Beiträge

Straßen von Marokko

Marokko mit allen Sinnen

Orientalische Düfte liegen in der Luft, der Geruch traditioneller Garküchen umspielt die Nase und du spürst die warme Brise des Atlantiks auf deiner Haut – willkommen in Marokko. Das Land der vier Königsstädte im Nordwesten Afrikas bietet Sinneseindrücke, die so vielfältig wie berauschend sind. Es sind Erinnerungen, die man am liebsten konservieren und für immer festhalten möchte. Marokko – das sind Eindrücke fürs Leben!

Souks – der Zauber orientalischer Märkte

Angeregtes Feilschen, traditionelle Rhythmen der Mizmar und Darbukka, der Duft nach frisch gebratenen Fleischspießen und nach Tajine, dem traditionellen marokkanischen Eintopf, erfüllen die Luft. Auf den Souks, den Märkten Marokkos, kannst du den Zauber von 1001 Nacht mit jeder Faser schmecken, spüren, erleben.

In allen großen marokkanischen Städten findet das exotische Einkaufsspektakel statt. Der größte und aufregendste Markt ist der Souk auf dem Platz der Gaukler in der Medina von Marrakesch. Hier erschafft sich Woche um Woche eine Parallelwelt, die Besucher wie in einem magischen Sog aus Farben, Klängen und Düften in seine Mitte zieht: Unzählige unbekannte Gewürze berauschen die Sinne, die bunten Stoffe der Tuchhändler schmiegen sich leicht und luftig an den Körper und wenn du möchtest, kannst du deine Haut mit Rosenwasser oder wertvollen Ölen verwöhnen. Liebhaber und Sammler können nach traditionellem Kunsthandwerk und orientalischem Schmuck stöbern. Frisch gepresste Granatapfel- und Orangensäfte beleben die Geister der Durstigen genauso wie der traditionelle grüne Tee mit Pfefferminzblättern. Die ungewöhnlichen Leckereien an den vielen Grill-, Nuss- und Feigenständen laden zum Probieren ein und wo sich eine Menschentraube bildet, verzaubern häufig Musiker und Akrobaten die Besucher mit ihrem Talent. Stöbere, entdecke und lass dich verführen von dem sprudelnden Leben.

Atlantische Brise – Marokkos Küstenstädte entdecken

Kamel Karawane am Strand von Essaouira, Agadir, MarokkoNach dem Trubel auf den Souks kannst du einen Abstecher in die Küstenregion unternehmen. Hier atmest du frische Meeresluft und eine warme Brise weht dir ins Gesicht. Bei mild-mediterranem Klima kannst du wundervolle Strände und geschichtsträchtige Städte erkunden.

Ein Highlight ist die Hafenstadt Agadir, liebevoll die „Perle des Südens“ genannt. Hier spürst du die Gegensätze von Moderne und Tradition, eine faszinierende und zugleich spannende Mischung: Vor Palästen aus Glas gehen Fischer mit rostigen Booten an Land, vor modernen Bauten bieten freundlich strahlende Händler Datteln und kühle Getränke an. Von Agadir aus kannst du dich außerdem auf eine Expeditionsreise ins Landesinnere begeben. In den Ausläufern des Atlas-Gebirges verbergen sich verwunschene Gebirgsdörfer, Hirten lassen ihre Ziegen weiden und die Zeit scheint still zu stehen.

Hassan-II.-Moschee

Die Hassan-II.-Moschee in Casablanca

Ein optimaler Ausgangspunk ist auch Casablanca. Dass Kultfilm und Stadt nicht denselben Kultstatus teilen, ist wenig gerechtfertigt, denn in Casablanca kannst du das höchste religiöse Bauwerk der Welt entdecken: die Hassan-II.-Moschee. Wenn du vor dem monumentalen Minarett stehst, spürst du die spirituelle Kraft dieses heiligen Ortes.

Danach kannst du durch die Medina von Casablanca schlendern. Du wirst Teil des bunten Treibens und erlebst, wie das pure Leben in den jahrhundertealten Gassen pulsiert.

