Beiträge

Die acht besten Aktivitäten im Sommerurlaub

Die besten Aktivitäten für deinen Sommerurlaub

Am Strand chillen ist ja schön und gut, aber nach zwei, drei Tagen für manch einen auch ein bisschen langweilig. Für alle, die in den Ferien auch Abwechslung und Action wollen, haben wir einmal gecheckt, für welche Aktivitäten du an welchem Urlaubsziel die besten Voraussetzungen findest. Wie wäre es mit aussichtsreichen Wanderungen, abgefahrenen Mountain-Bike Touren oder den besten Flachwasserrevieren zum Kitesurfen? Oder willst du mal was Neues wagen und z. B. Stand Up Paddeling oder Paragliding ausprobieren?
Here we go!

Wandern am Mittelmeer: Boah, ist das heiß hier!

Am Mittelmeer ist es in den Sommermonaten tagsüber oft zu heiß zum Wandern. Wenn du deine Wander- oder Laufschuhe für eine Küstenwanderung oder Erkundungstour schnüren willst, geh am besten in den frühen Morgenstunden los, so dass du bis zum späten Vormittag schon den größten Teil der Strecke geschafft hast. Dann ein leichtes Mittagessen, eine längere Siesta und ein Bad im Meer – und am späten Nachmittag geht es wieder zurück. Falls es immer noch zu heiß sein sollte, nimm den Bus oder gönn dir lieber ein Taxi.
Tolle Trails gibt es nahezu überall am Mittelmeer. Besonders zu empfehlen sind Kreta (gebirgig – längste Schlucht Europas!), Korfu (sehr grün – viele Olivenhaine und Zypressen), Mallorca (Tramuntana-Gebirge) und das Hinterland der Algarve. Wenn du dort längere Touren wie den Corfu-Trail oder die Via Algarviana gehen willst, dann wähle dafür lieber das Frühjahr oder den Herbst als Reisezeit aus.

Zum Wandern sind besonders der grüne Norden Teneriffas, das Inselinnere von Gran Canaria (tolle Aussicht vom Roque Nublo!) und die vielen sternförmig von der Inselmitte zum Meer hin verlaufenden Schluchten La Gomeras zu empfehlen.

Ein besonderes Wanderwegenetz entlang alter Bewässerrungskanäle (Levadas) auf Madeira

Wo du auch im Sommer super wandern kannst

Wenn du auch in den Sommermonaten auf Schusters Rappen dein Urlaubsziel erkunden willst, sind besonders die Kanaren und Madeira zu empfehlen. Beide Archipele liegen mitten im Atlantik und haben aufgrund ihrer Äquatornähe ein ganzjährig mildes, ausgeglichenes und feuchteres Klima. Klar, ist es dort auch in den Sommermonaten wärmer, aber nicht zu vergleichen mit der trockenen Hitze am Mittelmeer.

Zum Wandern sind besonders der grüne Norden Teneriffas, das Inselinnere von Gran Canaria (tolle Aussicht vom Roque Nublo!) und die vielen sternförmig von der Inselmitte zum Meer hin verlaufenden Schluchten La Gomeras zu empfehlen. Auf Madeira findest du ebenfalls viele tolle Trails, viele entlang der „Llevadas“, das sind oftmals Jahrhunderte alte Bewässerungskanäle (Stirnlampe nicht vergessen – manche Llevadas verlaufen durch unbeleuchtete Tunnel!).

Unser Tipp: Wandern im Tal des großen Königs!

Ein guter Ort, um einen entspannten Badeurlaub in lässiger Atmosphäre mit schönen Wanderungen zu kombinieren, ist das Valle Gran Rey auf La Gomera.

Ein guter Ort, um einen entspannten Badeurlaub in lässiger Atmosphäre mit schönen Wanderungen zu kombinieren, ist das Valle Gran Rey auf La Gomera.

In das Valle Gran Rey auf La Gomera gibt es zahlreiche Zugänge für Wanderer. Bring ruhig etwas mehr Zeit mit, um ruhige Plätze zu genießen und Salamander zu beobachten!

Hier kannst du abwechslungsreiche Touren durch Bananenplantagen, über grüne Terrassenfelder bis hin zum sagenumwobenen Lorbeerwald unternehmen. Du kannst z. B. von La Calera aus über eine Hochebene nach Arure wandern oder über den sogenannten Kirchenpfad und dann weiter entlang eines Pfades, der an einer Steilwand mit rotem Gestein bis zum Bergdorf Chipude führt. Du siehst schon – du hast wirklich unzählige Wandermöglichkeiten direkt vor der Haustür. Und am Nachmittag stürzt du dich in die Atlantikwellen, um dich ordentlich abzukühlen. Am Abend kannst du dann mit einem kühlen Getränk und musikalischer Trommeluntermalung den Sonnenuntergang bestaunen. Für Ambitionierte gibt es seit drei Jahren den Fernwanderweg GR 132, auf dem man in neun Etappen die gesamte Insel umrunden kann.

