Das perfekte Rezept für den Frühling: Rhabarberkuchen.

Rezept des Monats Mai: Rhabarberkuchen

Der Wonnemonat Mai hat begonnen und damit einer der leckersten Monate des Jahres wie ich finde. Fans von Erdbeeren oder Rhabarber kommen nun ganz auf ihre Kosten! Wie wäre es da mit einem frischen Kuchen als Überraschung für deine Lieben? Dieses Rezept für Rhabarberkuchen wird in meiner Familie schon seit Generationen weitergegeben und es ist wirklich das Beste, was du aus dem leckeren Obst zaubern kannst. Viel Spaß beim Ausprobieren! 🙂

Eier, Mehl, Zucker, Butter: Der Kuchenboden besteht aus einfachen Zutaten.

Für den Kuchenboden bereitest du einen Mürbeteig zu.

Zutaten für den Teig

  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 100 Margarine
  • 75 g Zucker
  • 1 Ei

Aus den Zutaten bereitest du einen Mürbeteig und stellst diesen kalt.

Zutaten für den Belag

  • 500-600 g frischen Rhabarber
  • 2 EL Zucker

Schneide den Rhabarber klein, zuckere ihn ein und stell ihn erst einmal zur Seite.

Für den Belag schneidest du etwa 600 g Rhabarber klein und zuckerst ihn ein.

Mit frischem Rhabarber aus dem Garten schmeckt der Kuchen gleich doppelt gut.

Zutaten für den Guss

  • 3 Eigelb
  • 50 g Zucker
  • 200 g süße Sahne
  • 1 Päckchen Puddingpulver Vanille

Verrühre alle Zutaten kräftig miteinander.

Zutaten für die Baiserhaube

  • 3 Eiweiß
  • 150 g Zucker
  • 1 Prise Salz

Schlage das Eiweiß steif und lasse anschließend den Zucker und das Salz langsam einrieseln.

Schritt für Schritt zum Kuchenglück

Ziert deine Kaffeetafel im Mai: ein schönes Stück Rhabarberkuchen.

Die Kombination aus dem säuerlichen Rhabarber und der süßen Baiserhaube ist einfach köstlich.

Rolle den gekühlten Teig auf den Boden einer gefetteten Springform aus und drücke einen etwa 4 cm hohen Rand an. Stich den Teigboden mehrmals ein und bestreue ihn mit etwas Paniermehl. Jetzt kannst du den gezuckerten Rhabarber darauf verteilen. Anschließend gibst du den Guss über das Obst, stellst die Form in den kalten (!) Backofen und backst den Kuchen bei 175 °C 45 Minuten.

Hole die Form kurz aus dem Ofen, verteile die Baisermasse auf dem Kuchen und lasse ihn weitere 15-25 Minuten backen. Anschließend lässt du den Kuchen in Ruhe in seiner Form abkühlen.

Am besten schmeckt der Kuchen natürlich mit einer schönen Portion Schlagsahne – guten Appetit!

Mein Tipp: Das Rezept für den Rhabarberkuchen schmeckt auch sehr gut, wenn du es mit Trauben, Johannisbeeren oder vorgekochten Stachelbeeren zubereitest.

1 Antwort
  1. Dirk Oehlschläger
    Dirk Oehlschläger sagte:

    Der sieht aber sehr lecker aus, da bekommt man ja direkt die Lust zum backen, tolles Rezept!
    LG/Dirk

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Rezept des Monats Mai: Sucuk Hotdog

Der Mai ist gekommen, die ersten warmen Sonnenstrahlen erwecken die Frühblüher. Wir stellen die Gartenmöbel auf die Terrasse und bepflanzen den Bal...

Rezept des Monats Juli: Gin Gin Mule

Was ist bei heißen Temperaturen schöner als ein erfrischendes Kaltgetränk? Vermutlich nicht viel. Zu den Getränke-Klassikern im Sommer gehören au...

Medikamentenmitnahme im Flugzeug – Was ist erlaubt und was nicht?

Jeder sollte seine Traumreise antreten können, auch wenn man aufgrund von fortgeschrittenem Alter oder einer Krankheit besonders auf sich und seinen ...