Mit TUI fly hast du die Möglichkeit, kostengünstig von Hannover oder Düsseldorf aus direkt in die orientalische Hafenstadt Agadir zu fliegen.

Eine Rundreise – vier orientalische Königsstädte

Zu den beliebtesten Reisezielen zählen die prunkvollen Königsstädte, die alle Hauptstadt einer bedeutenden marokkanischen Dynastie waren: Marrakesch, Rabat, Meknès und Fès. Über die Jahrhunderte haben sie nichts an Pracht und Glanz eingebüßt: Riesige Moscheen und Paläste besetzt mit bunten Mosaiken und verziert mit Goldelementen prägen das Stadtbild – ein Wahrzeichen reiht sich an das nächste. Kein Wunder, dass die UNESCO jede der vier Königsstädte zum Welterbe erklärte! Eine Rundreise solltest du dir nicht entgehen lassen.

Marrakesch

Marrakesch mit Bahia-Palast im Hintergrund

Marrakesch mit Bahia-Palast im Hintergrund

Das südliche Marrakesch ist der perfekte Startpunkt für deine Rundreise. Neben dem bunten Souk auf dem Platz der Gaukler solltest du unbedingt den farbenprächtigen Bahia-Palast besuchen, an dessen prunkvoller Architektur man sich kaum sattsieht. Zum Palast gehört auch ein idyllischer Garten mit faszinierenden Pflanzen und verspielten Springbrunnen sowie ein Hamam, ein traditionelles orientalisches Badehaus.

 

Rabat

Hassan-Turm in Rabat

Hassan-Turm in Rabat

Von Marrakesch aus geht es an die nordwestliche Atlantikküste ins wundervolle Rabat. Für eine bequeme und unkomplizierte Reise empfehlen wir dir einen Mietwagen. In Rabat angekommen, umfängt dich sofort die belebende Meeresluft. Das Wahrzeichen der Stadt ist der monumentale Hassan-Turm und ihm gegenüber das reich verzierte Mausoleum von Mohammad V. Am Abend sind die Sonnenuntergänge am Strand unbeschreiblich schön. Die Farben der untergehenden Sonne scheinen am Horizont zu explodieren. Mit frischen Datteln, Feigen und süßen Leckereien kannst du den Tag so perfekt ausklingen lassen.

Meknès

Die Stadt Meknès

Die Stadt Meknès

In Meknès ziehen einen die vielen verwinkelten Gassen und die bunten Häuserfassaden sofort in ihren Bann. Der sprudelnde Fluss Oued Bou Sekrane teilt die Stadt und lädt zum Flanieren und zum Wohlfühlen ein. Da die Königsstadt mitten im Atlasgebirge liegt, lohnt sich eine Reise in seine entlegenen Dörfer, denn diese sind umgeben von einem ganz eigenen ursprünglichen Zauber.

 

Fès

Fès und seine Keramik Fassaden

Fès und seine Keramik Fassaden

Die wundervolle Medina von Fès ist die größte mittelalterliche Altstadt weltweit und Musterbeispiel einer orientalischen Stadt. Die tiefblauen Keramikfassaden leuchten und ergeben mit den grünen Dächern ein farbenfrohes Bild – die perfekte Kulisse für den letzten Tag deiner Rundreise!

In Marokko erlebst du jeden Tag wie im Rausch der Sinne. Lass dich verführen vom Zauber des Orients und erlebe prachtvolle Königsstädte, turbulente Märkte aus 1001 Nacht und atemberaubende Kulissen! Entscheidungsfreudige Orientverliebte können sich auch direkt von Last-Minute-Angeboten bei TUI fly inspirieren lassen. Spüre den Orient!

Frühling jetzt! Die fünf besten Frühjahrsziele

Frühling jetzt! Die fünf besten Frühjahrsziele

Im frühen Frühjahr wegzufliegen hat viele Vorteile. Während sich bei uns der Vorfrühling erst zaghaft ankündigt und in den Nächten noch Nachtfrost droht, kannst du in Südspanien, auf Mallorca oder an der Algarve schon ganz entspannt das Leben im Freien genießen. Aber nicht nur die milde Sonne wärmt uns dort das Herz, es ist vielerorts auch wesentlich herzlicher und entspannter als in der Hauptsaison. Und Agadir und Madeira legen in Punkto Temperaturen sogar noch eine Schippe drauf. Dort kannst du bei frühsommerlichen 20 bis 26 °C surfen, wandern oder einfach nur chillen!

