Beiträge

Die acht besten Aktivitäten im Sommerurlaub

Die besten Aktivitäten für deinen Sommerurlaub

Am Strand chillen ist ja schön und gut, aber nach zwei, drei Tagen für manch einen auch ein bisschen langweilig. Für alle, die in den Ferien auch Abwechslung und Action wollen, haben wir einmal gecheckt, für welche Aktivitäten du an welchem Urlaubsziel die besten Voraussetzungen findest. Wie wäre es mit aussichtsreichen Wanderungen, abgefahrenen Mountain-Bike Touren oder den besten Flachwasserrevieren zum Kitesurfen? Oder willst du mal was Neues wagen und z. B. Stand Up Paddeling oder Paragliding ausprobieren?
Here we go!

Wandern am Mittelmeer: Boah, ist das heiß hier!

Am Mittelmeer ist es in den Sommermonaten tagsüber oft zu heiß zum Wandern. Wenn du deine Wander- oder Laufschuhe für eine Küstenwanderung oder Erkundungstour schnüren willst, geh am besten in den frühen Morgenstunden los, so dass du bis zum späten Vormittag schon den größten Teil der Strecke geschafft hast. Dann ein leichtes Mittagessen, eine längere Siesta und ein Bad im Meer – und am späten Nachmittag geht es wieder zurück. Falls es immer noch zu heiß sein sollte, nimm den Bus oder gönn dir lieber ein Taxi.
Tolle Trails gibt es nahezu überall am Mittelmeer. Besonders zu empfehlen sind Kreta (gebirgig – längste Schlucht Europas!), Korfu (sehr grün – viele Olivenhaine und Zypressen), Mallorca (Tramuntana-Gebirge) und das Hinterland der Algarve. Wenn du dort längere Touren wie den Corfu-Trail oder die Via Algarviana gehen willst, dann wähle dafür lieber das Frühjahr oder den Herbst als Reisezeit aus.

Zum Wandern sind besonders der grüne Norden Teneriffas, das Inselinnere von Gran Canaria (tolle Aussicht vom Roque Nublo!) und die vielen sternförmig von der Inselmitte zum Meer hin verlaufenden Schluchten La Gomeras zu empfehlen.

Ein besonderes Wanderwegenetz entlang alter Bewässerrungskanäle (Levadas) auf Madeira

Wo du auch im Sommer super wandern kannst

Wenn du auch in den Sommermonaten auf Schusters Rappen dein Urlaubsziel erkunden willst, sind besonders die Kanaren und Madeira zu empfehlen. Beide Archipele liegen mitten im Atlantik und haben aufgrund ihrer Äquatornähe ein ganzjährig mildes, ausgeglichenes und feuchteres Klima. Klar, ist es dort auch in den Sommermonaten wärmer, aber nicht zu vergleichen mit der trockenen Hitze am Mittelmeer.

Zum Wandern sind besonders der grüne Norden Teneriffas, das Inselinnere von Gran Canaria (tolle Aussicht vom Roque Nublo!) und die vielen sternförmig von der Inselmitte zum Meer hin verlaufenden Schluchten La Gomeras zu empfehlen. Auf Madeira findest du ebenfalls viele tolle Trails, viele entlang der „Llevadas“, das sind oftmals Jahrhunderte alte Bewässerungskanäle (Stirnlampe nicht vergessen – manche Llevadas verlaufen durch unbeleuchtete Tunnel!).

Unser Tipp: Wandern im Tal des großen Königs!

Ein guter Ort, um einen entspannten Badeurlaub in lässiger Atmosphäre mit schönen Wanderungen zu kombinieren, ist das Valle Gran Rey auf La Gomera.

Ein guter Ort, um einen entspannten Badeurlaub in lässiger Atmosphäre mit schönen Wanderungen zu kombinieren, ist das Valle Gran Rey auf La Gomera.

In das Valle Gran Rey auf La Gomera gibt es zahlreiche Zugänge für Wanderer. Bring ruhig etwas mehr Zeit mit, um ruhige Plätze zu genießen und Salamander zu beobachten!

Hier kannst du abwechslungsreiche Touren durch Bananenplantagen, über grüne Terrassenfelder bis hin zum sagenumwobenen Lorbeerwald unternehmen. Du kannst z. B. von La Calera aus über eine Hochebene nach Arure wandern oder über den sogenannten Kirchenpfad und dann weiter entlang eines Pfades, der an einer Steilwand mit rotem Gestein bis zum Bergdorf Chipude führt. Du siehst schon – du hast wirklich unzählige Wandermöglichkeiten direkt vor der Haustür. Und am Nachmittag stürzt du dich in die Atlantikwellen, um dich ordentlich abzukühlen. Am Abend kannst du dann mit einem kühlen Getränk und musikalischer Trommeluntermalung den Sonnenuntergang bestaunen. Für Ambitionierte gibt es seit drei Jahren den Fernwanderweg GR 132, auf dem man in neun Etappen die gesamte Insel umrunden kann.

Mit dem Bike auf den Berg – und dann Downhill ans Meer!

Fürs Fahrradfahren gilt das gleiche, wie fürs Wandern: Schwing dich am besten in den frühen Morgenstunden auf den Sattel, so dass du zum Frühstück schon wieder zurück bist. Das Schöne beim Mountainbiken am Mittelmeer: du hast in der Regel auf allen Inseln und auch auf dem Festland ein hügeliges oder sogar bergiges Hinterland, so dass du Höhenmeter machen und dann die Aussicht aufs Meer und die geile Abfahrt genießen kannst! Such dir am besten vor Ort einen Bike-Shop mit gutem Equipment und gönn dir am Anfang einen ortskundigen Führer, der die Bedingungen vor Ort (Verkehr, Fahrbahnbeschaffenheit und Wege) kennt, damit du dich einfach nur aufs Fahren konzentrieren kannst.

Mit dem Bike auf den Berg – und dann Downhill ans Meer!

