindern entlang der Levadas bis hin zu anspruchsvollen, geführten Touren zum Pico Ruivo – Madeira lässt Wandererherzen höher schlagen

Aufgrund seiner atemberaubenden Landschaft und der extremen Höhenunterschiede ist Madeira ein Paradies für Wanderer. Egal ob Tagestouren für Anfänger, fordernde Gipfelbegehungen oder abwechslungsreiche Routen über die ganze Insel – Madeira ist ein Erlebnis für alle Aktivurlauber. Da die Tourismusinformation vor Ort umfassend informiert und die Wanderwege sehr gut ausgebaut und gekennzeichnet sind, eignet sich Madeira auch als Spontanurlaub für Wanderlustige!

Ein Wanderurlaub bietet sich insbesondere im Frühling an: Mit durchschnittlichen Temperaturen um 20 °C und nur gelegentlichem Niederschlag sind die Monate April und Mai perfekt für einen spontanen und abwechslungsreichen Aktivurlaub. Die Fauna steht in dieser Zeit in voller Pracht und versüßt begeisterten Naturliebhabern zusätzlich die Wanderung. Die Anreise auf die Blumeninsel erfolgt am bequemsten per Flugzeug. Mit TUI fly kannst du aus verschiedenen deutschen Städten regelmäßig nach Funchal fliegen. Von hier aus kannst du mit einem oder dem Bus weiterfahren.

Die Wanderwege auf Madeira sind alle sehr gut ausgeschildert, werden regelmäßig kontrolliert und ausgebessert. Wanderführer oder GPS sind daher nicht zwingend nötig, was ein sehr unbeschwertes Wandererlebnis ermöglicht. In den Touristeninformationen vor Ort bekommst du detaillierte Informationen und Tipps für die besten Wanderrouten und ihre Schwierigkeitsgrade. Wenn du möchtest, kannst du dich hier auch einer geführten Wanderung anschließen.

Die Levadas sind mit einem nur geringen Gefälle angelegt und führen sogar durch Tunnel hindurch

Madeira ist mit einem dichten Netz von Bewässerungskanälen durchzogen, den Levadas.

Aktive und geübte Wanderer können innerhalb von acht bis neun Tagen sogar die gesamte Insel von Ost nach West durchwandern. Als Startpunkt eignet sich die das Dorf Caniçal an der Ostküste. Tagesunterkünfte findest du entlang der Strecke. Dabei folgst du stetig dem Lauf des Wassers, denn durch Madeira zieht sich ein Netz aus kunstvoll angelegten Kanälen, die Levadas. Ursprünglich wurden sie gebaut, um die Felder im Süden mit Wasser aus dem regenreichen Norden zu versorgen. Heute ist das ausgeklügelte Netz dein Insel-Kompass und führt dich über die gesamte Blumeninsel bis in den Westen. Folge dem analogen Navigationssystem durch die steilen Küstenregionen, die Lorbeerwälder und über die Gebirgskämme.

Entdecke Madeira als Wanderparadies im Atlantischen Ozean. Erlebe eine Insel der natürlichen Gegensätze und der Vielfalt und lass dich von ihrer ursprünglichen Schönheit verzaubern. Schenke dir selbst einen Spontan-Urlaub auf der grünen Blumeninsel und stöbere nach günstigen Flügen bei TUI fly. Viel Spaß!

Frühling jetzt! Die fünf besten Frühjahrsziele

Frühling jetzt! Die fünf besten Frühjahrsziele

Im frühen Frühjahr wegzufliegen hat viele Vorteile. Während sich bei uns der Vorfrühling erst zaghaft ankündigt und in den Nächten noch Nachtfrost droht, kannst du in Südspanien, auf Mallorca oder an der Algarve schon ganz entspannt das Leben im Freien genießen. Aber nicht nur die milde Sonne wärmt uns dort das Herz, es ist vielerorts auch wesentlich herzlicher und entspannter als in der Hauptsaison. Und Agadir und Madeira legen in Punkto Temperaturen sogar noch eine Schippe drauf. Dort kannst du bei frühsommerlichen 20 bis 26 °C surfen, wandern oder einfach nur chillen!

