Cachupa

Rezept des Monats März: Cachupa

Wir lieben die traditionelle kreolische Küche der Kapverden!

Eintopf-Freunde aufgepasst: Wir präsentieren euch Cachupa – das Nationalgericht der Kapverden – ein deftiger Eintopf, der aus Mais und kunterbuntem Gemüse besteht und garantiert für Abwechslung und gute Laune in eurer Küche sorgt! Je nach Bedarf kann Speck, Fleisch oder Fisch hinzu gegeben werden. Mmmmh, nicht im Monat März ein Seelenwärmer durch und durch…

Das brauchst du für deinen Cachupa:

  • 250 g Mais
  • 250 g (weiße Kongo) Bohnen
  • 2 Knollen Maniok
  • 3 Süßkartoffeln
  • 5 große Karotten
  • 1 kg Tomaten
  • 1 Knolle Knoblauch
  • 2 Zwiebeln
  • 8 Blätter Weißkohl
  • 1 kg Rind/ Schweinefleisch bzw. Speck oder Fischfilet
  • Brühe und Weißwein zum Ablöschen
  • eine Handvoll Erdnüsse, klein gehackt
  • Chili, Salz und Pfeffer
  • Brot zum Dippen

So bereitest du deinen Eintopf zu:

Am besten kochst du die Bohnen und den Mais am Vortag auf, damit sie über Nacht aufquellen können. Auch der Maniok bedarf einer Extra-Behandlung. Der möchte geschält, in kleine Stücke geschnitten und für ca. 25 Minuten in Salzwasser gebadet werden. Aufgepasst: Maniok darf nie roh verzehrt werden, da er Blausäure enthält, die nur durch das Kochen verschwindet. Und noch ein kleiner Tipp: Viele Supermärkte führen keinen Maniok, also schau am besten in einem Asia-Shop oder in einem gut sortierten Bio-Laden nach.

Als erstes auf dem Arbeitsplan steht am nächsten Tag das Schneiden von Fleisch/Fisch und Gemüse. Am besten sollten die Stücke eine mundgerechte Größe haben. Die Weißkohlblätter kannst du einfach zerrupfen. Sind die Vorbereitungen erledigt, geht es weiter mit dem Anbraten. In den Topf dürfen zuerst die Zwiebeln. Wenn diese glasig angedünstet sind, kommt das Fleisch/der Fisch mit dazu. Ist auch das schön braun, gib Weißwein und 2 Liter Brühe hinein.

Weiter geht’s mit dem Mais und den Bohnen, die jetzt ebenfalls in die Pfanne können. Das Gemüse kommt nach und nach dazu, vergiss hier nicht den Maniok mit in den Topf zu geben. Zum Schluss kommen noch die Tomaten und der Weißkohl dazu. Der nächste Schritt tut sich praktisch ganz von alleine: alles gut köcheln lassen. Nur noch Knoblauch, Erdnüsse und eventuell Chili, Salz und Pfeffer dazu geben.

Ein Brot zum Dippen macht deinen Cachupa perfekt. Guten Appetit!

Ähnliche Beiträge

Rezept des Monats Mai: Sucuk Hotdog Der Mai ist gekommen, die ersten warmen Sonnenstrahlen erwecken die Frühblüher. Wir stellen die Gartenmöbel auf die Terrasse und bepflanzen den Balkon...
Unser Rezept des Monats Januar: Zaperoco Diese kanarische Kaffeespezialität versetzt dich auch zu Hause in Urlaubsstimmung! Fast jeder, der schon einmal auf den Kanaren war, kennt einen Barr...
Rezept des Monats September: Balsamico-Champignons mit Basilikumcreme Der Sommer neigt sich dem Ende zu, ein hoffentlich goldener Herbst steht vor der Tür. Also allerhöchste Zeit, das gehegte und gepflegte Kräuterbeet au...
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

Rezept des Monats September: Balsamico-Champignons mit Basilikumcreme Der Sommer neigt sich dem Ende zu, ein hoffentlich goldener Herbst steht vor der Tür. Also allerhöchste Zeit, das gehegte und gepflegte Kräuterbeet au...
Rezept des Monats Februar: Gató de almendra Mallorquinischer Mandelkuchen mit Suchtpotential Passend zur Mandelblüte, die gerade weite Teile Mallorcas in ein weißes Blütenmeer verwandelt, zaube...
Rezept des Monats Mai: Sucuk Hotdog Der Mai ist gekommen, die ersten warmen Sonnenstrahlen erwecken die Frühblüher. Wir stellen die Gartenmöbel auf die Terrasse und bepflanzen den Balkon...