Die Bucht von Agios Georgios ist 1979 Kulisse für den James Bond „In tödlicher Mission“ mit Roger Moore gewesen.

Auf den Spuren von 007 – eine abgefahrene Mountainbike-Tour auf Korfu!

Die morgenwarme Luft duftet würzig, und schon die erste Steigung treibt einem die Schweißperlen auf die Stirn. Wer von der wunderschönen Badebucht von Agios Georgios im Nordwesten Korfus startet, muss zunächst einige Höhenmeter überwinden. Aber wenn Puls und Kreislauf erst einmal hochgefahren sind, kann auch ein ungeübter Radler mit einer guten Grundkondition bei der morgendlichen Radtour gut mithalten. Nach einem schnellen Müsli im Stehen geht es um sieben Uhr auf den Sattel. Und das frühe Aufstehen lohnt sich, denn die Straßen sind noch leer, vor allem sonntags. Die Tour führt fast ausschließlich durch Olivenhaine, vorbei an blühendem Oleander und einigen Orangen- oder Zitronenbäumchen, bevor die erste Etappe Pagoi erreicht wird. Das kleine Dorf ist zu einiger Berühmtheit gelangt, weil dort die Verfolgungsjagd aus dem James Bond Film „In tödlicher Mission“ gedreht wurde. Ein traumhafter Schauplatz, wie er für 007 nicht besser geschaffen sein könnte. Ein Blick zurück über die blaue Bucht, dann geht es schwungvoll die Serpentinen bergab durch kleine Bergdörfer und natürlich vorbei an knorrigen Olivenbäumen und an einer Ölmühle. Im Südosten ist im Morgendunst die albanische Küste zu sehen, bevor es über das pittoreske Bergdorf Afionas auf der anderen Seite der Bucht zurück an den Ausgangspunkt der morgendlichen Ausfahrt geht.

Stand Up Paddeling – du stehst auf Trendsport?

SUP ist eine tolle Kombination aus Balance, Gleichgewicht und Koordination und natürlich Paddeln.

Probier dich doch mal im Stand Up Paddeling auf Mallorca oder Fuerteventura aus – der Trendsportart im Sommer 2019. Hoher Spaßfaktor garantiert!

Wie wäre es im Urlaub mal mit Stand Up Paddeling. Diese beliebte Trendsportart lässt sich leicht erlernen! Schon nach kurzer Zeit stehst du immer sicherer auf dem Board. SUP ist eine tolle Kombination aus Balance, Gleichgewicht und Koordination und natürlich Paddeln. Es ist einfach ein tolles Gefühl, im Stehen über das Wasser zu gleiten. Für Anfänger sind grundsätzlich ruhige Buchten mit nahezu spiegelglattem Wasser geeignet, damit du erst einmal ein Gefühl für das Stehen auf dem Brett entwickeln kannst. Fortgeschrittene Stand Up Paddler paddeln gerne gegen hohe Brandungswellen nach draußen, um dann mit den Wellen wieder zurück zum Strand zu surfen.
Mallorca mit seinen zahlreichen geschützten Buchten ist z. B. ein super SUP-Revier für Einsteiger. Die felsgerahmte Bucht von Santanyi ist ein nahezu idealer Ort für SUP Neulinge – es gibt dort kaum Wellengang und herrliches türkisfarbenes Wasser. Auch die Bucht von Palma bietet sich für eine aussichtsreiche Tour mit Blick auf die Kathedrale von Palma an. Fortgeschrittene Stehpaddler, die auch mal ein bisschen mit Wind und Wellen spielen wollen, finden natürlich an den bekannten Surf-Hotspots ideale Bedingungen, z. B. im Küstenstädtchen Corralejo auf Fuerteventura.

Kitesurfen – die besten Spots Europas

Zu den besten Kitesurfe-Revieren Europas zählen die Costa de la Luz – von Tarifa über Palmar bis hinunter nach Canos de Meca kurz vor Gibraltar, der Südosten Gran Canarias, der Norden Fuerteventuras (El Cotillo und Corralejo) aber auch die Küste Lanzarotes.

Konstanter Wind und möglichst flaches Wasser sind die besten Voraussetzungen fürs Kitesurfen – wir bringen dich zu den besten Revieren Europas.

Kitesurfen gehört zu den beliebtesten Fun- & Wassersportarten überhaupt! Der Reiz ist die Kombination aus Surfen – du stehst auf einem kleinen Board – und dem Einsatz eines Lenkdrachens (Kite), der es dir ermöglicht, coole Sprünge und Tricks zu vollführen. Zum Kitesurfen benötigst du konstanten Wind und nach Möglichkeit flaches Wasser, um gut wieder aufs Brett zu kommen. Zu den besten Revieren Europas zählen die Costa de la Luz – von Tarifa über Palmar bis hinunter nach Canos de Meca kurz vor Gibraltar, der Südosten Gran Canarias, der Norden Fuerteventuras (El Cotillo und Corralejo) aber auch die Küste Lanzarotes! Auch auf den griechischen Inseln Kos und Rhodos (Fanes) findest du gute Bedingungen und konstante Winde. Ein Traum für Kitesurfer ist auch die Kapverdeninsel Sal mit ihrem beständigem Nordost-Passatwind.

Besonders empfehlenswert für Anfänger sind die Badeorte am Roten Meer mit ihrer guten Infrastruktur für Wassersport aller Art und ihren flach abfallenden Stränden.

Wenn du herausfinden willst, welches Revier für dein Level und deine Bedürfnisse am besten geeignet, bietet dir der Spotfilter von Surfbude eine gute Orientierung.

Paragliding – Teneriffa aus der Vogelperspektive erleben!