Mit dem Bike auf den Berg – und dann Downhill ans Meer!

Fürs Fahrradfahren gilt das gleiche, wie fürs Wandern: Schwing dich am besten in den frühen Morgenstunden auf den Sattel, so dass du zum Frühstück schon wieder zurück bist. Das Schöne beim Mountainbiken am Mittelmeer: du hast in der Regel auf allen Inseln und auch auf dem Festland ein hügeliges oder sogar bergiges Hinterland, so dass du Höhenmeter machen und dann die Aussicht aufs Meer und die geile Abfahrt genießen kannst! Such dir am besten vor Ort einen Bike-Shop mit gutem Equipment und gönn dir am Anfang einen ortskundigen Führer, der die Bedingungen vor Ort (Verkehr, Fahrbahnbeschaffenheit und Wege) kennt, damit du dich einfach nur aufs Fahren konzentrieren kannst.

Mit dem Bike auf den Berg – und dann Downhill ans Meer!

Die Bucht von Agios Georgios ist 1979 Kulisse für den James Bond „In tödlicher Mission“ mit Roger Moore gewesen.

Auf den Spuren von 007 – eine abgefahrene Mountainbike-Tour auf Korfu!

Die morgenwarme Luft duftet würzig, und schon die erste Steigung treibt einem die Schweißperlen auf die Stirn. Wer von der wunderschönen Badebucht von Agios Georgios im Nordwesten Korfus startet, muss zunächst einige Höhenmeter überwinden. Aber wenn Puls und Kreislauf erst einmal hochgefahren sind, kann auch ein ungeübter Radler mit einer guten Grundkondition bei der morgendlichen Radtour gut mithalten. Nach einem schnellen Müsli im Stehen geht es um sieben Uhr auf den Sattel. Und das frühe Aufstehen lohnt sich, denn die Straßen sind noch leer, vor allem sonntags. Die Tour führt fast ausschließlich durch Olivenhaine, vorbei an blühendem Oleander und einigen Orangen- oder Zitronenbäumchen, bevor die erste Etappe Pagoi erreicht wird. Das kleine Dorf ist zu einiger Berühmtheit gelangt, weil dort die Verfolgungsjagd aus dem James Bond Film „In tödlicher Mission“ gedreht wurde. Ein traumhafter Schauplatz, wie er für 007 nicht besser geschaffen sein könnte. Ein Blick zurück über die blaue Bucht, dann geht es schwungvoll die Serpentinen bergab durch kleine Bergdörfer und natürlich vorbei an knorrigen Olivenbäumen und an einer Ölmühle. Im Südosten ist im Morgendunst die albanische Küste zu sehen, bevor es über das pittoreske Bergdorf Afionas auf der anderen Seite der Bucht zurück an den Ausgangspunkt der morgendlichen Ausfahrt geht.

Stand Up Paddeling – du stehst auf Trendsport?

SUP ist eine tolle Kombination aus Balance, Gleichgewicht und Koordination und natürlich Paddeln.

Probier dich doch mal im Stand Up Paddeling auf Mallorca oder Fuerteventura aus – der Trendsportart im Sommer 2019. Hoher Spaßfaktor garantiert!

Wie wäre es im Urlaub mal mit Stand Up Paddeling. Diese beliebte Trendsportart lässt sich leicht erlernen! Schon nach kurzer Zeit stehst du immer sicherer auf dem Board. SUP ist eine tolle Kombination aus Balance, Gleichgewicht und Koordination und natürlich Paddeln. Es ist einfach ein tolles Gefühl, im Stehen über das Wasser zu gleiten. Für Anfänger sind grundsätzlich ruhige Buchten mit nahezu spiegelglattem Wasser geeignet, damit du erst einmal ein Gefühl für das Stehen auf dem Brett entwickeln kannst. Fortgeschrittene Stand Up Paddler paddeln gerne gegen hohe Brandungswellen nach draußen, um dann mit den Wellen wieder zurück zum Strand zu surfen.
Mallorca mit seinen zahlreichen geschützten Buchten ist z. B. ein super SUP-Revier für Einsteiger. Die felsgerahmte Bucht von Santanyi ist ein nahezu idealer Ort für SUP Neulinge – es gibt dort kaum Wellengang und herrliches türkisfarbenes Wasser. Auch die Bucht von Palma bietet sich für eine aussichtsreiche Tour mit Blick auf die Kathedrale von Palma an. Fortgeschrittene Stehpaddler, die auch mal ein bisschen mit Wind und Wellen spielen wollen, finden natürlich an den bekannten Surf-Hotspots ideale Bedingungen, z. B. im Küstenstädtchen Corralejo auf Fuerteventura.

Kitesurfen – die besten Spots Europas

Zu den besten Kitesurfe-Revieren Europas zählen die Costa de la Luz – von Tarifa über Palmar bis hinunter nach Canos de Meca kurz vor Gibraltar, der Südosten Gran Canarias, der Norden Fuerteventuras (El Cotillo und Corralejo) aber auch die Küste Lanzarotes.