5 Gründe für Mallorca im Frühling

Mallorca Tapas Pintxos

  1. Du kannst das Wahrzeichen von Palma – die beeindruckende Kathedrale La Seu – ohne viel Wartezeit besichtigen. Und anschließend triffst du in den Tapas Bars, z.B. in der Bar España in der Altstadt, fast nur Palmesen! Unser Tipp: Probier unbedingt die leckeren Pintxos, die dir in den Auslagen der Bar sofort ins Auge fallen werden. Pintxos sind Baguettescheiben mit den tollsten und zum Teil außergewöhnlichsten Belägen, die einfach wunderschön drapiert und dekoriert sind.
  2. Auf den herrlich grünen Golfplätzen der Insel hat die Golfsaison begonnen. Du hast die Wahl zwischen 23 wunderschönen Plätzen, davon neunzehn 18-Loch-Plätze und vier 9-Loch-Plätze.
  3. In der Bimmelbahn von Palma nach Sollér erwischt du mit etwas Glück noch einen Fensterplatz und kannst durchs offene Fenster den Duft der Orangen- und Zitronenbäume genießen.
  4. Falls du mal mit dem Fahrrad aufs spektakuläre Cap Formentor hinaus radeln willst, ist jetzt die perfekte Jahreszeit. Du kannst die kurvige Straße und den steilen Anstieg zum Leuchtturm angehen, ohne gleich einen Sonnenstich oder Hitzschlag zu erleiden.
  5. Wenn dir die Inselerkundung mit dem Rad zu anstrengend ist: Du bekommst den Mietwagen für deine Inseltour jetzt zu einem unschlagbar günstigen Preis!

Höchstwerte im Frühling: 23 °C
Sonnenstunden am Tag: 8 bis 10

5 Gründe für Andalusien außerhalb der Hauptsaison

  1. Wenn du Andalusien im Frühjahr besuchst, ist es dort auch abseits der Golfplätze und Parkanlagen unglaublich grün. Üppige Pfingstrosen, wilde Orchideen oder die blauen Jacaranda-Bäume blühen um die Wette!
  2. Statt mit Regenschirm bewaffnet, kannst du stundenlang auf den prächtigen Plätzen der andalusischen Städte unter Palmen und Sonnenschirmen verweilen.Plaza de España in Sevilla
  3. Du musst an den Kassenhäuschen der beeindruckenden Sehenswürdigkeiten von Sevilla, Granada und Cordoba nur halb so lange anstehen, wie in der Hochsaison.
  4. Während du kilometerlange Spaziergänge entlang des Atlantiks unternimmst, kannst du die Wellenreiter bewundern, die sich mutig in die meterhohen Wellen stürzen – z.B. am Playa El Palmar.
  5. Du kannst frische Miesmuscheln, unglaublich leckeren Schinken und fruchtigen Weißwein in der Bodega genießen, anstatt bei miesem Wetter zu Hause zu hocken.

Höchstwerte im Frühling: 22 bis 28 °C
Sonnenstunden am Tag: 6 bis 10

5 Gründe, warum Madeira im Frühjahr so malerisch ist

  1. Während in Deutschland der Winter noch bis Ostern seine Fühler ausstreckt, kannst du auf Madeira schon leicht bekleidet auf magischen Pfaden entlang der alten Bewässerungskanäle – den Levadas – wandern und zur Abkühlung am Fuße eines Wasserfalls ein entspanntes Fußbad nehmen, z.B. am Levada dos Cedros.
  2. Wenn du durch die Botanischen Gärten der Inselhauptstadt Funchal spazierst, werden dir die Düfte und Farben der vielen exotischen Pflanzen noch intensiver vorkommen, als sie ohnehin schon sind – ein Fest für die Sinne!
  3. Der aufgespritzte Madeira-Wein mit seinen 17 bis 22% Vol. mundet jetzt einfach besser, als in den warmen Sommermonaten. Wie wäre es mit einer Weinprobe in Blandy’s Wine Lodge, der ältesten Weinkellerei Madeiras?