Der Traum vom Fliegen ist wohl schon so alt wie die Menschheit. Wolltest du nicht auch immer schon wissen, wie es sich wohl anfühlt, zu fliegen? Warum also nicht im Urlaub diesen Traum wahr werden lassen? Teneriffa bietet dir aufgrund der hohen Inselberge, der perfekten Thermik und der beeindruckenden Landschaft ideale Bedingungen fürs Gleitschirmfliegen. Auf der Kanareninsel kommen nicht nur erfahrene Paraglider auf ihre Kosten – auch Anfänger können hier unbeschwert abheben. Auf Teneriffa gibt es ein umfangreiches Angebot an seriösen Flugschulen, erfahrenen Guides und lohnenswerten Startplätzen. Wenn du also bereit für ein unvergessliches Flugerlebnis bist, kannst du für deinen ersten Tandemflug zwischen zahlreichen Anbietern auswählen. Tandem-Gleitschirmflüge werden nur von Piloten mit entsprechender Zusatzqualifikation durchgeführt, so dass du sicher sein kannst, von einem ausgebildeten Fluglehrer begleitet zu werden. Für einen Tandemflug musst du je nach Anbieter und Flugdauer zwischen 100 und 200 Euro auf den Tisch legen. Für Anfänger gut geeignet ist der Flug vom Bergdorf Taucho, das auf 1.000 Meter Höhe liegt, hinunter zum Küstenort Adeje. Während deines Fluges hast du einen herrlichen Ausblick auf die Costa Adeje sowie auf La Palma und La Gomera. Einen ruhigen Flug ohne Turbulenzen kannst du auch von einem der spektakulärsten und höchsten Startpunkte Spaniens, dem 2200 Meter hohen Berg Izana im Nationalpark Teide, erleben. Genieße die wundervolle Aussicht auf das Orotavatal und Los Realejos, bevor du beseelt vor Glück auf Meereshöhe am Playa Jardin bei Puerto de la Cruz wieder festen Boden unter den Füßen hast.

Urlaub in Spanien: was für ein Spanienreisender bist du? Freunde im Meer Ibiza

Welcher Spanien-Reisetyp bist du?

Die Sommermonate nähern sich, die Vorfreude auf den Urlaub steigt. Aber wohin geht die Reise in diesem Jahr? Nach Deutschland ist Spanien nach wie vor Spitzenreiter unter den beliebtesten Reisezielen der Deutschen. Spaniens Urlaubslandschaft ist so vielfältig, dass du die Qual der Wahl hast: Romantische Tage zu zweit, anspruchsvolle Wanderungen, entspannter Badeurlaub oder doch lieber ein lebhafter Städtetrip? Wir helfen dir herauszufinden, welcher Spanien-Reisetyp du bist.

Wasserplantscher: Du liebst es, den ganzen Tag im Meer und am Strand zu verbringen?

Dann ist Spanien auf jeden Fall dein perfektes Reiseziel. Vor allem die Inseln verzaubern mit strahlend weißem Sand, türkisblauem Wasser und sauberen Stränden. Wenn du es lieber ruhiger magst, dann solltest du nach Menorca  reisen. Kleine Buchten wie die Cala Marcella, die Cala Algaiarens mit ihrem rötlichen Strand oder die von weißen Kalksteinfelsen umrandete Cala Mitjana laden zum Sonnenbaden und Plantschen ein.

Wenn du eine Vorliebe für naturbelassene Strände hast, dann solltest du unbedingt einen Tag am Cala de Moro auf Mallorca verbringen. Die Badebucht ist von grünbewaldeten Felsen umgeben und wird viel von Mallorquinern besucht.

Aber auch Fuerteventura ist mit seinen ungefähr 100 Stränden ein Eldorado für Sonnenanbeter. Wunderschön sind zum Beispiel die Dünen von Corralejo, die in einem romantischen Sandstrand zum Ozean hin verlaufen.

Der Camí de Cavalls auf Menorca ist ein historischer Reiterpfad und ein landschaftlich facettenreicher Fernwanderweg entlang der Küste

Der Fernwanderweg „Cami de Cavalls“ auf Menorca bietet alles, was dein Wandererherz höher schlagen lässt: historische Pfade durch ursprüngliche Landschaften und wilde Küsten

Passionierter Wanderer: Ein Fernwanderweg auf einem alten Pferdepfad reizt dich?

Der Camí de Cavalls auf Menorca ist ein historischer Reiterpfad und ein landschaftlich facettenreicher Fernwanderweg entlang der Küste. Auf 185 Kilometern durchwanderst du Schluchten, dichte Wälder, Sumpfgebiete, überquerst wilde Felslandschaften und kannst an traumhaften Buchten mit kristallklarem Wasser rasten.

Städtereisender: Unbekannte Städte und ihre Geschichten zu erkunden ist dein Ding?

Jerez de la Frontera ist für seine Königlich-Andalusische Reitschule weltbekannt

Wer die andalusischen Pferde „tanzen“ sehen möchte, kann dies in den Sommermonaten dreimal wöchentlich in der Königlichen Hofreitschule

Dann legen wir dir nicht das klassische Madrid oder Barcelona, sondern das kleinere, aber nicht weniger feine Jerez de la Frontera in Andalusien ans Herz. Mit TUIfly fliegst du günstig in die Stadt des berühmten Sherrys, die auch für ihre Königlich-Andalusische Reitschule weltbekannt ist. Die stolzen Andalusier-Pferde schreiten durch die Stadt und können bei aufregenden Shows bestaunt werden. In kleinen Bars erklingt traditionelle Flamencomusik und wenn du dich traust, kannst du hier das Tanzbein schwingen. Ein Highlight ist auch die Alcázar, eine imposante, maurische Festung.

 

Wenn du schon immer die traditionelle Paella kosten wolltest, dann probiere die Beste: im entspannten Restaurant Santa Gertrudis in Santa Gertrudis de Fruitera auf Ibiza

Paellas werden in Spanien regional sehr unterschiedlich zubereitet – das macht sie zum Nationalgericht. Nur drei Bestandteile sind immer gleich: Reis, Safran und Olivenöl

Genießer: Du möchtest die beste Paella kosten?