Konstanter Wind und möglichst flaches Wasser sind die besten Voraussetzungen fürs Kitesurfen – wir bringen dich zu den besten Revieren Europas.

Kitesurfen gehört zu den beliebtesten Fun- & Wassersportarten überhaupt! Der Reiz ist die Kombination aus Surfen – du stehst auf einem kleinen Board – und dem Einsatz eines Lenkdrachens (Kite), der es dir ermöglicht, coole Sprünge und Tricks zu vollführen. Zum Kitesurfen benötigst du konstanten Wind und nach Möglichkeit flaches Wasser, um gut wieder aufs Brett zu kommen. Zu den besten Revieren Europas zählen die Costa de la Luz – von Tarifa über Palmar bis hinunter nach Canos de Meca kurz vor Gibraltar, der Südosten Gran Canarias, der Norden Fuerteventuras (El Cotillo und Corralejo) aber auch die Küste Lanzarotes! Auch auf den griechischen Inseln Kos und Rhodos (Fanes) findest du gute Bedingungen und konstante Winde. Ein Traum für Kitesurfer ist auch die Kapverdeninsel Sal mit ihrem beständigem Nordost-Passatwind.

Besonders empfehlenswert für Anfänger sind die Badeorte am Roten Meer mit ihrer guten Infrastruktur für Wassersport aller Art und ihren flach abfallenden Stränden.

Wenn du herausfinden willst, welches Revier für dein Level und deine Bedürfnisse am besten geeignet, bietet dir der Spotfilter von Surfbude eine gute Orientierung.

Paragliding – Teneriffa aus der Vogelperspektive erleben!

Der Traum vom Fliegen ist wohl schon so alt wie die Menschheit. Wolltest du nicht auch immer schon wissen, wie es sich wohl anfühlt, zu fliegen? Warum also nicht im Urlaub diesen Traum wahr werden lassen? Teneriffa bietet dir aufgrund der hohen Inselberge, der perfekten Thermik und der beeindruckenden Landschaft ideale Bedingungen fürs Gleitschirmfliegen. Auf der Kanareninsel kommen nicht nur erfahrene Paraglider auf ihre Kosten – auch Anfänger können hier unbeschwert abheben. Auf Teneriffa gibt es ein umfangreiches Angebot an seriösen Flugschulen, erfahrenen Guides und lohnenswerten Startplätzen. Wenn du also bereit für ein unvergessliches Flugerlebnis bist, kannst du für deinen ersten Tandemflug zwischen zahlreichen Anbietern auswählen. Tandem-Gleitschirmflüge werden nur von Piloten mit entsprechender Zusatzqualifikation durchgeführt, so dass du sicher sein kannst, von einem ausgebildeten Fluglehrer begleitet zu werden. Für einen Tandemflug musst du je nach Anbieter und Flugdauer zwischen 100 und 200 Euro auf den Tisch legen. Für Anfänger gut geeignet ist der Flug vom Bergdorf Taucho, das auf 1.000 Meter Höhe liegt, hinunter zum Küstenort Adeje. Während deines Fluges hast du einen herrlichen Ausblick auf die Costa Adeje sowie auf La Palma und La Gomera. Einen ruhigen Flug ohne Turbulenzen kannst du auch von einem der spektakulärsten und höchsten Startpunkte Spaniens, dem 2200 Meter hohen Berg Izana im Nationalpark Teide, erleben. Genieße die wundervolle Aussicht auf das Orotavatal und Los Realejos, bevor du beseelt vor Glück auf Meereshöhe am Playa Jardin bei Puerto de la Cruz wieder festen Boden unter den Füßen hast.

Familienurlaub auf Mallorca – Maximaler Urlaubsspaß mit deinen Kids

Mallorca ist nicht ohne Grund für seine traumhaften Badeorte und geschützten Buchten bekannt

Mallorca ist nicht ohne Grund für seine traumhaften Badeorte und geschützten Buchten bekannt

Mallorca ist als Urlaubsziel bei Familien sehr beliebt. Und das aus gutem Grund: Die Baleareninsel wird von vielen deutschen Flughäfen aus mehrmals wöchentlich angeflogen und die kurze Flugdauer von gerade einmal zweieinhalb Stunden überstehen auch kleine Kinder, ohne das große Langeweile aufkommt. Die Infrastruktur auf der Insel ist sehr gut und du findest für den Fall der Fälle in Palma sogar mehrere deutschsprachige Ärztezentren, wie z.B. die Palma Clinic.

Außerdem gibt es Hotels für jeden Geldbeutel und Badebuchten für jeden Geschmack. Wir verraten dir, welches die besten Strände für Kinder sind und was du an einem Regentag oder wenn du außerhalb der Badesaison mit deiner Familie Mallorca besuchst, spannendes unternehmen kannst. Es gibt z.B. jede Menge Reiterhöfe für kleine Amazonen und viele liebevoll restaurierte Fincas mit Tieren zum Streicheln, auf denen ihr viel über das Leben auf Mallorca erfahren könnt.

