Beiträge

Kapverden – mehr als Badeurlaub!

Wem es auf den Kanaren zu voll ist, der fliegt einfach mal auf die Kapverden! Die Kapverdischen Inseln liegen nur zwei Flugstunden weiter als Gran Canaria & Co. mitten im Atlantik. Die beiden Inseln Sal und Boa Vista sind Badeparadiese mit traumhaft weiten Sandstränden, wo du immer ein ruhiges Plätzchen für dich findest. Auch in den Wintermonaten herrschen dort ideale Bedingungen für einen unbeschwerten Badeurlaub. Sowohl Sal als auch Boa Vista bestehen fast nur aus Sand und Dünen, was – wenn man hauptsächlich zum Baden und Surfen herkommt – absolut super ist! Für bunte Abwechslung sorgen dann die Bewohner, die dich mit ihrer kreolischen Lebensfreude und lässigen Lebensart bestimmt sofort anstecken werden.

Hier ein paar Facts, die deine Vorfreude noch steigern:

  • Wassertemperatur in den Wintermonaten: 24° bis 25°C
  • Lufttemperatur im Winter: 20° bis 28°C
  • Regentage: Fehlanzeige!
  • Außer einem Strandtuch, Sonnencreme und Badeklamotten brauchst du also nicht viel einzupacken!

Was erwartet dich in deinem Badeurlaub auf Sal?

Das touristische Zentrum Santa Maria liegt im Süden der Insel. Der Ferienort bietet dir Unterkünfte in allen Kategorien – von einfachen Pensionen bis hin zum komfortablen Luxushotel. Außerdem findest du dort jede Menge Bars und Restaurants. Die Stars hier sind aber eindeutig das glasklare, türkisfarbenen Meer, das eine hervorragende Wasserqualität aufweist und der lange, breite und feinsandige Strand. Du findest dort jede Menge Platz für dein Strandtuch und wenn du es etwas komfortabler magst, kannst du dir auch eine Sonnenliege und einen Sonnenschirm ausleihen.

 

Auch Surfer kommen voll auf ihre Kosten

Natürlich gibt es auf Sal auch jede Menge Wassersportangebote rund ums Surfen und Kiten. So hat auch der ehemalige Profisurfer und mehrfache Weltmeister Josh Angulo seine Surfschule nicht von ungefähr genau hier. Durch den beständigen Nordostpassat herrschen vor Sal ideale Bedingungen zum Surfen und Kiten. In Strandnähe ist das Wasser glatt und es gibt nur kleine Windwellen, weiter draußen findest du eine offene Atlantikdünung und ein tolles Speedrevier. Für Ungeübte kann der Einstieg jedoch aufgrund des kräftigen Shorebreak in Ufernähe etwas schwierig sein. Anfänger sollten ihr Board deshalb lieber vor Boa Vista ins Wasser bringen – die Bucht von Sal Rei ist seicht und es gibt dort keinen Shore Break. Aber ebenfalls professionelle Betreuung: der ehemalige Profisurfer François Guy De Boavista zeigt dir in seinem Surfcenter Boa Vista Windclub und natürlich auch auf dem Wasser, wie du am besten mit Wind und Wellen spielst.

Badeparadies Boa Vista

Auch auf Boa Vista erwarten dich beste Badebedingungen – rund um die gesamte Insel findest du 55 Kilometer Sandstrand vom Feinsten! Es gibt besonders im Norden viele menschenleere Strände, die zum Sonnenbaden und zu ausgedehnten Strandspaziergängen einladen. Aber Vorsicht: An einsamen Stränden kommt es immer wieder zu Raubüberfällen. Suche deswegen lieber die belebteren Strände auf, wie z.B. die Buchten von Sal Rei im Westen der Insel, die sich hervorragend zum Baden eignen, da sie durch die vorgelagerte Insel Ilheu de Sal Rei im Windschatten liegen.

Weitere Traumstrände im Südwesten

Kapverden Surfer

Südlich der Hauptstadt Sal Rei liegt der kilometerlange Sandstrand Praia do Estoril. Dieser geht im Süden zu dem Praia de Carlota über, der aber eine starke Brandung hat, weswegen du dort besser nicht baden solltest. Alternativ kannst du ganz entspannt in einem der Strandrestaurants dein Seafood genießen und den wagemutigen Surfern bei ihrem Ritt über die Wellen zusehen. Wie wäre es zum Beispiel mit fangfrischen Langusten vom Grill? Anschließend folgt noch der Praia da Chave mit etlichen großen Hotels. Die beiden schönsten Strände Boa Vistas befinden sich ganz im Süden: der Praia da Varandinha liegt malerisch eingebettet zwischen Leuchtturm und Kalkfelsen. Der endlose Praia Santa Monica bietet ebenfalls fotogene Felsen und feinsten Sandstrand.