Wenn du schon immer die traditionelle Paella kosten wolltest, dann probiere die Beste: Im entspannten Restaurant Santa Gertrudis in Santa Gertrudis de Fruitera auf Ibiza! Seit 1977 wird hier jeden Sonntag die Paella auf offenem Holzkohle-Feuer in riesigen Pfannen gekocht. Wahlweise mit Hühnchen oder Meeresfrüchten bereitet der Familienbetrieb die köstliche Reispfanne auf traditionelle Weise zu. Bereits beim Zuschauen läuft einem das Wasser im Mund zusammen.

Stiller Entdecker: Du hast Lust eine unbewohnte Insel zu erkunden?

Dann solltest du auf einem Katamaran von Ibiza aus unbedingt auf die winzige Insel Espalmador fahren. Hier leben keine Menschen, was die Insel in einen stillen Zauber hüllt. Du kannst einen ausgedehnten Spaziergang am Strand der südlichen Bucht genießen, dem ruhigen Rauschen des Meeres lauschen und dich im klaren Nass treiben lassen. Genieße einen Tag im Nirgendwo!

Auf Espalmador leben keine Menschen, was die Insel in einen stillen Zauber hüllt.

Espalmador ist nur per Boot zu erreichen: Im Sommer kannst du täglich eine kleine Fähre von La Savina aus nehmen und auf die unbewohnte und unbebaute Insel übersetzen

Romantiker: Du hast ein Faible für Sonnenuntergänge am Strand?

Lade deine Liebste oder deinen Liebsten ein, schnappt euch eine Picknickdecke, einen der köstlichen, spanischen Rotweine und ein paar Snacks und macht euch auf zum Strand Cala Comte auf Ibiza. Hier könnt ihr romantische Abendstunden genießen und beobachten, wie die glühende Sonne im Meer versinkt. Mit der vorgelagerten Insel am Horizont wirkt dieses Spektakel besonders schön.

Strandspaziergänger: Du willst an traumhaften Stränden entlangschlendern?

Spaniens Inseln halten wundervolle Strände für ausgedehnte Strandspaziergänge mit Picknick und Badepausen bereit. Besonders schön ist der Platges de Son Bou auf Menorca, ein weicher, goldgelber Sandstrand im Südwesten der Insel. Hier gibt es auch sanitäre Anlagen und die Möglichkeit, sich bei einem kleinen Imbiss zu stärken.

Auf Fuerteventura lockt die südliche Küste in Pájara, an der du auf 70 Kilometern scheinbar endlos dem blauen Horizont entgegenlaufen kannst. 

Wenn dein Herz fürs Surfen und Kiten schlägt, dann solltest du unbedingt nach Fuerteventura fliegen

Mit über 30 verschiedenen Surf-Hotspots hat Fuerteventura fast ganzjährig sowohl für Einsteiger, als auch für Profis das ideale Surfrevier zu bieten

Wellenreiter: Surfen ist für dich ein Muss?

Wenn dein Herz fürs Surfen und Kiten schlägt, dann solltest du unbedingt nach Fuerteventura fliegen fliegen Die höchsten Wellen bringen Herbst und Winter mit sich, aber auch im Sommer bläst der Wind kräftig. Vor allem im Norden türmen sich die Wellen extrem hoch und kräftig auf, weshalb Fuerteventura ein wahres Paradies für Profis ist. Aber auch Anfänger können in Surf- und Kiteschulen entlang der gesamten Küste das Wellenreiten erlernen.

Botaniker: Die Pflanzenwelt fasziniert dich?

Wer die Flora liebt, der sollte nach Mallorca oder Teneriffa fliegen In den Bergwäldern wachsen uralte Steineichen, grünende Büsche und Sträucher, wie der duftende Rosmarin, der auf den Inseln heimisch ist. Der süße Geruch der Orangen-, Zitronen- und Apfelsinenbäume liegt in der Luft. Oliven und Mandeln wachsen hier genauso wie Palmen, und die dichten Lorbeerwälder in den höheren Regionen entfalten ihren ganz eigenen Zauber.

Außerdem befindet sich der größte botanische Garten Europas im Süden Mallorcas: Der Ses Salines ist eine überaus faszinierende, scheinbar unendliche Gartenlandschaft, die nicht nur Pflanzenliebhaber in ihren Bann zieht.

Fischverliebter: Du bist verrückt nach fangfrischem Fisch?

Die "Jameos del Agua" sind Lavagrotten mit Salzsee und Auditorium

Die „Jameos del Agua“ sind eine von César Manrique gestaltete Kunst- und Kulturstätte, die dich in eine Welt aus Lavatunneln und -höhlen mit unterirdischem Restaurant und sogar einer Konzerthalle entführen

Ein Geheimtipp für ausgezeichnet zubereiteten Fisch ist das kleine Fischerdorf El Golfo auf Lanzarote. In dem abgeschiedenen Ort ist der Touristenrummel noch nicht angekommen. In kleinen Restaurants bekommst du hier an jeder Ecke köstliche Meeresfrüchte und Fischgerichte – frisch aus dem Meer. Ein wahrer Leckerbissen für Fischliebhaber!

Abenteurer: Du liebst puristische Vulkanlandschaften?

Auf Lanzarote kannst du außerdem bei einer geführten Tour die monumentale Kraft der Natur mit eigenen Augen erblicken. Im Nationalpark Timanfaya erblickst du schwarze Lavafelder, hoch aufragende Vulkankegel und Felsen aus Lavagestein, die im Sonnenschein in Rot-, Grau- und Braunschattierungen leuchten. Das Vulkangebiet ist bis heute aktiv, was seine Erkundung noch reizvoller macht. Allerdings ist aus diesem Grund das Betreten auf eigene Faust untersagt.

Segler: Du bist gern auf dem Wasser unterwegs?

Vor allem auf den Balearen werden zahlreiche Segeltörns angeboten, entweder als Tagestour oder auch längere Segelreise. Mit einem Segelschein kannst du natürlich auch selbst ein Boot mieten. Mallorca und der Ozean um die Insel herum sind ein wahres Paradies für Segler. Auf dem Meer treibt eine kräftige Brise das Boot an, wohingegen die ruhigen Buchten zum Schwimmen und die turbulenten Hafenstädte zum Ausgehen einladen.

