Rezept des Monats Juli: Gin Gin Mule

Was ist bei heißen Temperaturen schöner als ein erfrischendes Kaltgetränk? Vermutlich nicht viel.

Zu den Getränke-Klassikern im Sommer gehören auf jeden Fall der Gin Tonic und der Moscow Mule.  Für alle, die sich nicht entscheiden können, welcher der beiden beliebten Drinks DAS Sommergetränk 2019 werden soll und außerdem offen für eine frische Interpretation bekannter Klassiker sind, haben wir hier die Lösung:

Der Moscow Mule mit Gin.

Dieses Sommergetränk ist durch seinen Ingwergeschmack eine Frischekick durch und durch. Der typische Moscow Mule lebt durch frisch gepressten Limettensaft, Ginger Beer und Wodka. Der Gin Tonic hingegen wird mit Gin, Tonic und Limette zubereitet. In beide Getränke gehört nur noch etwas Eis und das Geschmackserlebnis ist vollkommen. Aber jetzt zurück zum Moscow Mule mit Gin, auch bekannt als Gin Mule, Gin Gin Mule oder Munich Mule. Wie der Name schon ahnen lässt, hat das Getränk etwas mit dem typischen Moscow Mule und Gin Tonic gemeinsam. Um dem Rezept eine eigene Note zu verleihen und es so noch frischer und sommerlicher zu gestalten, habe ich Maracuja-Saft hinzugefügt.

Zutaten, die du für den Gin Gin Mule benötigst:

Für meinen Gin Gin Mule habe ich Knut Hansen Gin verwendet.

  • 5 cl Gin
  • 2 cl Zuckersirup
  • 3 cl Limettensaft
  • 10 cl Ginger Beer (beispielsweise Thomas Henry)
  • Maracujasaft
  • Minze
  • Eiswürfel
  • optional: Passionsfrucht

Und das Beste daran: Die Vorbereitung nimmt nicht mehr als 5 Minuten deiner Zeit in Anspruch.

So wird der Gin Gin Mule zubereitet

Gib den Zuckersirup, den Limettensaft und die Minze in einen Shaker und schüttel deine Zutaten ordentlich durch. Danach mit Gin, einem Schuss Maracujasaft und Eiswürfeln auffüllen und nochmals kräftig shaken. Ich empfehle hier, deine Gäste vorher zu fragen, wie stark sie das Sommergetränk gerne hätten und demnach mehr oder weniger von dem Saft hinzuzufügen. Als nächstes kannst du deinen Mix schon auf die Gläser aufteilen und diese mit Ginger Beer auffüllen. Ich hab noch einen drauf gesetzt und frische Passionsfrucht dazu gemischt. Kleiner Tipp: die Frucht kann von außen faul aussehen, ist aber dann oftmals von innen reif und perfekt zum Essen. Abschließend nur noch dein Getränk dekorieren: entweder mit einem Zweig Minze oder, wie ich es gemacht habe, mit einer Scheibe Limette.

 

… und am Ende ergibt alles einen GIN. 😉

Ähnliche Beiträge

Rezept des Monats März: Cachupa

Wir lieben die traditionelle kreolische Küche der Kapverden! Eintopf-Freunde aufgepasst: Wir präsentieren euch Cachupa – das Nationalgericht d...

Tierischer Urlaub: Alles übers Fliegen mit Hund und Katze

Der Jahresurlaub steht vor der Tür und damit auch die Frage, was mit dem geliebten Haustier passiert. Mit Nagetieren ist es oft einfacher, eine Betre...

Rezept des Monats September: Balsamico-Champignons mit Basilikumcreme

Der Sommer neigt sich dem Ende zu, ein hoffentlich goldener Herbst steht vor der Tür. Also allerhöchste Zeit, das gehegte und gepflegte Kräuterbeet...