Die Wurzel der kapverdischen Kultur

Die Kultur der Kapverden wird von portugiesischen und afrikanischen Einflüssen geprägt. Mitte des 15 Jahrhunderts wurden die bis dahin unbewohnten Inseln portugiesische Kolonie und kurz darauf zum Drehkreuz des Sklavenhandels zwischen Afrika, Europa und Amerika. Die Menschen, die aus der Verschmelzung beider Kulturen hervorgegangen sind, bezeichnet man als Kreolen. Erst 1975 erlangten die Kapverden ihre politische Unabhängigkeit. Sie gehörten bis dahin zu den ärmsten Ländern der Erde.

Die Küche – einfach, aber lecker!

Die einfache Küche wird von Mais und Bohnen geprägt. Auch das kapverdische Nationalgericht Cachupa besteht aus gestampftem Mais und Bohnen. Nur bei wohlhabenderen Einwohnern landet auch ab und zu mal ein Huhn oder Fisch in dem nahrhaften Eintopf. In den Restaurants der Urlaubsorte kannst du aber natürlich auch fangfrischen Fisch, Fleischgerichte sowie leckeres Obst und Gemüse genießen.

Die Menschen – fröhlich und melancholisch zugleich

Die Insulaner kleiden sich gerne auffallend farbenfroh und auch sonst zeichnen sich die Bewohner der Kapverden trotz der oftmals schwierigen Lebensumstände durch eine überbordende Lebensfreude und bewundernswerte Gelassenheit aus. Best-Of_Cape-Verde_Boa-Vista_PostcardsDas drückt sich auch in der Musik aus: Im Radio, Bus oder Taxi hört man meist Zouk, moderner Elektro-Pop mit karibischen Einflüssen. Die Kapverdischen Musikstile Morna und Coladeira, die man evtl. einmal live in einer Bar erleben kann, sind wesentlich ruhiger, poetischer und zumeist auch melancholischer geprägt. Womit wir wieder bei den portugiesischen Wurzel wären …

 

 

Sondergepäck-Schild

Nicht ohne mein Fahrrad: Sport- und Sondergepäck bei TUI fly

Kein normales Reisegepäck

Manche Dinge passen alleine von der Größe nicht in einen Koffer und wieder andere würden zwar hineinpassen, müssen aber vorher angemeldet werden. Du möchtest im Urlaub beispielsweise Fahrrad oder Ski fahren, Zeit auf dem Golfplatz verbringen oder tauchen? Kein Problem! Auch die Musiker unter uns kommen nicht zu kurz, denn der Mitnahme von Gitarre, Trompete und Co. steht nichts im Wege. Wenn du auf medizinisches Sondergepäck wie zum Beispiel Rollstühle angewiesen bist, kannst du dieses auf Flügen mit TUI fly selbstverständlich auch mitnehmen.

Was du im Hinblick auf Sport- und Sondergepäck beachten musst, erklären wir dir in diesem Blogartikel. Ein kleiner Hinweis: Diese Regelungen gelten für Flüge der Airline TUI fly und können bei Flugreisen, die du zwar auf unserer Website gebucht hast, aber von anderen Airlines durchgeführt werden, abweichen. Bitte informiere dich daher im Vorhinein eingehend. Im Zweifelsfall gilt: Lieber einmal zu viel nachlesen oder nachfragen als einmal zu wenig.

In folgendem Video haben wir die Regelungen für Sport- und Sondergepäck für dich zusammengefasst:


Aktiv im Urlaub – Egal ob an Land, zu Wasser oder in der Luft

Ein kleiner Ausritt mit dem Drahtesel gefällig? Wenn du auf Reisen lieber in die Pedale treten willst, statt die Gegend mit Bus, Bahn oder zu Fuß zu erkunden, kannst du das mit deinem eigenen Fahrrad tun. Gegen eine Gebühr von 65 Euro pro Strecke, mit einem Maximalgewicht von 30 kg und gut in Pappe oder Folie verpackt, stellt die Mitnahme eines Fahrrads kein Hindernis dar. Bitte denk daran, die Lenkstangen in Rahmenrichtung zu drehen und die Pedalen zu entfernen.