Trotz der Touristen hat La Lonja über die Jahre nichts an seiner Authentizität eingebüßt: Aus den Tapas-Bars schallen lachende Stimmen und laute, spanische Musik

Für dich beginnt das wahre Leben erst nach Sonnenuntergang? In dem historischen Viertel La Lonja in Palma de Mallorca kommen Nachtschwärmer voll auf ihre Kosten

Nachtschwärmer: Du fühlst dich in den spanischen Bars wohl?

Neben der eindrucksvollen Naturerlebnisse ist Spanien natürlich auch für sein lebendiges Nachtleben bekannt. Obwohl der Rummel in der beispielhaften mallorquinischen Partyhochburg nicht für jeden etwas ist, bietet Palma auch wundervolle Ecken für aufregende Abende. Wir empfehlen dir besonders das historische Viertel La Lonja. Hier pulsiert das (Nacht)leben! Trotz der Touristen hat La Lonja über die Jahre nichts an seiner Authentizität eingebüßt: Aus den Tapas-Bars schallen lachende Stimmen und laute, spanische Musik. In den vielen Bars wird traditionelle, aber auch moderne, spanische Live-Musik gespielt. Und wer Wein liebt, kommt in Palma sowieso auf seine Kosten!

Egal ob Wellenreiter, Fisch- oder frisch verliebt, naturverbunden oder kulturinteressiert – in Spanien findet jeder sein Traumreiseziel. Ein Sommerurlaub auf den Inseln Mallorca, Menorca, Ibiza, Fuerteventura und Lanzarote ist genauso reizvoll wie eine Auszeit auf dem spanischen Festland.

Mach dich auf deine Reise nach Spanien!

Das perfekte Strandoutfit TUI fly Eierrund

Hot oder Flop: Angesagte Strandmode für den Sommerurlaub 2019

Sonne tanken, Cocktails schlürfen und mit einem guten Buch in der Hand dem beruhigendem Klang der Wellen lauschen – all das lässt nun nicht mehr lange auf sich warten. Die Sommerferien stehen schon bald vor der Tür und damit der langersehnte Urlaub mit der Familie oder dem Partner. Ist die Reise in den Süden gebucht, bleibt nur noch das Kofferpacken. Wer nicht nur zum Abendessen im Hotelrestaurant, sondern auch am Strand eine tolle Figur abgeben möchte, sollte sich schon jetzt mit den neuesten Beach Fashiontrends der Saison vertraut machen. Entdecke deine persönlichen Favoriten, um im anstehenden Sommerurlaub modetechnisch so richtig durchzustarten! Beim Zusammenstellen von angesagten Strandoutfits kommt es vor allem darauf an, luftige, komfortable Mode auszuwählen, die sich für das Sonnenbaden eignet. Zugleich sollten die Looks schick genug sein, um in der Beach Lounge, im Strandrestaurant oder während eines spontanen Ausflugs auf den Markt positiv aufzufallen.

Das tragen Damen im Sommer 2019 am Strand

Trend 1: Raffinierte Bikinis und feminine Badeanzüge

Die Grundlage eines jeden modischen Strandoutfits stellt natürlich der Bikini / der Badeanzug dar, denn beim Sonnenbaden und Schwimmen wird dieser zu deinem alleinigen Hingucker. In dieser Fashion-Saison erobern insbesondere asymmetrisch geschnittene Bikini-Oberteile sowie Criss-Cross Bikinis, Volants und Rüschen die Strände des Südens. Zudem feiert der Badeanzug, der lange Zeit als „unsexy“ galt, sein Comeback. Mit Badeanzügen im Retro-Design – inspiriert von Bademoden-Trends der 60er und 70er Jahre – und Kaleidoskop-Prints wirst du garantiert den ein oder anderen begeisterten Blick auf dich ziehen. Wer in Puncto Femininität und Trend noch einen draufsetzen möchte, entscheidet sich für einen High-Waist Sitz der Bikinihose, der die Beine optisch länger aussehen lässt und kleine Problemzonen im Bauchbereich kaschiert.

Trend 2: Sorbet-Farben & Animal-Prints

Du setzt gerne auf schlichte, gedeckte Farben am Strand? Dieses Jahr solltest du dich mehr trauen! Viel zu schön und farbenfroh ist der Sommer, um sich outfittechnisch zurückzuhalten.

Ob auf Badeanzügen, Bikinis, Tuniken oder Strand-Accessoires – der wilde Fashiontrend ist ein absolutes Muss für die Sommergarderobe der Damen in 2019

Trau dich was! Dieser Sommer steht mustertechnisch ganz im Zeichen von Leopard, Schlange oder Zebra

Wer sein Stilbewusstsein und sein modisches Können im anstehenden Sommerurlaub unter Beweis stellen möchte, greift beim Zusammenstellen geeigneter Strandlooks tief in die Farb- und Musterpalette. Besonders gefragt sind 2019 vor allem Sorbet-Nuancen wie Zitronen- und Vanillegelb, Aspen Gold, Koralle, Puderrosa oder ein zartes „Babyblau“.

Neben den cremigen Pastelltönen kommen wir diese Modesaison auch an Animal-Prints nicht vorbei. Ob auf Badeanzügen, Bikinis, Tuniken oder Strand-Accessoires – der wilde Fashiontrend ist ein absolutes Muss für die Sommergarderobe der Damen in 2019. Wem Leo- und Schlangenmuster doch ein wenig zu viel sind, kann sich alternativ für den stets angesagten, maritimen Streifentrend entscheiden!

 

In diesem Sommer trägst du deine Tunika leicht transparent und bestenfalls mit raffinierten Details wie Häkelspitze oder Fransen aufgewertet

Die Klassische Tunika ist am Strand schnell übergeworfen und du bist mit ihr schnell gut angezogen für deinen Besuch in der Strandbar.