5 Gründe für Mallorca im Frühling

Mallorca Tapas Pintxos

  1. Du kannst das Wahrzeichen von Palma – die beeindruckende Kathedrale La Seu – ohne viel Wartezeit besichtigen. Und anschließend triffst du in den Tapas Bars, z.B. in der Bar España in der Altstadt, fast nur Palmesen! Unser Tipp: Probier unbedingt die leckeren Pintxos, die dir in den Auslagen der Bar sofort ins Auge fallen werden. Pintxos sind Baguettescheiben mit den tollsten und zum Teil außergewöhnlichsten Belägen, die einfach wunderschön drapiert und dekoriert sind.
  2. Auf den herrlich grünen Golfplätzen der Insel hat die Golfsaison begonnen. Du hast die Wahl zwischen 23 wunderschönen Plätzen, davon neunzehn 18-Loch-Plätze und vier 9-Loch-Plätze.
  3. In der Bimmelbahn von Palma nach Sollér erwischt du mit etwas Glück noch einen Fensterplatz und kannst durchs offene Fenster den Duft der Orangen- und Zitronenbäume genießen.
  4. Falls du mal mit dem Fahrrad aufs spektakuläre Cap Formentor hinaus radeln willst, ist jetzt die perfekte Jahreszeit. Du kannst die kurvige Straße und den steilen Anstieg zum Leuchtturm angehen, ohne gleich einen Sonnenstich oder Hitzschlag zu erleiden.
  5. Wenn dir die Inselerkundung mit dem Rad zu anstrengend ist: Du bekommst den Mietwagen für deine Inseltour jetzt zu einem unschlagbar günstigen Preis!

Höchstwerte im Frühling: 23 °C
Sonnenstunden am Tag: 8 bis 10

5 Gründe für Andalusien außerhalb der Hauptsaison

  1. Wenn du Andalusien im Frühjahr besuchst, ist es dort auch abseits der Golfplätze und Parkanlagen unglaublich grün. Üppige Pfingstrosen, wilde Orchideen oder die blauen Jacaranda-Bäume blühen um die Wette!
  2. Statt mit Regenschirm bewaffnet, kannst du stundenlang auf den prächtigen Plätzen der andalusischen Städte unter Palmen und Sonnenschirmen verweilen.Plaza de España in Sevilla
  3. Du musst an den Kassenhäuschen der beeindruckenden Sehenswürdigkeiten von Sevilla, Granada und Cordoba nur halb so lange anstehen, wie in der Hochsaison.
  4. Während du kilometerlange Spaziergänge entlang des Atlantiks unternimmst, kannst du die Wellenreiter bewundern, die sich mutig in die meterhohen Wellen stürzen – z.B. am Playa El Palmar.
  5. Du kannst frische Miesmuscheln, unglaublich leckeren Schinken und fruchtigen Weißwein in der Bodega genießen, anstatt bei miesem Wetter zu Hause zu hocken.

Höchstwerte im Frühling: 22 bis 28 °C
Sonnenstunden am Tag: 6 bis 10

5 Gründe, warum Madeira im Frühjahr so malerisch ist

  1. Während in Deutschland der Winter noch bis Ostern seine Fühler ausstreckt, kannst du auf Madeira schon leicht bekleidet auf magischen Pfaden entlang der alten Bewässerungskanäle – den Levadas – wandern und zur Abkühlung am Fuße eines Wasserfalls ein entspanntes Fußbad nehmen, z.B. am Levada dos Cedros.
  2. Wenn du durch die Botanischen Gärten der Inselhauptstadt Funchal spazierst, werden dir die Düfte und Farben der vielen exotischen Pflanzen noch intensiver vorkommen, als sie ohnehin schon sind – ein Fest für die Sinne!
  3. Der aufgespritzte Madeira-Wein mit seinen 17 bis 22% Vol. mundet jetzt einfach besser, als in den warmen Sommermonaten. Wie wäre es mit einer Weinprobe in Blandy’s Wine Lodge, der ältesten Weinkellerei Madeiras?

  4. Zugegeben, es kann schon etwas holprig werden – aber eine Schlittenfahrt bei frühsommerlichen Temperaturen ist trotzdem eine Mordsgaudi! Mit Korbschlitten geht es begleitet von zwei „Kulis“, die das Gefährt gekonnt steuern und bremsen, über das glatte Basaltpflaster von Monte hinab nach Funchal!