Im Urlaub den eigenen Golfschläger schwingen? Auch das ist möglich, wenn du mit TUI fly fliegst. Gegen ein Bearbeitungsentgelt von 65 Euro pro Flugstrecke kannst du eine Golftasche mitführen, sofern sie nicht mehr als 30kg wiegt.

Auf deine Skier, Snowboards, Skibobs sowie Zubehör musst du ebenfalls nicht verzichten. Diese Sportgeräte kannst du bereits während der Flugbuchung oder anschließend im Servicecenter anmelden.

Falls du Sportwaffen mitnehmen willst, musst du diese unbedingt vor dem Flug in unserem Servicecenter anmelden und das Fabrikat, den Hersteller, die Bezeichnung, das Kaliber sowie die Munition nennen. Bitte beachte, dass du selbst dafür verantwortlich bist, die Ein- und Ausfuhrbestimmungen für Waffen einzuhalten.

Das ist alles nichts für dich? Kein Problem, denn auch die Ausrüstung folgender anderer Sportarten beziehungsweise diese Gegenstände können auf TUI fly Flügen befördert werden:

Land:

  • Badminton, Squash, Tennis
  • Bergsteigerausrüstung
  • Hochsprungstäbe
  • Reiten (Sattel + Zubehör)
  • Behindertensport (Sportrollstuhl + entspr. Sportgerät)
  • Rollsport (Skateboard, Rollschuhe, Inliner)

Wasser:

  • Tauchgepäck
  • Schnorchelausrüstung
  • Body-/Kiteboards
  • Kajaks, Kanus, Schlauchboote
  • Schwimmwesten
  • Sportfischen
  • Surf-/Wellenbretter
  • Wasser-/Monoskier

Die genauen Informationen hierzu findest du auf unserer Website unter Sport-/Sondergepäck. Hier sind beispielsweise die Gebühren aufgelistet, ob eine vorherige Anmeldung nötig ist oder nicht, und was du sonst noch beachten müsst.

Musik in unseren Ohren – Transport von Musikinstrumenten

Du legst im Urlaub Wert auf musikalische Begleitung? Dann bist du bei uns ebenfalls gut aufgehoben. Für die Beförderung von Musikinstrumenten gibt es drei Möglichkeiten: Als Handgepäck, auf einem Sitzplatz oder im Frachtraum. Das Handgepäck darf nicht größer als 55 cm x 40 cm x 20 cm sein und ein Gewicht von 6 kg nicht überschreiten. Passt dein Instrument in diese Richtlinien, wäre die erste Variante etwas für dich und du kannst es kostenlos in der Kabine mitführen.

Ist es größer und/oder schwerer, kannst du einen eigenen Sitzplatz dafür buchen. Dann hast du zwar einen sehr schweigsamen Sitznachbarn, aber dein Instrument auch stets im Blick. Alternativ kann es gegen eine kleine Gebühr im Frachtraum transportiert werden. Dafür muss es in einem Hartschalenkoffer gut verpackt und vorher über das Servicecenter angemeldet worden sein.

„Gesundheit ist der größte Reichtum“ (Deutsches Sprichwort)

Wenn du auf medizinisches Sondergepäck angewiesen bist, kann dies im Frachtraum oder in der Kabine befördert werden. Für letzteres gelten die maximalen Handgepäckmaße, also 55 cm x 40 cm x 20 cm und ein Maximalgewicht von 6kg. Grundsätzlich gilt, dass medizinisches Equipment im Servicecenter angemeldet werden muss, außer, es wird direkt am Körper mitgeführt wie zum Beispiel Krücken. Sicherheitshalber solltest du auch ein ärztliches Attest für dein medizinisches Equipment haben.

Die Beförderung von medizinischem Sondergepäck, wie zum Beispiel Beatmungsgeräten, Prothesen oder Defibrillatoren ist generell kostenlos. Falls du viele medizinische Hilfsmittel, wie Pflegemittel, Wäsche oder Windeln mitnehmen musst, empfehlen wir dir, die Freigepäckgrenze vorab etwas aufzustocken, um mögliche Übergepäckgebühren am Flughafen (aktuell 15 Euro pro Kilogramm Übergepäck je Flugstrecke) möglichst zu vermeiden.