Trend 3: Transparente Tuniken & Hemdblusen

Wenn während des Sonnenbadens eine kleine Mittagspause im Strandrestaurant eingelegt wird, muss Mode her, die sich schnell überziehen lässt. Als der absolute Klassiker hierfür gilt nach wie vor die Tunika. In diesem Sommer trägst du sie leicht transparent und bestenfalls mit raffinierten Details wie Häkelspitze (am Ausschnitt und an den Ärmelenden) oder Fransen aufgewertet. Wenn der Tunika-Trend dann noch mit den Farbtrends der Saison verbunden wird, hast du alles richtig gemacht! Alternativ kannst du übrigens auch auf eine länger geschnittene, legere Hemdbluse (im Karo-Design) zurückgreifen.

Trend 4: Das Allroundtalent „Pareo“

Du liebst es, aus nur einem Teil im Handumdrehen unterschiedlichste Looks zu zaubern? Dann wird das Pareo-Tuch zu deinem Mode-Liebling für den anstehenden Urlaub. Das XXL-Tuch, das heute in einer Vielzahl an Farben und Mustern erhältlich ist, kann entweder locker um die Hüfte oder über die Schultern gebunden werden, lässt sich aber auch als Bluse oder sogar als trägerloses Kleid tragen. Dank dieser verschiedenen Varianten können individuelle Problemzonen (Bauch, Beine, Po) ideal kaschiert und die eigenen Vorzüge betont werden!

Trend 5: Jeans Shorts & Statement Shirts

2019 zeigen wir zudem ganz deutlich, hinter welchem Label wir stehen, indem wir das Logo deutlich sichtbar auf dem Oberteil präsentieren.

Mit farbenfrohen Shorts und dem passenden Statement-Shirt bekennst du nicht nur Farbe, sondern bist diesen Sommer am Strand auch voll im Trend!

In der Modewelt der Damen stets angesagt bleibt die Denim Shorts, die entweder in schlichter Waschung oder mit Used- und Destroyed-Elementen sowie Patches getragen werden kann. Setze mit deinem „einfachen“ Strandlook ein klares Statement und entscheide dich passend zur Shorts für ein T-Shirt oder ein Top mit deinem Lebensmotto oder einem schönen, zum Sommer passenden Zitat. 2019 zeigen wir zudem ganz deutlich, hinter welchem Label wir stehen, indem wir das Logo deutlich sichtbar auf dem Oberteil präsentieren.

Wer den Strand nicht nur zum Sonnenbaden und Schwimmen nutzt, sondern auch das ein oder andere Urlaubsfoto schießen und verschiedenste Beach Lounges ausprobieren möchte, sollte unbedingt auf Accessoires zurückgreifen

Ein Muss für dein Strandoutfit 2019: Strohhut, Kette mit maritimen Anhänger und ein Pareo in aktuellem Animalprint.

Trend 6: Maxikleider und Röcke

Zur wahren Badenixe an den schönsten Stränden der Welt wirst du mit einem locker fallenden, zarten Maxikleid oder Plissee-Rock in pastelligen Nuancen oder Blumenprints. Röcke können dabei entweder elegant mit einem Blusenoberteil oder leger mit einem (Logo-) Shirt kombiniert werden.

Trend 7: Flippige Strand-Accessoires

Was wäre ein perfekt abgestimmtes Strandoutfit ohne die passenden, sommerlichen Accessoires, die den gesamten Look aufwerten?! Wer den Strand nicht nur zum Sonnenbaden und Schwimmen nutzt, sondern auch das ein oder andere Urlaubsfoto schießen und verschiedenste Beach Lounges ausprobieren möchte, sollte unbedingt auf Accessoires zurückgreifen: Zu den Must-Haves zählen neben der Sonnenbrille und der Cap vor allem auch ein schöner Strohhut, eine Strand-Clutch sowie Perlenschmuck und Ketten mit süßen, maritimen Anhängern wie einem Anker, einer Muschel oder Ananas.

Das tragen Herren im Sommer 2019 am Strand

Trend 1: Knappe vs. lässige Badehosen

Am Strand trägt Mann diesen Sommer sowohl knappe, figurbetonte Badehosen („Briefs“), als auch sportive, leger geschnittene Boxershorts. Doch Achtung: Nicht jeder Mann gibt mit den knappen Höschen eine gute Figur ab. Damit dieser Modetrend angezogen zum Hingucker wird, bleiben vorherige Besuche im Fitnessstudio für einen trainierten Body leider nicht aus.

Trend 2: Sorbet- und Neonfarben & süße Prints

Auch in der Modewelt der Herren sind sanfte Pastellnuancen wie Zitronengelb und Koralle absolut gefragt. Wer einen leicht oder stärker gebräunten Teint hat und sich gerne mal etwas traut, darf diesen Sommer zudem auf Neon-Farben wie Orange zurückgreifen.

Stilvoll und top gestylt bist du in der zweiten Jahreshälfte mit Fashion aus Leinen – ganz egal, ob mit einem Leinenhemd (Kurz- oder Langarm) oder einer Leinenhose

Stilvoll und bei heißen Temperaturen angenehm luftig: Mode aus Leinen feiert diesen Sommer ein Comeback am Strand. Erdtöne oder ein zartes Gelb sind besonders heiß begehrt.

Animalisch wird es bei den Männern in diese Fashionsaison noch nicht – stattdessen sind Früchteprints der Renner am Strand.

Trend 3: Leinen los!

Stilvoll und top gestylt bist du in der zweiten Jahreshälfte mit Fashion aus Leinen – ganz egal, ob mit einem Leinenhemd (Kurz- oder Langarm) oder einer Leinenhose. Neben den schon länger angesagten sandigen Tönen, sind diese Saison auch leicht verwaschen aussehende Nuancen wie ein sehr zartes Gelb im Trend. Bitte vermeide jedoch den Allover-Leinen-Style!