Sauber bleiben – Die Blaue Flagge verrät dir,
wo du mit deinen Kleinen bedenkenlos Baden gehen kannst!

Die spanische Vereinigung für Umwelt- und Verbraucherschutz (ADEAC) vergibt jedes Jahr die begehrte „Bandera Azul“- die „Blaue Flagge“ – für die saubersten Strände in Spaniens.

Neben der Sauberkeit des Wassers, das durch Proben auf seine Qualität geprüft wird, spielen für die Auszeichnung auch die Zugänglichkeit des Strandes für Menschen mit Behinderung und die Beaufsichtigung des Strandes durch Rettungsschwimmer für die Vergabe eine Rolle. Auf der Internetseite der Organisation findest du eine Übersicht über alle Strände, die die Blaue Flagge erhalten haben. In diesem Jahr wurden 29 Strände auf Mallorca mit der Bandera Azul ausgezeichnet. Neu hinzugekommen ist der S’Amarador in Santanyì.

Badespaß für Strandpiraten – die besten Strände für Familien auf Mallorca

In der Bucht von Alcudia im Norden sind besonders die Strände von Alcudia, Muro und Formentor für Familien zu empfehlen. Der ein Kilometer lange Cala Formentor bietet eine hervorragende Wasserqualität, sowie schattenspendende Kiefern und ist mit dem Buggy leicht zugänglich. Das Parken kostet allerdings 8 €.

In der Bucht von Alcudia im Norden sind besonders die Strände von Alcudia, Muro und Formentor für Familien zu empfehlen

In der Bucht von Alcudia im Nordosten Mallorcas findet ihr zahlreiche gut besuchte sowie ruhigere Strände, die alles bieten, worauf es den Kids und euch ankommt

Der gepflegte Platja de Alcúdia bietet ebenfalls Schattenplätze in einem kleinen Kiefernwald und kristallklares Wasser.

Der feinsandige und saubere Platja de Muro fällt flach ab und wird von acht Überwachungstürmen aus beobachtet. Zwölf Rettungsschwimmer und eine eigene Wasserpolizei sorgen für die Sicherheit der Besucher! Keine blaue Flagge, dafür aber jede Menge feinsten Sand bietet der Naturstrand Es Trenc, an dem viele Familien ihre Sandburgen bauen. Etwas weniger stark frequentiert als der beliebte Es Trenc ist der etwas nördlicher gelegene Sa Rápita, wo du auch ein paar kleine Restaurants und Bars findest. Die kleine Bucht von Cala Pi hat zwar keine Strandbar, aber auch in der Hochsaison noch frei Plätze. Und einen Rettungsschwimmer gibt es auch.

 

Hier kommen Pferdefans voll auf ihre Kosten!

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Auf Mallorca gibt es viele Pferdehöfe für kleine und große Pferdeliebhaber. Die Finca Hipica Formentor setzt auf natürliche Pferdepflege, lässt die Tiere draußen in Gruppen leben und bietet Ausritte für Kinder an.
Der Pferdehof Can Paulino ist auch sehr um das Wohlempfinden der Vierbeiner bemüht. Kinder ab 10 Jahren können dort unter deutscher Leitung Ausritte unternehmen, u.a. auch an den Dünenstrand von Es Trenc.
Auf der Rancho Can Picafort kannst du ebenfalls Ausritte buchen, auch durch die Dünen der Bucht von Alcúdia.

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Auf Mallorca gibt es viele Pferdehöfe für kleine und große Pferdeliebhaber

Das Thema Tierschutz und Nachhaltigkeit schreiben sich immer mehr Fincas auf ihre Flagge – hier macht Reiten Spaß!

Die Finca Son Sureda aus dem 15. Jahrhundert ist ein klassischer Agroturismo inklusive Reiterhof. Hier kannst du mit deinen Kindern entspannte Ferien im ländlichen Mallorca verbringen!
Die Rancho Grande ist ein riesige Erlebnis-Ranch mit Grill-Restaurant, die Kutschfahrten, Wildwest-Shows und Ausritte anbietet.
Auf der Rancho Bonanza kannst du auch mit kleineren Kindern aufkreuzen, denn dort gibt es auch Ponys. Neben Reitunterricht werden außerdem Ausritte an die Strände Cala Torta und Cala Mesquida angeboten.

Ponyspaziergänge können deine Kinder auf Son Menut unternehmen. Hier gibt es das Rundum Wohlfühl-Programm mit Hotel, Restaurant, Kinderbetreuung und Wellness für Mama!