    Korbschlittenfahrt auf Funchal

  5. Viele Hotels bieten Meerwasserschwimmbäder oder einen Lift direkt zum hoteleigenen Badesteg. Wer sich diesen Luxus nicht leisten will, geht einfach am öffentlichen Lido oder im Schwimmbad des Club de Turismo baden.

Höchstwerte im Frühling: 19 bis 22 °C
Sonnenstunden am Tag: 6 bis 7,5

5 Gründe, gerade im Frühling an die Algarve zu fliegen

  1. Du triffst auf den schönen Wochenmärkten von Loulé oder Tavira fast nur Einheimische und kannst dort mit frisch gepflückten Orangen deinen Vitaminhaushalt aufpeppen.
  2. Die letzte Bratwurst vor AmerikaWenn du die vielen spektakulären Trails an der Steilküste zu Fuß oder mit dem Mountainbike erkundest, läufst du nicht Gefahr, einen Sonnenstich zu bekommen. Besonders aussichtsreiche Pfade findest du z.B. zwischen den bizarren Felsen bei Lagos und der windumtosten Steilküste am Cabo de São Vicente, dem südwestlichsten Zipfel Europas. Hier bekommst du übrigens auch die letzte Bratwurst vor Amerika!
  3. Du kannst stundenlange Strandspaziergänge machen, ohne eine Menschenseele zu treffen, z.B. an der Sand-Algarve, die östlich von Faro bis hin zur spanischen Grenze mit schönen Dünenstränden, Sandbänken und Lagunen aufwartet.
  4. Falls du schon mal ein warmes Bad im Freien nehmen willst, bietet sich dafür das alte Thermalbad Caldas im idyllischen Hinterland an. Dort sprudelt auch im frühen Frühjahr schon 33 °C heißes Heilwasser aus fünf Schwefelquellen.
  5. Du zahlst für Flüge und Hotels wesentlich weniger als in den Sommermonaten.

Höchstwerte im Frühling: 20 bis 22 °C
Sonnenstunden am Tag: 8 bis 10

5 unschlagbare Argumente für Agadir

  1. Bei einem Bad in einem der Hamams wirst du dir vorkommen wie in 1001 Nacht – und dich anschließend wie neugeboren fühlen!
  2. Schlendere auch abends nur im T-Shirt über den Souk El Had mit seinen 1500 Händlern und lass dich von den vielen bunten Farben und exotischen Düften bezaubern.Souk El Had Agadir
  3. Wenn du fangfrischen Fisch genießen willst, bieten sich dafür die kleinen Restaurants im Fischereihafen an. Dort sitzt du zusammen mit Fischern und Hafenarbeitern, die gerade von der Schicht kommen.
  4. Außerhalb von Agadir findest du zauberhafte Buchten und feine Sandstrände, z.B. im kleinen Fischerdorf Taghazout. Dort kannst du dir gemeinsam mit den Hippies und Surfern entspannt den Sonnenuntergang ansehen.
  5. Beim Joggen auf der breiten kilometerlangen Strandpromenade kannst du im Slalom um die Fliegenden Händler herumlaufen – am besten mit Kopfhörern. Wer will, kann dort sogar die Fitnessgeräte kostenlos nutzen!

Höchstwerte im Winter: 23 bis 26 °C
Sonnenstunden am Tag: 8 bis 11

 

Karneval Kanaren_Las Palmas_Tänzerinnen

Die besten Faschingspartys in Spanien & Portugal

Viele traditionelle Karnevalisten halten ja den Kölner und Düsseldorfer Karneval sowie die Mainzer Fastnacht für das Nonplusultra in Puncto Party- und Spaßfaktor – und das sicherlich zu Recht! Für alle, die auch mal über den Tellerrand hinaus schauen und den Karneval in anderen Kulturkreisen erleben wollen, haben wir uns die Karnevalsbräuche und Feierlichkeiten im sonnigen Südwesten Europas genauer angesehen. Und siehe da: in Spanien und Portugal steigen an den tollen Tagen ebenfalls spektakuläre Umzüge und feurige Fiestas, für die es sich allemal lohnt, in den Flieger zu steigen. So kannst du Fasching und Strandurlaub perfekt verbinden!