 

 

 

Ebenso wie bei den Damen können und sollten auch Herren auf Statement-Shirts zurückgreifen oder ihre persönliche Lieblingsmarke sichtbar auf der Brust tragen

Du magst es lieber sportlich? Dann ist dieser Look, bestehend aus einer locker geschnittenen Bermuda und dem passenden Polo-Shirt, perfekt für dich!

Trend 4: Bermudas & (Polo-)Shirts

Der sportive Strandlook für jeden Tag und jeden Typ Mann setzt sich aus einer Bermuda Jeans oder einer Baumwoll-Bermuda und einem T-Shirt (mit Polokragen) zusammen. Ebenso wie bei den Damen können und sollten auch Herren auf Statement-Shirts zurückgreifen oder ihre persönliche Lieblingsmarke sichtbar auf der Brust tragen. Dieser Style eignet sich nicht nur ideal für das zwischengeschobene Mittagessen im Strandrestaurant, sondern auch für eine spontane Tennis- oder Golf Challenge im Sportbereich der Hotelanlage!

Trend 5: Modische Strand-Accessoires

Auf Accessoires kannst du in deinem Alltag gut verzichten? Am Strand solltest du es nicht, denn diese machen Einiges her und sorgen für den letzten Schliff! Nötig ist keine Schmuck-Überladung. Absolut ausreichend sind eine coole Cap oder ein Strohhut, eine Sonnenbrille und, wenn ein Surfer-Boy in dir steckt, eine sommerliche Kette mit Surf-Anhänger.

Strandmoden Flops – So lieber nicht!

Flop 1: Schwarz von Kopf bis Fuß

Wer schon ein paar Stunden mit schwarzer Kleidung in der Sonne saß, weiß, dass das Schwitzen nicht lange auf sich warten lässt. Trotz der Tatsache, dass Schwarz ein echter Figurschmeichler sein kann, solltest du ein Allover Black-Style am Strand vermeiden. Dann doch lieber auf ein Pareo-Tuch und andere „Tricks“ zurückgreifen, um deiner Figur zu schmeicheln und eventuelle Problemzonen zu kaschieren.

Flop 2: Synthetische Stoffe

Das Tragen von Mode aus synthetischen Fasern wie Polyester oder Polyamid wird bei hohen Temperaturen zu einer Qual, denn in diesen Materialien werden Schweißflecken schnell sichtbar. Richtig genießen kannst du tropische Temperaturen in Materialien wie Leinen, Viskose und Seide, da diese angenehm kühl auf der Haut liegen und extrem luftig sind.

Flop 3: Weniger ist mehr!

Bei all deiner Modeliebe solltest du nicht vergessen: Der Strand ist nicht mit den Laufstegen der Fashionmetropolen zu verwechseln! Du bist im Urlaub und sollst dich wohlfühlen in deiner Haut. Such dir also lieber ein oder zwei Lieblingstrends der Saison heraus, anstatt eine Vielzahl an Trends miteinander verbinden zu wollen.

Fünf gute Vorsätze für deinen Sommerurlaub

Bei der Wahl deines Urlaubszieles hast du immer viele Möglichkeiten. Berge oder Meer, sonniger Süden oder wetterlaunisches Deutschland, All-inclusive Luxushotel oder einfaches Appartement mit Selbstverpflegung. Aber egal, wohin du fährst, deine Erwartungen und Träume reisen immer mit. Deshalb ist es sinnvoll, sich schon vor dem Urlaub darüber klar zu werden, was du in dieser Zeit wirklich tun willst und ein paar Vorsätze zu fassen. Sei ehrlich zu dir selbst und überfrachte nicht die wenigen selbstbestimmten Tage mit zu vielen Terminen und überhöhten Erwartungen. Und auch hier gilt das bewährte Motto: Weniger ist oftmals mehr!

Endlich Zeit zum Nichtstun

Nimm dir im Urlaub doch mal Zeit für ein gutes Buch

Losfliegen, ein gutes Buch zur Hand nehmen und abschalten – dein Urlaub kann beginnen!

Ein Urlaub ist auch dafür da, deine leeren Akkus wieder aufzutanken. Also verplane nicht den ganzen Tag mit Aktivitäten und spul auch kein Must-see-Programm runter. Lass Dir genug Zeit zum Ankommen, nimm dir ein gutes Buch in die Hand, das du schon lange mal lesen wolltest oder schau einfach den Möwen auf dem Meer dabei zu, wie sie sich um die Beute zanken. Lass Dich mal wieder auf die Natur und ihre Elemente ein. Und wenn du dann mal einen halben Tag verdöst hast, kommt die Lust auf Bewegung und Abenteuer von ganz allein… Welche Ziele dafür am besten geeignet sind? Alle, denn abschalten ist keine Frage des Urlaubsziels, sondern der inneren Einstellung.

Endlich Zeit für die Familie

Im Alltag bleibt oft wenig Zeit, um mit den Kindern mal eine Runde im Garten zu toben oder um sich mal wirklich auf die kleinen Menschen einzulassen. Park deine Kinder im Urlaub deshalb nicht nur den ganzen Tag im Kids-Club, sondern nimm dir Zeit für gemeinsame Aktivitäten. Plane Dinge, die allen Spaß machen und beziehe deine Kinder in die Planungen mit ein. Für deine Kleinen kann es das Größte sein, wenn du einmal am Tag mit ihnen eine Runde Fußball spielst oder ihr gemeinsam am Strand die Lenkdrachen steigen lasst. Was für ein Abenteuer, gemeinsam mit Mama oder Papa im Seekajak die Küste entlang zu paddeln. Und anstatt in einen teuren Aquapark zu gehen, macht lieber einen Ausflug zu einem Bach, einem Wasserfall oder einer Lagune, geht Steine, Muscheln und Treibholz sammeln, werdet zusammen kreativ. Befreit den Strand vom Müll – wer sammelt am meisten, wer hat den ungewöhnlichsten Tagesfund? Kann man mit dem alten Fischernetz noch etwas anfangen? Lass Langeweile entstehen, damit du und deine Kinder neue Ideen entwickeln könnt.