 

In dem bekannten, sehr empfehlenswerten aber auch recht kostspieligen Palma Aquarium (Erw. 24,50 €; Kind 14 €) kannst du viele Meeresbewohner kennenlernen

Im großen Palma Aquarium lernen deine Kinder an 25 verschiedenen Aquarienbecken eine Menge über die Flora und Fauna des Mittelmeeres

Echt tierisch! Fincas, Parks und Streichelzoos

In dem bekannten, sehr empfehlenswerten aber auch recht kostspieligen Palma Aquarium (Erw. 24,50 €; Kind 14 €) kannst du viele Meeresbewohner kennenlernen. Darüber hinaus gibt es noch zahlreiche weitere tierisch gute Angebote, um mit der Tierwelt der Insel auf Tuchfühlung zu gehen.

Die Finca Son Real bietet auf 400 Hektar einen 2,2 Kilometer langen Naturpfad. Hier können viele einheimische Tierarten beobachtet werden, mit etwas Glück sogar die Mittelmeerschildkröte. Auf jeden Fall zu Gesicht bekommst du hier das Cerdo Ibérico. Die kleinen schwarzen Schweine werden in einem Gehege in der Höhe des Haupthauses gehalten.

Wer nicht nur Tiere beobachten, sondern auch ein bisschen wandern will, sollte den Naturpark La Reserva besuchen. Durch den Tierpark führt ein dreieinhalb Kilometer langer Rundweg. Einige Tiere, wie z.B. Braunbären kannst du in ihren Gehegen beobachten, andere laufen frei herum. Zu sehen gibt es u.a. Wildesel, Ziegen und Hirsche.

Durch den Tierpark führt ein dreieinhalb Kilometer langer Rundweg. Einige Tiere, wie z.B. Braunbären kannst du in ihren Gehegen beobachten, andere laufen frei herum

Der Nationalpark „La Reserva“ bietet euch auf 2,5 Mio. qm reichlich Platz zum Wandern und zum Bestaunen der Natur. Allein 15 Wasserfälle zählt der Park!

Rund um das Landgut La Granja de Esporles, das mittlerweile ein Freiluft-Museum beherbergt, kannst du typischen mallorquinischen Nutztieren begegnen, wie Esel, Enten, Fasanen oder Gänsen. Drinnen gibt es z.B. eine Ölpresse oder eine Folterkammer zu bestaunen. Außerdem kannst du dort mit deinen Kurzen Kerzen ziehen und allerlei andere handwerkliche Dinge ausprobieren.

Auf der Finca Ses Cases Noves kommen Eselliebhaber auf Ihre Kosten. Rund 40 Langohren haben bei der österreichischen Gutsherrin ihr Zuhause. Darüber hinaus beherbergt die Eselfinca noch zahlreiche Ziegen, Schafe und Schweine. Deine Kinder können die Tiere füttern und auf den Eseln reiten, während du dein Barbecue genießt.

Und sonst so? Höhlen, Kletterparks und Planetarium

Das Museo Sa Bassa Blanca der Stiftung Jakober ist ein überraschender Ort für Kunstinteressierte mit einem Palast, einem Skulpturengarten mit lustigen teils überdimensionalen Tierfiguren und einer modernen Kunsthalle, wo als Highlight für deine Kids ein 10.000 Jahre altes Wollnashornskelett auf euch wartet. Samstags ist Familientag!

In den Sommermonaten sind die Cuevas del Drach oft sehr überlaufen - hier lohnt es sich, auf die nicht so bekannten Cuevas de Campanet auszuweichen

Die Tour der etwa 1.200 m langen und seit dem Mittelalter bekannten „Drachenhöhlen“ dauert eine Stunde – Highlight ist die stimmungsvolle Bootsfahrt am Ende der Tour

Die Cuevas del Drach – besser bekannt als Drachenhöhlen – sind die bekanntesten Höhlen der Insel. Highlight ist eine Bootsfahrt über einen unterirdischen stimmungsvoll beleuchteten See, begleitet von einem Klassik-Quartett! Kostenpunkt: 15 € für Erwachsene; Kinder von 3 bis 12 Jahren zahlen 8 €.

Die spektakuläre Tropfsteinhöhle Cuevas de Campanet ist nicht so überlaufen, hat aber auch ihren Preis! Erwachsenen zahlen hier ebenfalls 15 €, Kinder von 4 bis 10 Jahren 8 €.

Und Action! Falls du dich mit deinen Kids körperlich mal so richtig austoben willst, ist der Kletterpark Jungle Parc in Santa Ponca sicher genau das richtige für euch! Der Kletterpark bietet Parcours in verschiedenen Schwierigkeitsstufen für alle Altersklassen. Ausschließlich für Kinder zwischen 4 bis 11 Jahre ist der Jungle Parc Junior in Bendinat konzipiert. Wer mindestens 1,05 m groß ist kann hier altersgerechte Mutproben und Kletterspaß erleben.