  4. Zugegeben, es kann schon etwas holprig werden – aber eine Schlittenfahrt bei frühsommerlichen Temperaturen ist trotzdem eine Mordsgaudi! Mit Korbschlitten geht es begleitet von zwei „Kulis“, die das Gefährt gekonnt steuern und bremsen, über das glatte Basaltpflaster von Monte hinab nach Funchal!

    Korbschlittenfahrt auf Funchal

  5. Viele Hotels bieten Meerwasserschwimmbäder oder einen Lift direkt zum hoteleigenen Badesteg. Wer sich diesen Luxus nicht leisten will, geht einfach am öffentlichen Lido oder im Schwimmbad des Club de Turismo baden.

Höchstwerte im Frühling: 19 bis 22 °C
Sonnenstunden am Tag: 6 bis 7,5

5 Gründe, gerade im Frühling an die Algarve zu fliegen

  1. Du triffst auf den schönen Wochenmärkten von Loulé oder Tavira fast nur Einheimische und kannst dort mit frisch gepflückten Orangen deinen Vitaminhaushalt aufpeppen.
  2. Die letzte Bratwurst vor AmerikaWenn du die vielen spektakulären Trails an der Steilküste zu Fuß oder mit dem Mountainbike erkundest, läufst du nicht Gefahr, einen Sonnenstich zu bekommen. Besonders aussichtsreiche Pfade findest du z.B. zwischen den bizarren Felsen bei Lagos und der windumtosten Steilküste am Cabo de São Vicente, dem südwestlichsten Zipfel Europas. Hier bekommst du übrigens auch die letzte Bratwurst vor Amerika!
  3. Du kannst stundenlange Strandspaziergänge machen, ohne eine Menschenseele zu treffen, z.B. an der Sand-Algarve, die östlich von Faro bis hin zur spanischen Grenze mit schönen Dünenstränden, Sandbänken und Lagunen aufwartet.
  4. Falls du schon mal ein warmes Bad im Freien nehmen willst, bietet sich dafür das alte Thermalbad Caldas im idyllischen Hinterland an. Dort sprudelt auch im frühen Frühjahr schon 33 °C heißes Heilwasser aus fünf Schwefelquellen.
  5. Du zahlst für Flüge und Hotels wesentlich weniger als in den Sommermonaten.

Höchstwerte im Frühling: 20 bis 22 °C
Sonnenstunden am Tag: 8 bis 10

5 unschlagbare Argumente für Agadir

  1. Bei einem Bad in einem der Hamams wirst du dir vorkommen wie in 1001 Nacht – und dich anschließend wie neugeboren fühlen!
  2. Schlendere auch abends nur im T-Shirt über den Souk El Had mit seinen 1500 Händlern und lass dich von den vielen bunten Farben und exotischen Düften bezaubern.Souk El Had Agadir
  3. Wenn du fangfrischen Fisch genießen willst, bieten sich dafür die kleinen Restaurants im Fischereihafen an. Dort sitzt du zusammen mit Fischern und Hafenarbeitern, die gerade von der Schicht kommen.
  4. Außerhalb von Agadir findest du zauberhafte Buchten und feine Sandstrände, z.B. im kleinen Fischerdorf Taghazout. Dort kannst du dir gemeinsam mit den Hippies und Surfern entspannt den Sonnenuntergang ansehen.
  5. Beim Joggen auf der breiten kilometerlangen Strandpromenade kannst du im Slalom um die Fliegenden Händler herumlaufen – am besten mit Kopfhörern. Wer will, kann dort sogar die Fitnessgeräte kostenlos nutzen!

Höchstwerte im Winter: 23 bis 26 °C
Sonnenstunden am Tag: 8 bis 11