Die tollen Tage auf Teneriffa

Wusstest du, dass der zweitgrößte Karneval der Welt auf Teneriffa gefeiert wird? Und zwar ausgiebig mit vielen Sambaschulen, farbenprächtigen und opulenten Kostümen und spektakulären Straßenumzügen. Während der tollen Tage geht auf der Vulkaninsel gar nichts mehr. Falls du dieses Spektakel also einmal live und in Farbe miterleben willst, sichere dir frühzeitig einen Flug und eine Unterkunft! Eine Besonderheit des kanarischen Karnevals ist die Wahl einer Karnevalskönigin, die traditionell zu Beginn des Karnevals gewählt wird und dann den großen Umzug anführt, sowie die Bestattung der Sardine am Aschermittwoch: Eine aus Pappmaché gefertigte Fisch-Puppe wird auf einem Thron durch die Straßen getragen und am Ende unter großer Anteilnahme rituell verbrannt. In Santa Cruz ist der Karneval damit vorbei – in Puerto de la Cruz geht es jetzt erst richtig los! Du hast also jede Menge Gelegenheit das Feierbiest für etliche Tage rauszulassen!

Die Karneval-Highlights in Santa Cruz 2019:

  • Das diesjährige Karnevals-Motto in Santa Cruz ist „Die Tiefsee“. Klingt vielversprechend!
  • Die Karnevalskönigin wird am 20. Februar gewählt
  • Beginn des bunten Straßenkarnevals mit dem Eröffnungszug ist am Freitag, 1. März
  • Der große Karnevalsumzug startet dann am 5. März um 16 Uhr
  • Die Bestattung der Sardine startet am Aschermittwoch (6. März) um 21 Uhr
  • Der Karneval endet am Sonntag, 10. März, mit einem Oldtimertreffen

Karneval_Sea front parade Santa Cruz

Die Karneval-Highlights in Puerto de la Cruz 2019:

  • In Puerto de la Cruz wird die Karnevalskönigin am Donnerstag, 28. Februar, gewählt
  • Am Samstag, 2. März, kommt mit dem Eröffnungszug der Karneval auf die Straße
  • Am Sonntag, 3. März, findet auf der Plaza del Charco ein öffentlicher Kostümwettbewerb statt. Am Montag, 4. März, geht es weiter mit einem Straßenfest mit Musik und Tanz.
  • Auch in Puerto de la Cruz wird am Aschermittwoch (6. März) die Sardine bestattet. Der Umzug, der mit der Bestattung der Sardine und einem großen Feuerwerk endet startet um 21 Uhr.
  • Informiert Euch über die genaue Wegstrecke am besten vor Ort
  • Einen Termin den Ihr euch noch merken solltet: Der Stöckelschuhlauf der Männer am Freitag, 8. März! Das Spektakel steigt um 21 Uhr auf dem Plaza del Charco.
  • Großer „Corso“ beginnt am Samstag, 9. März, um 16 Uhr.
  • Der Karneval in Puerto de la Cruz endet schließlich am 10. März.

Andalusien: Sonne, Samba und Gesang!

Falls es dir beim Straßenkarneval in Köln oder Düsseldorf zu kalt ist – können wir dir nur wärmstens einen TUI fly Flug in den sonnigen Süden Spaniens empfehlen. Denn auch hier wird zehn Tage lang ausgelassen gefeiert und das bei deutlich höheren Temperaturen! Bei milden 15 bis 20 °C wird mit reichlich Sherry, Cava und Wein überall in Andalusien ausgiebig gefeiert, gesungen, getanzt und gelacht. Als Hochburgen des Karnevals gelten Cádiz, Málaga und Córdoba.

Karneval in Cádiz: Bitte das Kostüm nicht vergessen!

Für die Karnevalssause in Cadíz solltest du dir auf jeden Fall ein Kostüm in den Koffer packen.Eine bunte Maskerade ist hier Pflicht! Höhepunkt der Feierlichkeiten ist am Samstag die „Noche de Carnalvon“, bevor dann am Sonntag beim großen Umzug bis zu 100.000 Narren und Närrinnen durch die Straßen von Cádiz ziehen.