Roter Blitz, die Straßenbahn auf Mallorca ist sehr beliebt und eine gute Alternative zum Auto oder Bus

Die Straßenbahn „Roter Blitz“ ist auf Mallorca sehr beliebt und eine gute Alternative zum Auto oder Bus

Ein Klassiker auf Mallorca, der auch für Kinder einen hohen Unterhaltungsfaktor bietet, ist eine Fahrt mit der Bahn „Roter Blitz“ von Palma nach Port de Sóller. Mit sage und schreibe 27 km/h kämpft sich die über 100 Jahre alte Bahn über die Berge bis ans Meer.

Das Landgut Raixa beherbergt ein Freilicht-Museum, wo du das ländliche Mallorca kennenlernen kannst. Durch die interaktive Präsentation werden auch ältere Kinder angesprochen. Ansonsten kannst du in dem parkähnlichen Garten mit allerlei Wasserspielen herrlich entspannen. Und das Beste: Der Eintritt ist frei!

Eine Infotainment-Show erwartet dich und deinen Nachwuchs auch im Planetarium von Mallorca. Außerdem könnt ihr dort natürlich mit großen Teleskopen auf Sternenjagd gehen, den Nachbau der Apollo-11-Mondlandefähre bestaunen oder euch die Meteoritensammlung ansehen.

Wärmstens empfohlen: der ultimative Familienreiseführer für Mallorca!

Wer mit Kindern Urlaub auf Mallorca macht, sollte sich unbedingt den sehr gut recherchierten und kenntnisreichen Familienreiseführer von Steve Keller besorgen. Keller lebt mit seinen beiden Zwillingstöchtern auf Mallorca und kennt die Insel wie seine Westentasche. „Ab in die Ferien – Mallorca“ ist sehr übersichtlich nach Regionen unterteilt und überrascht mit vielen Insidertipps, detaillierten Infos und ist darüber hinaus auch noch sehr unterhaltsam geschrieben. Die 15 € sind also sehr gut investiert!

Das perfekte Strandoutfit TUI fly Eierrund

Hot oder Flop: Angesagte Strandmode für den Sommerurlaub 2019

Sonne tanken, Cocktails schlürfen und mit einem guten Buch in der Hand dem beruhigendem Klang der Wellen lauschen – all das lässt nun nicht mehr lange auf sich warten. Die Sommerferien stehen schon bald vor der Tür und damit der langersehnte Urlaub mit der Familie oder dem Partner. Ist die Reise in den Süden gebucht, bleibt nur noch das Kofferpacken. Wer nicht nur zum Abendessen im Hotelrestaurant, sondern auch am Strand eine tolle Figur abgeben möchte, sollte sich schon jetzt mit den neuesten Beach Fashiontrends der Saison vertraut machen. Entdecke deine persönlichen Favoriten, um im anstehenden Sommerurlaub modetechnisch so richtig durchzustarten! Beim Zusammenstellen von angesagten Strandoutfits kommt es vor allem darauf an, luftige, komfortable Mode auszuwählen, die sich für das Sonnenbaden eignet. Zugleich sollten die Looks schick genug sein, um in der Beach Lounge, im Strandrestaurant oder während eines spontanen Ausflugs auf den Markt positiv aufzufallen.

Das tragen Damen im Sommer 2019 am Strand

Trend 1: Raffinierte Bikinis und feminine Badeanzüge

Die Grundlage eines jeden modischen Strandoutfits stellt natürlich der Bikini / der Badeanzug dar, denn beim Sonnenbaden und Schwimmen wird dieser zu deinem alleinigen Hingucker. In dieser Fashion-Saison erobern insbesondere asymmetrisch geschnittene Bikini-Oberteile sowie Criss-Cross Bikinis, Volants und Rüschen die Strände des Südens. Zudem feiert der Badeanzug, der lange Zeit als „unsexy“ galt, sein Comeback. Mit Badeanzügen im Retro-Design – inspiriert von Bademoden-Trends der 60er und 70er Jahre – und Kaleidoskop-Prints wirst du garantiert den ein oder anderen begeisterten Blick auf dich ziehen. Wer in Puncto Femininität und Trend noch einen draufsetzen möchte, entscheidet sich für einen High-Waist Sitz der Bikinihose, der die Beine optisch länger aussehen lässt und kleine Problemzonen im Bauchbereich kaschiert.

Trend 2: Sorbet-Farben & Animal-Prints

Du setzt gerne auf schlichte, gedeckte Farben am Strand? Dieses Jahr solltest du dich mehr trauen! Viel zu schön und farbenfroh ist der Sommer, um sich outfittechnisch zurückzuhalten.

Ob auf Badeanzügen, Bikinis, Tuniken oder Strand-Accessoires – der wilde Fashiontrend ist ein absolutes Muss für die Sommergarderobe der Damen in 2019

Trau dich was! Dieser Sommer steht mustertechnisch ganz im Zeichen von Leopard, Schlange oder Zebra

Wer sein Stilbewusstsein und sein modisches Können im anstehenden Sommerurlaub unter Beweis stellen möchte, greift beim Zusammenstellen geeigneter Strandlooks tief in die Farb- und Musterpalette. Besonders gefragt sind 2019 vor allem Sorbet-Nuancen wie Zitronen- und Vanillegelb, Aspen Gold, Koralle, Puderrosa oder ein zartes „Babyblau“.