Zeit für die Familie ein gemeinsames Fußballspiel am Strand

Für die Kleinen das Größte: Zeit mit Mama & Papa zu haben für alles, was im Alltag oft auf der Strecke bleibt. Gemeinsam lachen, toben, spielen und sich voll und ganz auf den anderen einzulassen.

Und wenn ihr alle schon erwachsen seid? Macht ihr es genauso! Lasst euch euren Freiraum und kommt zu gemeinsamen Mahlzeiten, Wanderungen und guten Gesprächen zusammen. Genießt es, einfach Zeit miteinander zu verbringen. Das Leben ist zu kurz, um alte Rechnungen zu begleichen…

Endlich Zeit für gutes Essen

Im Alltag muss es oft schnell gehen – allzu häufig sind daher Tiefkühlpizza und Fertiggerichte angesagt. Im Urlaub hast du die Gelegenheit deine Ernährungsgewohnheiten zu hinterfragen und kannst ganz bewusst auch frische und gesunde Sachen essen.

Zeit für gutes Essen vom Markt im Urlaubsort

Den Urlaub mit allen Sinnen genießen – am besten auf einem Markt mit frischen, regionalen Leckereien…

In den mediterranen Ländern kommt viel Salat, frisches Gemüse und Fisch auf den Tisch. Was gibt es Schöneres, als in einem anderen Land über den Markt zu schlendern und zu schauen, was es an lokalen Produkten gibt? Wie aromatisch schmecken Obst und Gemüse, wenn es direkt vor Ort sonnengereift ist? Am Hafen gibt es fangfrischen Fisch? Besorg dir noch eine Zitrone und ein paar Kräuter – und dann ab in den Ofen damit! Falls du nicht die Gelegenheit hast selber zu kochen, erkunde die Restaurants und Bistros vor Ort. Auf Tripadvisor und anderen Portalen kannst du dich darüber informieren, wo du lecker essen gehen kannst. Geh aber auch einfach mal selbst auf Entdeckungstour! Abseits der Strandpromenade und der Hauptgeschäftsstraßen findest du oftmals kleine Läden, in denen die Einheimischen in der Mittagspause einkehren. Dort bist du genau richtig, um Land und Leute samt ihrer kulinarischen Köstlichkeiten kennen zu lernen.

Endlich Zeit für Bewegung

Endlich Zeit für Bewegung Urlaubszeit ist Zeit für dich selbst zu haben

Urlaubszeit ist Zeit für dich selbst zu haben, dir und deinem Körper Gutes zu tun.

Im Job sitzt du den ganzen Tag vor dem Rechner oder hinter dem Steuer. Zum Laufen ist es morgens zu dunkel und abends bist du zu kaputt. Im Urlaub gibt es keine Zeit für Ausreden mehr. Plan doch einfach eine Stunde pro Tag für deinen Lieblingssport ein. Wenn du gerne Laufen gehst, nimm deine Laufschuhe mit – so kannst du vor dem Frühstück eine Runde am Strand entlanglaufen und die herrlich salzige Seeluft einatmen! Und wenn du gerne Yoga machst, nimm dein Meditationskissen mit – such dir ein ungestörtes Plätzchen und mach deine Asanas im Einklang mit den Elementen. Und falls du offen für Neues bist, bietet sich jetzt die ideale Gelegenheit mal eine andere Sportart auszuprobieren. In vielen Urlaubsorten am Meer ist natürlich Wassersport angesagt. Wie wäre es mal mit Bodyboarden, Stand Up Paddeling oder Kitesurfen? Solltest du nicht so der sportliche Typ sein – ein ausgedehnter Strandspaziergang, eine Runde Aquagymnastik im Hotelpool oder eine entspannte Partie Minigolf sind für deinen Geist und deinen Körper auch eine Wohltat!

Endlich Zeit für den Partner

„Schatz, kannst Du auf dem Weg zum Resthof noch beim Getränkemarkt rumfahren und auf dem Rückweg das Paket vom Postamt abholen?“ Im Alltag ist die Paarkommunikation oftmals auf die Organisation der täglichen Dinge beschränkt.

Endlich Zeit für den Partner Urlaubszeit Pläne mit deinem Partner für eure Zukunft zu schmieden

Zeit für Zweisamkeit! Gute Gespräche in legerer Atmosphäre bringen neue Nähe und Wertschätzung in deine Beziehung

Und abends versackt man viel zu häufig vor dem Fernseher. Wenn ihr also beide am Urlaubsort angekommen seid und den Reisestress hinter euch gelassen habt, bestellt euch mal ein gutes Glas Wein, schaut euch tief in die Augen und versucht euren Partner so zu sehen, wie ihr ihn am Anfang eurer Beziehung gesehen habt. Was findet ihr immer noch besonders liebenswert an ihm? Jetzt ist es höchste Zeit für ein Kompliment und eine Liebeserklärung! Und nach ein bisschen Rückblick könnt ihr bei einem Abendspaziergang in den Sonnenuntergang gemeinsame Pläne für die weitere Zukunft schmieden. Was treibt euch an, was sind Dinge, die ihr unbedingt in eurem Leben noch gemeinsam machen wollt? Sich Zeit für ein gutes Gespräch zu nehmen, ist allemal wichtiger, als sich auch im Urlaub wieder nur mit irgendetwas abzulenken von den Dingen, die wirklich wichtig sind im Leben. Also tschüss Alltag, hallo du!

Auf zu neuen Zielen!

Vielleicht hast du bei einem dieser fünf Vorsätze spontan gesagt: „Stimmt, dafür will ich mir im nächsten Urlaub ganz bewusst Zeit nehmen.“ Vielleicht hast du aber auch nur eine Anregung bekommen und formulierst für dich ein ganz anderes Ziel, das du bei deiner nächsten Auszeit vom Alltag in den Vordergrund stellst. Das Wichtigste dabei ist, dass es für dich passt und authentisch ist.

In diesem Sinne: Auf zu neuen Zielen und viel Spaß im Urlaub!