 

Strassenkarneval in MálagaKarneval in Málaga

In Málaga wird der Karneval ebenfalls mit großen Umzügen, Kostümwettbewerben und einem finalen Feuerwerk ausgelassen gefeiert. Hier wird die religiöse Tradition des Karneval allerdings noch stärker zelebriert als beispielsweise in Cádiz. Am Ende des Karnevals wird – wie vielerorts in Spanien – eine riesige Sardinenpuppe durch die Straßen getragen und anschließend am Strand verbrannt, um so den Beginn der Fastenzeit einzuläuten. Vorher lassen es die Malagueños aber dafür so richtig krachen, um die Geister der dunklen Jahreszeit zu vertreiben und den Frühling einzuläuten.

Samba in Córdoba!

Córdoba gilt als Hochburg des andalusischen Karnevals. Zwischen Weiberfastnacht und Aschermittwoch feiern zehntausende Jecken ausgelassen auf den Straßen und Plätzen der Stadt. Die Epizentren des „Carnevalesca Cordobesa“ sind die Viertel San Lorenzo (Plazas Cristo de Gracia ) und San Augustín (Plaza Poeta Juan Bernier), wo auf den Bühnen ein buntes Musik und Showprogramm geboten wird. Am 10. März kannst du dann zum Abschluss den großen Festumzug erleben und dabei den bunten Festwagen, Reitern, Sambatänzerinnen zujubeln.

Fasching auf Mallorca

Auf Mallorca gibt es vielerorts auf der Insel Rosenmontagsumzüge, die hier „Sa Rua“ heißen. Der größte und farbenprächtigste Umzug findet selbstverständlich in Palma statt. Gestartet wird um 17 Uhr auf dem Boulevard La Rambla. Das Spektakel endet dann gegen 20:30 Uhr auf dem Passeig Mallorca. Wahrscheinlich wird es auch in El Arenal in der Schinkenstraße rund um den Bierkönig einen kleinen Umzug geben und das Kölsch in Strömen fließen…

Party in Portugal

Aufgrund der engen Verbindung zu Brasilien könnte man ja denken, der Karneval in Portugal wäre ähnlich wie in Rio, aber das trifft wohl nur auf die Feierlichkeiten in Funchal und an der Algarve zu. In den übrigen Landesteilen wird wesentlich stiller gefeiert. Widmen wir uns also den „brasilianischen“ Varianten.

Karneval Parade Portugal

Madeira: Fasching in Funchal

Auf Madeira ist der Fasching neben dem Blumenfest das bunteste Fest des Jahres. Der Karneval zählt zu den farbenprächtigsten in ganz Europa. Zwischen dem 26. Februar und dem 6. März wird in Funchal ausgiebig gefeiert. Der aufwendige Hauptumzug mit feurigen Samba-Gruppen und opulenten Kostümen kommt der großen Schwester in Rio in puncto Stimmung und Engagement schon verdammt nahe. Am Faschingsdienstag kannst du dich dann beim „Trapalhão“ ins Getümmel stürzen. Schrille und fantasievolle Kostüme erwarten dich hier – die Nähe zu den deutschen Karnevalsumzügen in Köln und Düsseldorf ist unverkennbar…

Karneval an der Algarve

Auch an der Algarve findest du einige Städte, die für ihre Faschingsumzüge überregional bekannt sind. Traditionell werden zu Beginn der Feierlichkeiten König Momo und seine Königin gekrönt. Am Aschermittwoch wird dann der König begraben, natürlich mit mächtig Buhei und Tamtam. Der spektakulärste Karnevalsumzug an der Algarve steigt in Loulé. Große festlich ausstaffierte Wagen mit den berühmten Pappmaché-Figuren ziehen durch die Straßen und heiße Sambatänzerinnen heizen dem Publikum ordentlich ein! Da vielerorts zeitgleich auch das Mandelblütenfest gefeiert wird, sind die Festwagen oft mit Papier-Mandelblüten geschmückt. Aber der schöne Schein trügt: Manchmal werden von den Wagen nicht nur Blumen, sondern auch Eier und Mehl geworfen!