Neben den cremigen Pastelltönen kommen wir diese Modesaison auch an Animal-Prints nicht vorbei. Ob auf Badeanzügen, Bikinis, Tuniken oder Strand-Accessoires – der wilde Fashiontrend ist ein absolutes Muss für die Sommergarderobe der Damen in 2019. Wem Leo- und Schlangenmuster doch ein wenig zu viel sind, kann sich alternativ für den stets angesagten, maritimen Streifentrend entscheiden!

 

In diesem Sommer trägst du deine Tunika leicht transparent und bestenfalls mit raffinierten Details wie Häkelspitze oder Fransen aufgewertet

Die Klassische Tunika ist am Strand schnell übergeworfen und du bist mit ihr schnell gut angezogen für deinen Besuch in der Strandbar.

Trend 3: Transparente Tuniken & Hemdblusen

Wenn während des Sonnenbadens eine kleine Mittagspause im Strandrestaurant eingelegt wird, muss Mode her, die sich schnell überziehen lässt. Als der absolute Klassiker hierfür gilt nach wie vor die Tunika. In diesem Sommer trägst du sie leicht transparent und bestenfalls mit raffinierten Details wie Häkelspitze (am Ausschnitt und an den Ärmelenden) oder Fransen aufgewertet. Wenn der Tunika-Trend dann noch mit den Farbtrends der Saison verbunden wird, hast du alles richtig gemacht! Alternativ kannst du übrigens auch auf eine länger geschnittene, legere Hemdbluse (im Karo-Design) zurückgreifen.

Trend 4: Das Allroundtalent „Pareo“

Du liebst es, aus nur einem Teil im Handumdrehen unterschiedlichste Looks zu zaubern? Dann wird das Pareo-Tuch zu deinem Mode-Liebling für den anstehenden Urlaub. Das XXL-Tuch, das heute in einer Vielzahl an Farben und Mustern erhältlich ist, kann entweder locker um die Hüfte oder über die Schultern gebunden werden, lässt sich aber auch als Bluse oder sogar als trägerloses Kleid tragen. Dank dieser verschiedenen Varianten können individuelle Problemzonen (Bauch, Beine, Po) ideal kaschiert und die eigenen Vorzüge betont werden!

Trend 5: Jeans Shorts & Statement Shirts

2019 zeigen wir zudem ganz deutlich, hinter welchem Label wir stehen, indem wir das Logo deutlich sichtbar auf dem Oberteil präsentieren.

Mit farbenfrohen Shorts und dem passenden Statement-Shirt bekennst du nicht nur Farbe, sondern bist diesen Sommer am Strand auch voll im Trend!

In der Modewelt der Damen stets angesagt bleibt die Denim Shorts, die entweder in schlichter Waschung oder mit Used- und Destroyed-Elementen sowie Patches getragen werden kann. Setze mit deinem „einfachen“ Strandlook ein klares Statement und entscheide dich passend zur Shorts für ein T-Shirt oder ein Top mit deinem Lebensmotto oder einem schönen, zum Sommer passenden Zitat. 2019 zeigen wir zudem ganz deutlich, hinter welchem Label wir stehen, indem wir das Logo deutlich sichtbar auf dem Oberteil präsentieren.

Wer den Strand nicht nur zum Sonnenbaden und Schwimmen nutzt, sondern auch das ein oder andere Urlaubsfoto schießen und verschiedenste Beach Lounges ausprobieren möchte, sollte unbedingt auf Accessoires zurückgreifen

Ein Muss für dein Strandoutfit 2019: Strohhut, Kette mit maritimen Anhänger und ein Pareo in aktuellem Animalprint.

Trend 6: Maxikleider und Röcke

Zur wahren Badenixe an den schönsten Stränden der Welt wirst du mit einem locker fallenden, zarten Maxikleid oder Plissee-Rock in pastelligen Nuancen oder Blumenprints. Röcke können dabei entweder elegant mit einem Blusenoberteil oder leger mit einem (Logo-) Shirt kombiniert werden.

Trend 7: Flippige Strand-Accessoires

Was wäre ein perfekt abgestimmtes Strandoutfit ohne die passenden, sommerlichen Accessoires, die den gesamten Look aufwerten?! Wer den Strand nicht nur zum Sonnenbaden und Schwimmen nutzt, sondern auch das ein oder andere Urlaubsfoto schießen und verschiedenste Beach Lounges ausprobieren möchte, sollte unbedingt auf Accessoires zurückgreifen: Zu den Must-Haves zählen neben der Sonnenbrille und der Cap vor allem auch ein schöner Strohhut, eine Strand-Clutch sowie Perlenschmuck und Ketten mit süßen, maritimen Anhängern wie einem Anker, einer Muschel oder Ananas.

Das tragen Herren im Sommer 2019 am Strand

Trend 1: Knappe vs. lässige Badehosen

Am Strand trägt Mann diesen Sommer sowohl knappe, figurbetonte Badehosen („Briefs“), als auch sportive, leger geschnittene Boxershorts. Doch Achtung: Nicht jeder Mann gibt mit den knappen Höschen eine gute Figur ab. Damit dieser Modetrend angezogen zum Hingucker wird, bleiben vorherige Besuche im Fitnessstudio für einen trainierten Body leider nicht aus.

Trend 2: Sorbet- und Neonfarben & süße Prints

Auch in der Modewelt der Herren sind sanfte Pastellnuancen wie Zitronengelb und Koralle absolut gefragt. Wer einen leicht oder stärker gebräunten Teint hat und sich gerne mal etwas traut, darf diesen Sommer zudem auf Neon-Farben wie Orange zurückgreifen.

Stilvoll und top gestylt bist du in der zweiten Jahreshälfte mit Fashion aus Leinen – ganz egal, ob mit einem Leinenhemd (Kurz- oder Langarm) oder einer Leinenhose

Stilvoll und bei heißen Temperaturen angenehm luftig: Mode aus Leinen feiert diesen Sommer ein Comeback am Strand. Erdtöne oder ein zartes Gelb sind besonders heiß begehrt.

Animalisch wird es bei den Männern in diese Fashionsaison noch nicht – stattdessen sind Früchteprints der Renner am Strand.

Trend 3: Leinen los!

Stilvoll und top gestylt bist du in der zweiten Jahreshälfte mit Fashion aus Leinen – ganz egal, ob mit einem Leinenhemd (Kurz- oder Langarm) oder einer Leinenhose. Neben den schon länger angesagten sandigen Tönen, sind diese Saison auch leicht verwaschen aussehende Nuancen wie ein sehr zartes Gelb im Trend. Bitte vermeide jedoch den Allover-Leinen-Style!

 

 

 

Ebenso wie bei den Damen können und sollten auch Herren auf Statement-Shirts zurückgreifen oder ihre persönliche Lieblingsmarke sichtbar auf der Brust tragen

Du magst es lieber sportlich? Dann ist dieser Look, bestehend aus einer locker geschnittenen Bermuda und dem passenden Polo-Shirt, perfekt für dich!

Trend 4: Bermudas & (Polo-)Shirts

Der sportive Strandlook für jeden Tag und jeden Typ Mann setzt sich aus einer Bermuda Jeans oder einer Baumwoll-Bermuda und einem T-Shirt (mit Polokragen) zusammen. Ebenso wie bei den Damen können und sollten auch Herren auf Statement-Shirts zurückgreifen oder ihre persönliche Lieblingsmarke sichtbar auf der Brust tragen. Dieser Style eignet sich nicht nur ideal für das zwischengeschobene Mittagessen im Strandrestaurant, sondern auch für eine spontane Tennis- oder Golf Challenge im Sportbereich der Hotelanlage!

Trend 5: Modische Strand-Accessoires

Auf Accessoires kannst du in deinem Alltag gut verzichten? Am Strand solltest du es nicht, denn diese machen Einiges her und sorgen für den letzten Schliff! Nötig ist keine Schmuck-Überladung. Absolut ausreichend sind eine coole Cap oder ein Strohhut, eine Sonnenbrille und, wenn ein Surfer-Boy in dir steckt, eine sommerliche Kette mit Surf-Anhänger.

Strandmoden Flops – So lieber nicht!

Flop 1: Schwarz von Kopf bis Fuß

Wer schon ein paar Stunden mit schwarzer Kleidung in der Sonne saß, weiß, dass das Schwitzen nicht lange auf sich warten lässt. Trotz der Tatsache, dass Schwarz ein echter Figurschmeichler sein kann, solltest du ein Allover Black-Style am Strand vermeiden. Dann doch lieber auf ein Pareo-Tuch und andere „Tricks“ zurückgreifen, um deiner Figur zu schmeicheln und eventuelle Problemzonen zu kaschieren.

Flop 2: Synthetische Stoffe

Das Tragen von Mode aus synthetischen Fasern wie Polyester oder Polyamid wird bei hohen Temperaturen zu einer Qual, denn in diesen Materialien werden Schweißflecken schnell sichtbar. Richtig genießen kannst du tropische Temperaturen in Materialien wie Leinen, Viskose und Seide, da diese angenehm kühl auf der Haut liegen und extrem luftig sind.

Flop 3: Weniger ist mehr!

Bei all deiner Modeliebe solltest du nicht vergessen: Der Strand ist nicht mit den Laufstegen der Fashionmetropolen zu verwechseln! Du bist im Urlaub und sollst dich wohlfühlen in deiner Haut. Such dir also lieber ein oder zwei Lieblingstrends der Saison heraus, anstatt eine Vielzahl an Trends miteinander verbinden zu wollen.